Freitag, 18. Oktober 2019
marktguru.at

Kennt jedes Angebot in Österreich

Hintergrund |Wolfgang Schalko | 09.02.2012 | |  

Zig Prospekte und Flugblätter zu studieren, um über alle aktuellen Angebote informiert zu sein, war gestern – seit Kurzem erledigt das marktguru.at und stellt die „gesammlten Werke" kostenlos online zur Verfügung. Der Clou: Die Plattform liefert Ergebnisse aus unterschiedlichen Branchen und Kanälen. So lässt sich beispielsweise rasch herausfinden, wo eine bestimmte Espressomaschine gerade verbilligt angeboten wird – und auch gleich, wo es den günstigsten Kaffee dazu gibt.

Da auf www.marktguru.at alle Angebote einzeln auffindbar sind, muss ein User nicht mehr mühevoll die einzelnen Prospekte durchforsten, um Preise zu vergleichen. So bekommt er schnell und einfach einen Überblick, bei welchem Händler die gewünschten Produkte gerade im Angebot sind. Oder aus Sicht des Händlers, was die Mitbewerber gerade so treiben…

Mit dem neuen Online-Portal erhalten österreichische Einzelhändler somit einen flexiblen und kompetenten Partner für Online-Marketing Kampagnen – der User fragt aktiv Prospekte, Aktionen und Angeboten der Händler auf der Seite nach, wo an die Stelle der Streuverluste bei gedruckten Werbungen die zielgruppengerechte Ansprache tritt.

Wer hinter marktguru.at steckt

Hinter dem Startup steckt ein Jungunternehmer-Trio, aus dem zumindest einer in der E-Branche kein Unbekannter ist: Philipp Dainese, seineszeichens seit vielen Jahren maßgeblich für den Erfolg von HB Austria mitverantwortlich. Zusammen mit Bruder Patrick Dainese und Thomas Kern, die sich um die operativen Agenden kümmern, wurde der Launch der Online-Plattform am 7. November 2011 vollzogen. „Österreich ist ein Prospekt-affines Land, doch vielen Kunden fehlt die Zeit und Muße, sich mit allen Angeboten zu beschäftigen. Wir bieten den Konsumenten nun die Möglichkeit, sämtliche Aktionen unabhängig von Ort und Zeit nach genau dem zu durchsuchen, was er will. Und zur weiteren Unterstützung der User haben wir einige sehr interessante Features in der Pipeline, die schon bald genutzt werden können“, erklärt dazu Philipp Dainese. Im Suchbegriff-Ranking steht bis dato übrigens „Bier“ ganz oben.

Ein mediales Highligt stand für das Startup ebenfalls schon auf dem Programm: In der Sendung „Konkret” auf ORF2 (online ansehen) war ein Beitrag über die Plattform zu sehen – der sogleich für einen rapiden Anstieg der Besucherzahlen sorgte.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.