Dienstag, 15. Oktober 2019
Hot!Vorstandswahl beim Forum Hausgeräte

Alfred Janovsky neuer Obmann

Hintergrund |Die Redaktion | 03.10.2011| Bilder | |  
Alfred Janovsky tritt in Josef Vaniceks Fußstapfen als Forensprecher der WW. Martin Melzer (li) und Pascal Javet (re) sind seine Stellvertreter in dieser Funktion. Alfred Janovsky tritt in Josef Vaniceks Fußstapfen als Forensprecher der WW. Martin Melzer (li) und Pascal Javet (re) sind seine Stellvertreter in dieser Funktion.

Electrolux-Geschäftsführer Alfred Janovsky ist neuer Obmann des Forum Hausgeräte. Gemeinsam mit ihm bilden seine beiden ebenfalls in der heutigen Vorstandssitzung gewählten Stellvertreter, BSH-Österreich Geschäftsführer Pascal Javet und Martin Melzer, Geschäftsführer Miele Österreich, den Vorstand. Das Forum Hausgeräte ist seit knapp 20 Jahren ein wichtiger Netzwerkpartner des FEEI – Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie.

Die im Forum vertretenen Unternehmen der sogenannten „Weißen Ware“ repräsentieren in Österreich ein Marktvolumen von rund 790 Millionen Euro pro Jahr. Die heimische Hausgeräteindustrie leistet dank kontinuierlicher Innovationen einen entscheidenden Beitrag zum Thema Energieeffizienz. Beispielsweise werden energiesparende Kühl- und Gefriergeräte seit 2011 mit der Klasse A+++ bewertet, im Vergleich zu Geräten der Klasse A benötigen sie rund 60% weniger Energie. In Zukunft werden weitere Effizienzkonzepte  die intelligente Energienutzung vorantreiben. Die Bewusstseinsbildungsmaßnahmen der Hausgeräteindustrie im Forum Hausgeräte sind daher auch wesentlicher Bestandteil zur erfolgreichen zur Umsetzung der österreichischen Energiestrategie.

Mit Kampagnen wie „Feel well at Home“, dem „Hausgeräte Wörterbuch“ oder „Bewusst Haushalten“ informiert das Forum Hausgeräte seit 30 Jahren die Öffentlichkeit über Trends bei Markenhausgeräten.

„Die markenneutrale Zusammenarbeit hat sich bewährt. Diese Plattform ermöglicht, glaubwürdig und nachhaltig über moderne Hausgeräte und ihren sparsamen Umgang mit Ressourcen zu informieren„, erklärt Alfred Janovsky anlässlich seiner Wahl. Auch Javet und Melzer bestätigen die Vorteile, wettbewerbsneutral informieren zu können: „Als Branchenvertretung konzentrieren wir uns darauf, Konsumenten kompetent und unabhängig von einzelnen Produkten über aktuelle Technologieentwicklungen zu informieren sowie den Nutzen von innovativen Hausgeräten sichtbar zu machen – eine Win-Win-Situation für Unternehmen und Anwender“, ergänzen die beiden Vorstandsmitglieder. Mit der Homepage www.bewusst-haushalten.at betreibt das Forum Hausgeräte eine zentrale Anlaufstelle für Fragen von Journalisten-, Konsumenten oder Energieberatern. Über den Hausgeräteblog und Facebook werden weiters Energiesparexperten über Tipps und Tricks zum richtigen Umgang mit modernen Hausgeräten informiert. Über 100 Energieberater wurden bereits in Workshops zu Bewusst Haushalten Experten geschult und wirken als wichtige Multiplikatoren. Ergänzend zu den Workshops entwickelte das Forum Hausgeräte eine E-Learning-Plattform, die mit dem E-Learning-Award 2010 ausgezeichnet wurde.

Alfred Janovsky ist seit 1987 in der Hausgeräte-Branche tätig, bei Electrolux seit 1999. Als Vertriebsdirektor realisierte er die Umstrukturierung von Innen- und Außendienst zu einer Multibrand-Organisation, bevor er 2004 Geschäftsführer von Electrolux wurde. Im Forum Hausgeräte ist Janovsky seit mehr als 10 Jahren aktiv.

Pascal Javet arbeitet seit 1990 für Bosch Siemens Hausgeräte (BSH), die ersten Jahre in Frankreich im kaufmännischen Bereich und Vertrieb, anschließend im Headquarter im internationalen Key Account und Projektmanagement, zuletzt als Geschäftsführer in Israel. Seit Juli 2010 zeichnet er für die Geschäftsführung der BSH Österreich verantwortlich.

Martin Melzer begann seine Karriere 1989 bei Miele Österreich als Produktmanager. 2001 wechselte Melzer in die Konzernzentrale nach Gütersloh, wo er erfolgreich als Leiter einer internationalen Business Unit tätig war. Nach 10 Jahren kehrt Melzer Ende 2011 als Geschäftsführer von Miele Österreich in die Heimat zurück.

Der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie vertritt in Österreich die Interessen von rund 300 Unternehmen mit knapp 59.000 Beschäftigten und einem Produktionswert von 11,5 Milliarden Euro (Stand 2010). Gemeinsam mit seinen Netzwerkpartnern – dazu gehören u. a. die Fachhochschule Technikum Wien, das Forum Mobilkommunikation (FMK), das UFH, der Verband Alternativer Telekom-Netzbetreiber (VAT), der Verband der Bahnindustrie (bahnindustrie.at) sowie die Branchenforen der Elektronik-Konsumgüterindustrie – ist es das oberstes Ziel des FEEI, die Position der österreichischen Elektro- und Elektronikindustrie im weltweit geführten Standortwettbewerb zu stärken.

Das Forum Hausgeräte informiert seit über 30 Jahren als firmen- und markenneutrale Informations- und Branchenplattform Konsumenten Journalisten, Energieberater und Händler über moderne Hausgeräte, neue Funktionen und den Energieverbrauch. Zu den Mitgliedern zählen AEG, Bauknecht, Bosch, Electrolux Juno Zanussi, Elektra Bregenz, Gorenje, Liebherr, Miele, Neff, Siemens und Whirlpool.

Bilder
Das Forum Hausgeräte repräsentiert ein Marktvolumen von rund 790 Mio Euro pro Jahr.
Das Forum Hausgeräte repräsentiert ein Marktvolumen von rund 790 Mio Euro pro Jahr.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.