Freitag, 19. August 2022
Reaktion auf wachsende Nachfrage

Nespresso: 3. Produktionsstätte in der Schweiz

Hausgeräte | Die Redaktion | 07.05.2012 | |  Archiv
Der wachsenden Nachfrage wird Nespresso in der ersten Hälfte 2015 mit seiner neuen Produktionsstätte im Schweizer Romont gerecht. Der wachsenden Nachfrage wird Nespresso in der ersten Hälfte 2015 mit seiner neuen Produktionsstätte im Schweizer Romont gerecht.

Nestlé Nespresso SA kündigte den Bau seines dritten
Nespresso Produktionszentrums in Romont im Schweizer Kanton Freiburg an. Das neue Produktionszentrum wird es Nespresso ermöglichen, die weltweit wachsende Nachfrage nach seinem hochwertigen Kaffee in den kommenden Jahren zu befriedigen.

„Für Nespresso handelt es sich heute um eine strategische
Investition in seine langfristige Geschäftsentwicklung„, sagte
Patrice Bula, Generaldirektor von Nestlé SA mit Verantwortung für die
strategischen Geschäftseinheiten, Marketing und Verkauf, und
Präsident von Nespresso.

„Gute 25 Jahre nachdem wir als Pionier das Segment des portionierten Kaffees geschaffen haben, wird unser drittes Produktionszentrum unsere Kapazitäten erhöhen, die für das anhaltende Wachstum in Europa und für die weltweite Entwicklung unserer Marke erforderlich sind.“

Nespresso hat eng mit Vertretern von Freiburg zusammengearbeitet,
um den Standort der Produktionseinrichtung in Romont endgültig festzulegen. Der Baubeginn wird für Ende dieses Jahres, die Inbetriebnahme der Anlage für die erste Hälfte des Jahres 2015
erwartet. Bis dahin wird Nespresso etwa 300 Millionen Schweizer
Franken investieren. Das Unternehmen geht davon aus, dass langfristig mehr als 400 direkte Stellen geschaffen werden. Zudem wird Nespresso einen möglichen Ausbau in Betracht ziehen, um die wachsende Nachfrage nach seinen Grand Crus zu erfüllen.

Für den Staatsrat Beat Vonlanthen sind dies „grossartige
Neuigkeiten, nicht nur für Romont und den Bezirk Glâne, sondern auch
für den Kanton Freiburg und sogar die gesamte Westschweiz“. Das
Unternehmensprofil von Nespresso passe gut zum Kanton Freiburg.
„Nespresso ist ein innovatives und zukunftsorientiertes Unternehmen„, sagte Vonlanthen. „Diese Niederlassung wird unseren dynamischen Lebensmittel Cluster weiter stärken. Das sind besonders gute Neuigkeiten für die Beschäftigung in unserem Kanton. Der Kanton Freiburg verfügt über das grösste Bevölkerungswachstum der Schweiz.“

„Die Entscheidung von Nespresso, hier zu investieren, zeigt einmal
mehr das Bekenntnis von Nestlé für den Standort Schweiz„, so Eugenio Simioni, Generaldirektor der Nestlé Schweiz: „Diese Investition unterstreicht zudem das Vertrauen, das Nestlé in das industrielle Umfeld in der Schweiz hat.“

Das Design, der Bau und der Betrieb des neuen Nespresso
Produktionszentrums – welches eine ähnliche Größe haben wird wie das in Avenches – wird in dem einzigartigen Nespresso Ecolaboration(TM) Nachhaltigkeitsprogramm verankert. Die neue Produktionsstätte wird mit modernster Technologie ausgestattet, um die Effizienz und Produktivität zu steigern und gleichzeitig den Einfluss auf die Umwelt zu minimieren. Die Anlage in Romont wird auf den Erfahrungen im Bereich Nachhaltigkeit aufbauen, die an den Nespresso Produktionszentren in Orbe und Avenches gemacht wurden.
Nespresso beschäftigt derzeit über 2’000 Mitarbeiter in der
Schweiz. Hier befinden sich zudem die zwei existierenden
Produktionszentren des Unternehmens, das Team für den Schweizer Markt und der globale Hauptsitz.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden