Freitag, 5. Juni 2020
HAKA Küche: Komplettumbau in vollem Gange

Oberösterreichische Küchenwelten

Die Redaktion | 06.09.2011 | Bilder | |  
HAKA baut seinen Standort in Traun mit einem neuen Konzept komplett um. HAKA baut seinen Standort in Traun mit einem neuen Konzept komplett um. Der Trauner Küchenhersteller hat Großes mit dem oberösterreichischen Standort vor. Ein Komplettausbau mit einer Investitionssumme von rund zwei Millionen Euro baut die Wertschöpfungskette noch weiter aus und soll bis Ende 2012 realisiert werden.

Seit 80 Jahren setzt der Familienbetrieb auf regionale Qualität und heimische Produkte. Doch die Wertschöpfung geht noch weiter. Die Bauarbeiten für einen einzigartigen Ökopark am Standort Traun sind bereits in vollem Gange.

Das Küchengeschäft läuft sehr gut. Wir wären aber nicht HAKA, wenn wir uns nicht immer Gedanken machen würden, wie wir uns weiterentwickeln können. Sich weiterzuentwickeln bedeutet für uns auch, sich in der Wertschöpfungskette in eine etwas andere Richtung umzusehen und so hat sich die Idee entwickelt und wächst Tag für Tag in unseren Köpfen weiter“, freut sich GF Gerhard Hackl über das neue Standortkonzept.

Natur und Industrie im Einklang

Äpfel vom eigenen Baum, Eier von den eigenen Hühnern und Kräuter aus dem hauseigenen Garten – und das alles direkt vor der Tür, so sieht die Zukunftsvision von Hackl aus. Eine eigene Nutztierhaltung, ein Vitamingarten, eine Gemüseplantage und 8280 m2 Grünanlage am Trauner Areal sollen diesen Plan Wirklichkeit werden lassen. Dieses Vorhaben garantiertUnabhängigkeit und gewährleistet Top-Qualität der verwendeten Produkte, die beispielsweise in der Kochshow „Süßer am Samstag“ verarbeitet werden können. Pünktlich zur bevorstehendenHausmesse im Oktober können die Besucher die fertige Straße begutachten.

Bis Ende 2012 soll der Rest der Zukunftsvision von HAKA umgesetzt werden. „Die Küche wird immer stärker zum Kommunikationszentrum. Mit einem einzigartigen Konzept gehen wir zurück zu den Wurzeln. Mehr dazu wird auf unserer Hausmesse im Oktober verraten“, macht Hackl auf seine Vision neugierig.

Architektonische Leckerbissen

Über eine neu angelegte Zufahrt wird der Besuch bei HAKA zu einem Erlebnis und löst somit das Problem, über bewohntes Gebiet das Betriebsgelände zu erreichen. Die geplanteInvestitionssumme für das Neubauprojekt beläuft sich auf rund zwei Millionen Euro. Rund 2 ha werden neu zum bestehenden Standort zugebaut. Bereits im Vorjahr wurde der Schauraum mit einer Gesamtfläche von 1000m2 eröffnet. Diese Ausstellungsfläche wird nun auf 2.500 m2ausgeweitet. Doch nicht nur im Innenbereich wartet HAKA mit brandneuen Ideen auf. Wenn die Idee noch weitergesponnen wird, soll HAKA zukünftig mit einem Erkundungsweg und spannenden Führungen als attraktives Ausflugsziel dienen.

Übrt HAKA

HAKA ist Österreichs führender Hersteller von Maßküchen mit Sitz im oberösterreichischen Traun. 1930 von der Familie Hackl gegründet, führt Gerhard Hackl seit 1993 das Unternehmen in dritter Generation. Gefertigt wird jede Küche individuell nach Maß in nur 9 Werktagen. Die Verbindung von hochwertigen Materialien und klarer Formsprache gepaart mit praktischen Details verleiht jeder HAKA einen einzigartigen Charakter. Und dieser wird ausschließlich von zertifizierten Küchenplanern angeboten. „Nur Personen, die etwas von ihrem Handwerk verstehen, können unsere Produkte fachgerecht verkaufen und die Freude am Produkt vermitteln“, erläutert Gerhard Hackl das Vertriebskonzept. Österreichweit vertreiben rund 600 Tischler und Küchenstudios die Marke HAKA.

Wirtschaftliche Fakten:

Schauraumeröffnung

2010: Eröffnung des neuen Schauraums in Traun (OÖ)

1000 m², ausschließlich mit LED-Licht ausgestattet (90% weniger Stromverbrauch)

Investition in den neuen Schauraum: rund 350.000 Euro

Allgemeines

Gesamtumsatz: rund 18 Millionen Euro/Jahr

Mitarbeiter: 140 (davon 80 in der Produktion)

Investition/Jahr: im Durchschnitt 1 Million Euro

Jährlich werden rund 5.500 HAKA Küchen verkauft

Rund 80 Prozent werden in Österreich umgesetzt.

Bilder
Gerhard Hackl, GF von HAKA, setzt auf Nachhaltigkeit und neue Küchen-Ideen.
Gerhard Hackl, GF von HAKA, setzt auf Nachhaltigkeit und neue Küchen-Ideen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.