Montag, 10. August 2020
Metall-Schilder für die Betriebsmittel- oder Kabelkennzeichnung

Weidmüller launcht MetalliCard

E-Technik | Karl Pichler | 11.05.2012 | |  

Weidmüller bot zur Light & Building in Frankfurt mit MetalliCard ein Beschriftungssystem, mit dem sich Metallschilder bedrucken lassen. Die Bedruckung erfolgt mit dem Drucker „PrintJet PRO“, der ebenso die bewährten Markierer aus dem MultiCard Sortiment bedruckt.

Metallschilder entsprechen aufgrund ihrer Materialeigenschaften höheren Anforderungen als Schilder aus Polyamid. Sie halten widrigen Umgebungen weitaus besser stand – ob höhere Temperaturen, Klimawechsel, UV-Strahlung oder andere chemisch-physikalische Umwelteinflüsse.
Mit dem MetalliCard-System von Weidmüller gestaltet sich die Beschriftung im und um den Schaltschrank äußerst einfach: Ein Drucker, eine Software, ein Tintentyp. Kein Anwender braucht einen Ofen oder ähnliche Zusatzgeräte. Das aufeinander abgestimmte Gesamtsystem erlaubt hohe Individualität – dank freiem Erstellen von Layouts und problemloser Datenübernahme aus anderen Systemen. Zudem entfallen lange Lieferzeiten für vorbedruckte Markierervarianten. Bedruckbar sind MetalliCards mit dem Tintenstrahldrucker PrintJet PRO. Ein spezielles Update-Kit gestattet das Bedrucken von MetalliCard Metallschildern. Ob farbige Grafiken, Zeichen oder Logos – sie lassen sich beliebig erstellen. Die Montage der Metallschilder erfolgt wahlweise mittels Nieten, Kleber, Edelstahlkabelbindern oder Haltern und sorgt so für hohe Flexibilität. MetalliCard Schilder erfüllen höchste Ansprüche, sie sind resistent gegenüber hohen Temperaturen, starken Klimawechseln, UV-Strahlung oder anderen externen Einflüssen. Verfügbar sind rechteckige Schilder ab 27 mm x 18 mm bis zu 85 mm x 54 mm. Hinzu kommen solche in runder Form (Durchmesser 30 mm) und als Variante für Edelstahlkabelbinder zur Kabelkennzeichnung, beim Material kommen eloxiertes Aluminium (preisgünstig mit hervorragendem Druckbild) und Edelstahl (insbesondere Prozess- oder Chemische Industrie) zum Einsatz.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.