Freitag, 23. Oktober 2020
Hot!Zwei Spezialisten bündeln ihre Kompetenzen

Mamit schlüpft unters Dach von HB

Hintergrund | Wolfgang Schalko | 02.04.2012 | |  
Christian Blumberger ist überzeugt, dass Markus König und das Mamit-Team den jungen Geschäftsbereich IT von HB schnell nach vorne bringen werden. Christian Blumberger ist überzeugt, dass Markus König und das Mamit-Team den jungen Geschäftsbereich IT von HB schnell nach vorne bringen werden.

Monitors and More wird in die HB Austria integriert - darauf haben sich die beiden Geschäftsführer Markus König und Christian Blumberger geeinigt. Vorigen Freitag wurden die Verträge unterzeichnet, am 1. Mai tritt die neue Verbindung in Kraft.

Eines gleich vorweg: Auf den Frühjahrsordertagen ist Monitors and More wie geplant noch mit einem eigenen Messestand vertreten. Danach beginnt der große Umzug, denn insgesamt zehn Mitarbeiter des Display-Spezialisten haben ab 1. Mai ihren Arbeitsplatz nicht mehr im Norden, sondern im Süden Wiens. Unter dem Dach der HB soll das Team um Markus König vor allem eines tun: Das über die letzten Jahre angesammelte Know-how in den eigenständigen Geschäftsbereich IT, den König leiten wird, einzubringen.

„Mit irgendwem hätt‘ ich das nicht gemacht“, betont König. „Aber bei HB habe ich ein gutes Gefühl und da stimmt auch menschlich die Chemie. Für uns wurde der TV-Bereich immer schwieriger, HB hat ein starkes Vertriebsteam und will sich im Bereich IT, wo unsere Kernkompetenz liegt, weiter entwickeln – somit ist die Entscheidung, unser Unternehmen in die HB zu integrieren, ein völlig logischer Schritt, der beiden Seiten etwas bringen wird.“

Ähnlich sieht das auch HB-Chef Christian Blumberger: „Wir verfügen über ein riesiges Sortiment, bei dem wir gerade im IT-Bereich sehr große Chancen für uns sehen. Allerdings ist der Bereich noch relativ jung bei uns und für das B2B- und Großkunden-Geschäft hat HB nicht die notwendigen Ressourcen – dashalb bin ich überzeugt, dass uns die Erfahrung von Monitors and More hier sehr helfen wird.“

Wie eingangs beschrieben wird die Kräftebündelung am 1. Mai umgesetzt. Für die Kunden soll sich nicht viel ändern, da nicht nur die Mitarbeiter, sondern größtenteils auch alle Geschäftsbereiche von Monitors and More übernommen werden.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.