Mittwoch, 12. August 2020
Händler zur kurzen Futura

„Das ist kindisch und blöd“

Hintergrund | Die Redaktion | 29.09.2011 | Downloads | |  
Und die Frisur sitzt: Cremesso-Künstler Ali Andress, Red Zacler Andreas Strohmeier und E&W-Kameramann Thomas Werginz (v.l.) zeigen auf der Futura einige Gemeinsamkeiten. Und die Frisur sitzt: Cremesso-Künstler Ali Andress, Red Zacler Andreas Strohmeier und E&W-Kameramann Thomas Werginz (v.l.) zeigen auf der Futura einige Gemeinsamkeiten.

„Wieder richtig inspiriert wurde ich kürzlich von eurem genialen Schlechta-Interview, das mich dazu anhielt, auf der Futura ein besonderes Zeichen zu setzen. Denn bezüglich der Streichung des Sonntages, die mich seit den Frühjahrsordertagen mokiert, kann ich nur Franz Schlechta zitieren: „Das ist kindisch und blöd!” Dieser Auszug eines Leserbriefes erreichte uns zur Futura - den Rest gibt's in der aktuellen E&W 9a!

Auch andere Händler kamen bei uns zu Wort, wie Helen Berthold von Red Zac Berthold aus Mannersdorf:

In den letzten Jahren kam Red Zac Berthold aus Mannerdorf immer mit der gesamten Mannschaft auf die Futura, heuer ist das allerdings nicht möglich, auf Grund des gestrichenen Sonntages. Helen Berthold erklärt im Gesrpräch mit E&W: „Mein Mann und ich sind heuer (Samstags) nur mit zwei unserer Angestellten auf der Futura, die anderen drei sind im Geschäft. Ich finde das sehr schade, denn gerade für die Jungen ist die Futura so wichtig. Fast wichtiger als für die Chefleute. Die Jungen kommen auf ganz tolle Ideen auf dieser Messe. Die sehen was, dann kommen sie zu mir und erklären mir was man da alles machen und fürs eigene Geschäft umsetzen könnte. Die Jungen sehen Dinge, die wir Alten gar nicht wahrnehmen und haben dann ganz tolle Pläne, was man daraus machen könnte. Und ich sehe dann, wie sie durch die Messe flitzen, ganz aufgeregt und dabei einen großen Spaß haben. Es ist halt ein Unterschied, ob du das Ganze einmal live siehst, die Produkte angreifen und ausprobieren kannst, die Leute aus der Industrie kennen lernst und ihnen die Hand schütteln kannst. Das motiviert, gerade die Jungen, ungemein. Nur heuer nicht, weil heuer ist die Hälfte nicht dabei.“

Zur Streichung des Sonntages fasst Berthold zusammen: „Am besten war es als die Futura am Sonntag noch bis 17 Uhr geöffnet war. Dann haben sie Öffnungszeit ja auf 15 Uhr verkürzt und heuer ist der Sonntag ganz weggefallen. Das Interessante ist: Angeblich sagt ja die Weißware, die Braunware ist für die Streichung verantwortlich. Die Braunware sagt, die Weißware war es und vor kurzem habe ich gehört, dass jemand meinte: Eigentlich waren es ja die Händler die wollten, dass der Sonntag fällt!“

Frau Berthold kommt vor, dass heuer weniger Besucher auf der Messe sind.

„Ein Geschäft besteht nicht nur aus den Chefleuten, sondern auch aus den Mitarbeitern – die sind mindestens genauso wichtig für das Unternehmen.“

Weitere Händlerstimmen zur Streichung des Sonntages auf der Futura findet man in der aktuellen E&W 9a!

Die Aussage des Red Zac Händlers Andreas Strohmeier findet man auch auf Video!

Und natürlich auch auf Youtube!

Downloads

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.