Samstag, 2. Juli 2022
wmf group

wmf legt weiter zu

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 16.05.2012 | |  
Die wmf group fährt ihren Wachstumskurs weiter und übertrifft die eigenen Zielsetzungen auch im ersten Quartal 2012. Die wmf group fährt ihren Wachstumskurs weiter und übertrifft die eigenen Zielsetzungen auch im ersten Quartal 2012.

Die wmf group setzt ihren Wachstumskurs, nach dem sensationellen Jahr 2011, auch im ersten Quartal 2012 fort. Der Umsatz der ersten drei Monate liegt 5% über dem Vorjahr und auch das EBIT konnte um bemerkenswerte 23% gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert werden. Verantwortlich für dieses Wachstum ist in erster Linie das Geschäft im Ausland.

Die wmf bekräftigt ihren Wachstumskurs und übertrifft die eigenen anspruchsvollen Zielsetzungen auch im 1.Q des laufenden Jahres. Der Umsatz der wmf group liegt mit rund 244 Millionen Euro um 5% über dem Vorjahr und erreicht damit exakt den kommunizierten Wachstumsanspruch von durchschnittlich mindestens 5% in den kommenden drei Jahren. Das im 1.Q bei der wmf realisierte betriebliche Ergebnis (EBIT) wird deutlich überproportional auf 25,3 Millionen Euro gesteigert und übertrifft damit das Vorjahr um 23% (20,5 Millionen Euro). Das Umsatzrenditeziel von mindestens 6,6% wird daher nicht nur erreicht, sondern deutlich übertroffen und im Vergleich zum Vorjahr nochmals auf jetzt 10,4% gesteigert (Vorjahr 8,%).

Bei der Struktur des Wachstums bestätigt wmf ebenso die eigenen Aussagen. Auf der Bilanzpressekonferenz Ende April hat der Vorstandsvorsitzende Thorsten Klapproth die Zielrichtung für die kommenden Jahre bekräftigt, das überproportionale Wachstum im Ausland künftig noch stärker zu forcieren. Das Auslandsgeschäft der wmf group legt im 1.Q 2012 um 21% auf rund 120 Millionen Euro zu. Der Umsatz im Inland geht dagegen um 8% auf rund 124 Millionen Euro zurück. Dieser inländische Umsatzrückgang resultiert insbesondere aus den im Geschäftsbereich Tisch und Küche geplanten saisonalen Umsatzverschiebungen im Projektgeschäft und wird sich im Jahresverlauf 2012 auflösen, da diese Projekte im Schwerpunkt erst für das 2.HJ geplant sind. Der Auslandsanteil des Umsatzes erhöht sich somit auf 49% (Vorjahr 42%).

Das Unternehmen zeigt sich zufrieden und zuversichtlich: „Der insgesamt positive Geschäftsverlauf im ersten Quartal unterstreicht die bisherigen Erfolge aus den vergangenen Jahren und gibt einen zuversichtlichen Ausblick auf 2012. Die für die wmf kommunizierten Ziele gelten daher auch unverändert fort: Der Umsatz soll in den kommenden drei Jahren im Durchschnitt um mindestens 5% gesteigert, die Umsatzrendite dabei mindestens 6,6% betragen.“

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden