Mittwoch, 12. August 2020
Ziel 2012: 500.000 Geräte in Österreich

Huawei segelt ab sofort unter eigener Flagge

Telekom | Dominik Schebach | 09.11.2011 | Bilder | |  
Huawei-Managing Director Daniel Zhou hat hohe Ziele: 500.000 Geräte will er kommendes Jahr in Österreich verkaufen - darunter auch das Huawei-Managing Director Daniel Zhou hat hohe Ziele: 500.000 Geräte will er kommendes Jahr in Österreich verkaufen - darunter auch das "Media Pad".

Seit fünf Jahren ist Huawei auf dem österreichischen Markt aktiv. Doch bisher war das Unternehmen vor allem im Verborgenen aktiv – bekannt ist der chinesische Hardwarehersteller vor allem für seine UMTS-Dongles. Das soll sich jetzt aber ändern: Ab sofort will Huawei – ganz offiziell – den offenen und Operator-Markt unter eigenem Brand angehen.

Zwei Millionen Geräte hat Huawei in den vergangenen Jahren schon in Österreich verkauft. Jetzt setzt sich der Newcomer ein ehrgeiziges Ziel, wie Managign Director Daniel Zhou heute in Wien bekannt gab – 2012 will Huawei in Österreich insgesamt 500.000 Geräte vertreiben. Diese Zahl soll sich aus Tablets, Handys, Smartphones, Dongles und Fixline-Apparate zusammensetzen.

Von nun an wollen wir in allen Kanälen und mit allen möglichen Partnern im Retail-Markt unter unserem Brand aktiv sein. Wir wollen sowohl den Betreiber-Markt als auch den Markt der freien Endgeräte erreichen“, so Zhou heute in Wien.

Dazu hat Huawei heute gleich drei neue Android-Smartphones sowie ein Tablet angekündigt: Das Huawei Honor, das Huawei Vision sowie das Huawei Discovery und das Huawei Media Pad sollen in den kommenden drei Monaten auf den österreichischen Markt kommen. In Österreich arbeitet Huawei auf dem offenen Markt mit AKL zusammen.

Bilder
Huawei will die beiden Android-Geräte - das Media Pad und das Huawei Honor – in den kommenden drei Monaten auf den Markt bringen.
Huawei will die beiden Android-Geräte - das Media Pad und das Huawei Honor – in den kommenden drei Monaten auf den Markt bringen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.