Dienstag, 15. Oktober 2019
Jahresergebnis

3 auf Erfolgskurs

Telekom |Dominik Schebach | 29.03.2012 | |  
3CEO Jan Trionow freut sich über starkes Kundenwachstum im vergangenen Jahr. 3CEO Jan Trionow freut sich über starkes Kundenwachstum im vergangenen Jahr.

Mit den gestern veröffentlichte Jahreszahlen des Konzerns Hutchison Whampoa Limited wurden auch die Zahlen für die Österreichtochter 3 bekannt gegeben. Dieser Betreiber konnte im vergangenen Jahr seinen Wachstumskurs fortsetzen und zählt derzeit 1,421 Kunden (Stand 28. März 2012). Mit 321 Mio. Euro konnte 3 den Umsatz (exklusive einmaliger Marketing Zuwendungen 2010) im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent steigern. Das EBIT 2011 beläuft sich auf 2 Mio. Euro, das EBITDA 2011 auf 36 Mio. Euro.

3 ist damit nach eigenen Angaben, der am schnellsten wachsende Netzbetreiber in Österreich. Die Umsatzsteigerungen sind laut Mobilfunker vor allem auf den starken Kundenzuwachs und die gesteigerte Nachfrage nach Smartphones zurückzuführen. Auch der ARPU konnte – trotz sinkender Terminierungsentgelte – um 3% auf 22,35 Euro gesteigert werden.

Insgesamt zählte die Mobilfunksparte von Hutchison Whampoa 31,6 Mio Kunden, was einer Steigerung von 7% entspreicht. Der Gesamtumsatz stieg im Vergleich zu 2010 um 16 Prozent auf 74,288 Mrd. HK $ (rund 6,852 Mrd. Euro). Das von der 3Gruppe erzielte EBITDA von 10,524 Mrd. HK $ (rund 970 Mio. Euro) liegt um 21 Prozent über jenem von 2010.

„Trotz des intensiven Wettbewerbs blicken wir erneut auf das erfolgreichste Jahr unserer Unternehmensgeschichte zurück“, so 3CEO Jan Trionow. „3 hat in der jüngsten Vergangenheit gleich mehrfach aufhorchen lassen und von sich reden gemacht. Sei es durch die Auszeichnung für das beste Netz Österreichs, dem LTE-Start oder durch die bevorstehende Übernahme von Orange Austria.“ Trionow führt den Erfolg auf die Führungsposition von 3 im Bereich Smartphones, den konsequenten Ausbau des eigenen Netzes sowie die klare Marketingstrategie attraktiver Angebote zu aggressiven Preisen unter dem Motto „Exklusiv für alle“ zurück.

„3 geht wirtschaftlich gestärkt in die Zukunft und hat den klaren Anspruch, weiter zu wachsen“, gibt Trionow die Richtung vor und kündigt einen weiteren Ausbau Infrastruktur an. „Nach Genehmigung der Orange-Transaktion wird 3 alleine in den nächsten Jahren einen dreistelligen Millionen Euro Betrag in den landesweiten Ausbau der vierten Mobilfunkgeneration LTE und den weiteren Ausbau des 3MegaNetzes investieren.“ Damit würde Hutchison 3G Österreich den entscheidenden Beitrag leisten, dass Österreich die Ziele der „Digitalen Agenda“ erfüllen kann. Diese hat den Ausbau von schnellen Breitband-Internetverbindungen als Teil einer europäischen Wachstumsstrategie zum Ziel und schreibt vor, dass bis 2020 alle EU-Bürger Zugang zu schnellen Internetverbindungen mit 30 Megabit pro Sekunde haben sollen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.