Freitag, 18. Oktober 2019
4-Screen-Strategy

Vernetzte Sony-Welt

Multimedia |Wolfgang Schalko | 13.03.2012| Bilder | |  

Fernseher, Notebook, Tablet und Smartphone – diese vier Gerätetypen stehen im Mittelpunkt der „4-Screen-Strategy“, mit der Sony seine Vorstellungen der vernetzten Welt umsetzt. Dabei treffen intelligente Features auf besseres Bild und besseren Sound.

Premium-Anspruch von der Shutter-Brille bis zur TV-Technologie – dafür stehen die neuen BRAVIA LCD-TVs von Sony. Die intelligenten Modelle wissen ohne Zutun, was der Zuschauer sieht – noch bevor es der Bildschirm zeigt: Sie können den Action-Film vom PlayStation Spiel unterscheiden. Sie analysieren das Online-Video von YouTube anders als den Blockbuster auf Blu-ray Disc. Sie erkennen Gesichter, Formen und Konturen in jeder einzelnen Filmszene. Dabei reichen nur wenige Millisekunden zur intelligenten Bildanalyse aus, um das Bild zu interpretieren und grundlegend zu verbessern. Verantwortlich für den kurzen Blick in die Zukunft, der die ausgefeilte Bildverbesserung erst möglich macht, ist die Rechenleistung des weiterentwickelten X-Reality Bildprozessors. Ihn gibt es in zwei Varianten: X-Reality in der Einstiegs- und Mittelklasse sowie X-Reality PRO mit noch mehr Power für die Highend-Produkte.
Ganz gleich, ob mit oder ohne PRO, garantiert X-Reality auch gute dreidimensionale Bilder. Die neue „automatische 3D Tiefenanpassung“ sorgt für die richtige Tiefenwirkung und für mehr Schärfe. Auch hier analysiert der Bildprozessor im TV-Gerät 3D Inhalte von der Blu-ray Disc anders als Videos vom Camcorder oder aus dem Internet. Apropos: Alle neuen TV-Modelle haben W-LAN integriert. Kabellos eröffnet sich somit ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm abseits der regulären TV-Sender: Klassik-Fans finden im „Sony Entertainment Network“ die Konzerte der Berliner Philharmoniker. Diejenigen, die Unterhaltung suchen, werden bei ausgewählten Videos der Mediatheken, unter anderem von ProSieben, SAT.1, kabeleins und Eurosport fündig. Der Zugang zu Twitter, Facebook und Skype ist bei den neuen TV-Modellen von Sony mittlerweile selbstverständlich. Aber auch was den Empfang regulärer TV-Signale angeht, sind die Geräte von Sony auf dem neusten Stand – die Modelle der HX-Serie verfügen zum Beispiel über HD-Tuner für alle Empfangsarten (T2/S2/C2). Wer beim Fernsehabend lieber die eigenen Urlaubsvideos anschauen möchte, kann sich der neuen Vernetzungsfunktionen bedienen: „Wi-Fi Direct“ und „Intelligent Connect“ verbinden Notebooks, Smartphones oder Tablets direkt mit dem TV-Gerät. Auf Knopfdruck starten Musik, Filme oder Fotos auf dem gewünschten Produkt – und auf Wunsch lassen sich die Inhalte spielerisch von einem auf das andere Gerät „wischen“.
in puncto Optik setzt Sony weiterhin auf das Monolith Design, das sich durch puristische Formen und noch schlankere Linienführung auszeichnet. Auch der hochwertige Monolith Standfuß aus Aluminium wurde optimiert und weicht einem deutlich schmaleren Nachfolger mit ebenfalls integriertem Soundsystem. Was für das Design der LCD-Fernseher gilt, trifft auch auf die neuen aktiven Shutter Brillen zu: Das Design der Hightech-Gläser ist reduzierter, klarer, stylischer als das der Standard-Brillen. Die Brillengläser sind fortan nicht mehr in einem Plastikgestell, sondern grazil in Titanium eingefasst und somit deutlich leichter.
Als erste Serie des neuen Line-ups kommen im Laufe des März die HX755-Modelle (32, 37, 40, 46, 55 Zoll) in den Handel. Im April folgt die EX555-Serie (22, 26 Zoll), im Mai schließlich die EX655-Serie (32, 46 Zoll) sowie die Highend-Linie HX855 (40, 46, 55 Zoll). Die UVPs werden noch bekannt gegeben.

Die nächste Home Entertainment-Generation
Wie die TV-Geräte lassen auch Sonys neue Blu-ray Player und Heimkinosysteme keine Wünsche offen. Etwa durch „4K Technologie“, die als nächste Generation des hochauflösenden Heimkinos das derzeit beste Bildformat „Full HD“ um ein Vierfaches übertrumpft. Der neue Premium Blu-ray Player BDP-S790 beherrscht 4K bereits und kann dank interner Rechenpower die Bildqualität einer herkömmlichen Blu-ray auf 4K Qualität verbessern. Noch gibt es nur sehr wenige Projektoren und TV-Geräte, die 4K Qualität wiedergeben können – aber wer auf Zukunftssicherheit setzt, findet hier schon heute das richtige Abspielgerät. Aber auch ohne 4K Technologie sind die neuen Heimkinosysteme von Sony echte Experten, wenn es um die Wiedergabe von CDs, DVDs oder Blu-ray Discs im Wohnzimmer geht. Sie versorgen den Fernseher oder Projektor mit den gewünschten Bildern und garantieren Heimkino- Atmosphäre in den eigenen vier Wänden – sogar mit 3D Surround Sound. Das bedeutet: Die Triebwerke von Flugzeugen, die im Film über die Köpfe der Menschen hinwegdonnern, klingen dann auch Zuhause ein paar Meter über dem Sofa. Damit Nachbarn oder schlafende Kinder dabei nicht zusammenzucken, hat Sony in Heimkinoanlagen eine neue Funktion eingebaut, die die Lautstärke von heulenden Motoren oder dröhnenden Explosionen automatisch regelt. Das funktioniert übrigens auch bei lauten Werbeunterbrechungen. Im Gegensatz dazu werden Stimmen stärker betont, damit dem Zuschauer garantiert kein Wort entgeht.
Damit die erstklassige Tonqualität den Weg in jedes Wohnzimmer findet, hat Sony die automatische Lautsprecherkalibrierung weiterentwickelt. Die schlauen Heimkinosysteme erkennen, wenn die Boxen nicht ideal zwischen Wandschrank, Couch und Bücherregal positioniert sind. Sie errechnen dann selbständig die ideale Position für die Lautsprecher im Raum. Gleichzeitig verändern sie das digitale Klangbild so, dass der Zuhörer das Gefühl hat, die Boxen stünden am perfekten Platz. Viele der neuen Heimkinosysteme übertragen die Tonsignale per Funk an die Lautsprecher. Kabel werden somit überflüssig. Die Geräte der N-Serie wie die BDV-NF620 sind zudem mit „Magnetic Fluid“ Lautsprechern ausgestattet. Diese verfügen über ein modernes und sehr schlankes Design, sind Strom sparend und sorgen für eine besonders klare Soundwiedergabe.
Die vier neuen Blu-ray-Player kommen ab April in den Handel, Sonys insgesamt sechs neue Heimkinosysteme werden ab Mai verfügbar sein.

Bilder

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.