Mittwoch, 28. September 2022
Stiftung Warentest

Wer saugt am besten?

Hausgeräte | Die Redaktion | 03.04.2012 | |  Archiv
Der souveräne Sieger des aktuellen Staubsauger-Test der Stiftung Warentest ist mit der Note 1,9 der S 5381 EcoLine von Miele. Der souveräne Sieger des aktuellen Staubsauger-Test der Stiftung Warentest ist mit der Note 1,9 der S 5381 EcoLine von Miele.

Nass oder trocken, Beutel oder beutellos - die modernen Staubsauger haben einiges an Evolution hinter sich. Stiftung Warentest nahm nun die Haushaltshelfer unter die Lupe: Der souveräne Sieger ist mit der Note 1,9 der S 5381 EcoLine von Miele. Insgesamt standen zehn Bodenstaubsauger auf dem Prüfstand.

 

Der Sieger

Mit mehr als sechs Millionen verkauften Geräten und 16 Testsiegen allein in Europa zählt der S5 von Miele zu den erfolgreichsten Staubsaugern der letzten Jahrzehnte. Allein bei der Stiftung Warentest wurden S5-Geräte seit ihrer Einführung im Herbst 2005 insgesamt viermal zum besten Gerät im Test gekürt. Besonderes Augenmerk legten die Prüfer auch diesmal auf den Aspekt der gründlichen Reinigung („Saugen“). Miele erzielte hier als einziges Gerät die Bestnote 2,0. 

Bei den Prüfkriterien „Handhabung“ und „Umwelteigenschaften“ führt ebenfalls der S 5381 EcoLine die Testergebnisse an. Zudem hoben die Tester eine Reihe von Komfortmerkmalen in ihrem Resümee ausdrücklich hervor. Auszug: „Umschalter an der Bodendüse rechts und links. Sehr gute Haltbarkeit. Saugstopp in Parkstellung. Langes Saugrohr. Zubehörfach im Gerät. Gerätesteckdose für Elektrobürste (Sonderzubehör).“ 

Beim S 5381 EcoLine sind die Gerätekomponenten so aufeinander abgestimmt, dass sich die von den Testern gelobte Reinigungsleistung bei deutlich reduziertem Energieverbrauch erreichen lässt. Hierfür sorgt insbesondere das Zusammenspiel der durchdachten Luftführung und der „AirTeQ“-Bodendüse mit dem energieeffizienten 1200-Watt-Motor. 

Wie alle Geräte von Miele ist auch der S 5381 EcoLine auf 20 Jahre Lebensdauer ausgelegt und getestet. Vor Serieneinführung muss sich jedes Saugermodell in einem 1000-Stunden-Dauertest bewähren (die StiWa testet auf 600 Stunden). Hinzu kommen weitere Haltbarkeits- und Funktionstests mit Blick auf das Überrollen von Schwellen, die Kabelaufwicklung oder das Fallenlassen der Bodendüse. Der Miele-EcoLine ist mit dem bewährten Miele-Filtersystem ausgestattet: Der Staub sammelt sich im Staubbeutel, und die Ausblasluft wird mit dem Active HEPA-Filter wirksam von feinen Staubpartikeln gereinigt. Der „HyClean“-Staubbeutel besteht aus insgesamt neun Lagen und filtert mehr als 99,9 Prozent aller Feinstaubpartikel. Beim Entnehmen verschließt er sich automatisch, so dass auch bei der Staubbeutel-Entsorgung kein Staub an die umgebende Raumluft entweicht. Über den rechtzeitigen Wechsel des Staubbeutels informiert eine Anzeige. 

Zwei Stockerlplätze an die BSH

Platz zwei und drei mit einer von Note 2,0 teilen sich der „Bosch Ergomaxx Professional BSG81261″  und der „Siemens Green Power Allergy Z 5.0 VSZ5GP1264“.

Während der Bosch sowohl auf Teppich als auch Hartböden zu laut war, gab es beim Siemens für das geringe Beutelvolumen Punktabzug. Lediglich 1,5 Liter passen in den günstigen Dreckentferner. Zum Vergleich: In den Testsieger passen 2,7 Liter, in den Bosch sogar 3,8.

Der Letzte

Der letzte Platz ging an den „Hoover Xarion TXG 1210 GreenRay“. Die kleine Staubbox von 1,3 Litern, die man laut den Testern nur unhygienisch entleeren kann, die mangelhafte Säuberung vor allem in den Ritzen sowie die unpraktische Bedienung (zu kleiner Aktionsradius, zu kleines Saugrohr, er kann nicht senkrecht aufgestellt werden). Zudem machte der Letztplatzierte schnell schlapp: Nach Stoß- und Fallprüfungen war die Schlauchkupplung und die Feder der Kabelabwicklung gebrochen.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden