Mittwoch, 12. August 2020
Sony und Ericsson gehen getrennte Wege

Zusammenarbeit beendet

Telekom | Die Redaktion | 27.10.2011 | |  

Sony hat die Anteile von Ericsson um rund eine Milliarde Euro übernommen und will in Zukunft die Handy-Sparte alleine führen.

Erst unlängst konnte Sony Ericsson am Handymarkt v. a. durch den Fokus auf Android wieder an Boden gewinnen. Nach zehnjähriger Zusammenarbeit, in der Sony und Ericsson gemeinsam Handys gebaut haben, wurde dieses Bündnis nun beendet, berichtet heute der schwedische Elektronikkonzern Ericsson. Sony hat den 50%-Anteil um 1,05 Milliarden Euro von Ericsson übernommen.

Wie geht es weiter?

Sony führt das Handygeschäft alleine fort und will es in die Sparte für internetbasierte Verbraucherelektronik einbinden. Ericsson fokussiert sich in Zukunft auf das Netzgeschäft.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.