Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Mittwoch, 17. April 2024
Google

Computer-Brille

Multimedia | Stefanie Bruckbauer | 05.04.2012 | |  Archiv
Google hat ein Forschungsprojekt gestartet, das Informationen in das Sichtfeld einer Brille einblenden soll. Damit soll man chatten, fotografieren und Freunde in der Nähe suchen können. Google hat ein Forschungsprojekt gestartet, das Informationen in das Sichtfeld einer Brille einblenden soll. Damit soll man chatten, fotografieren und Freunde in der Nähe suchen können.

Google tüftelt an einer Brille, in deren Sichtfeld Informationen eingeblendet werden sollen. Mit dieser Brille soll man chatten, fotografieren und Freunde in der Nähe suchen können. Es gibt schon erste Prototypen, ein fertiges Produkt ist aber noch nicht in Sicht.

Google hat ein Forschungsprojekt gestartet, das Informationen aller Art in das Sichtfeld einer Brille einblenden will. Es handelt sich dabei um spezielle Computerbrillen mit „Augmented Reality“. Die Brillen sind mit kleinen Kameras und Displays ausgestattet und können dem Träger per Sprachsteuerung beispielsweise Wetterberichte und Straßenkarten liefern.

Das Unternehmen richtete eine eigene Seite auf Google+ ein, um über dieses Projekt zu informieren. Darauf sind Fotos und ein Video veröffentlicht, die zeigen sollen, wie die Computer-Brillen aussehen und funktionieren. In dem Video läuft beispielsweise eine Person durch eine Stadt und erhält ständig Informationen im oberen Sichtfeld der Brille angezeigt: Termine, Wetterdaten, Chat-Anfragen von Bekannten, deren aktuellen Standort oder Navigationshinweise einer Routenplanung. Auch soll es möglich sein, mit der Brille Fotos aufzunehmen und die gerade aktuelle Sicht mit anderen zu teilen.

Zuständig für die Entwicklung sind Googles „X Labs“, die für ungewöhnliche Forschungsprojekte bekannt sind. Die Prototypen der neuen Google-Brille bestehen noch aus einem dezenten Metallbügel und einem Head-Up-Display. Später soll die Technologie nahtlos in eine normale Brille integriert werden können. Die technologische Umsetzung des Projekts ist offenbar noch in einem frühen Stadium.

Google ging mit seinem Projekt nach eigenen Angaben an die Öffentlichkeit, um von den Internetnutzern Anregungen für die Entwicklung zu bekommen. Die Brillen seien noch weit davon entfernt, auf den Markt zu kommen, hieß es. Die New York Times berichtet, dass die Brillen aber erst der Anfang sein könnten. In Zukunft könnte es derartige Technologie auch in Kontaktlinsen geben.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden