Samstag, 14. Dezember 2019
Nokia

Touchscreens für die Asha-Serie

Telekom | Dominik Schebach | 06.06.2012 | Bilder | |  
Das Asha 311 soll mit Design und einem 1 GHz-Prozessor im Einsteigersegment punkten. Das Asha 311 soll mit Design und einem 1 GHz-Prozessor im Einsteigersegment punkten.

Vergangene Woche hat Nokia seine Windows-Modelle das Lumia 900 und das Lumia 610 in Österreich gelauncht. Jetzt kündigen die Finnen drei Asha-Modelle für den Einsteigermarkt an: Erstmals handelt es sich dabei in dieser Klasse um reine Touchscreen-Geräte. Das Nokia Asha 305, das Nokia Asha 306 und das Nokia Asha 311 bieten für den Touchscreen eine völlig überarbeitete Nutzeroberfläche. Gleichzeitig sind bekannte Eigenschaften aus der Nokia Asha Serie mit an Bord, wie der Nokia Browser 2.0 für mobiles Surfen und schnellen Zugriff auf soziale Netzwerke sowie Apps und Spiele.

Mit seinen Modellen hat Nokia unter anderem den Markt in den Entwicklungsländern im Auge. Selbstgestecktes Ziel ist, die nächste Milliarde an Nutzern mit dem mobile Internet zu verbinden. Allerdings werden diese Feature Phones auch in Österreich erhältlich sein: Das Nokia Asha 305 sowie das Nokia Asha 306 gibt es ab Juli 2012 im EFH (UVP jeweils 99 Euro). Das Nokia Asha 311 (UVP 139 Euro) kommt im August 2012 nach Österreich und soll im EFH sowie bei Orange gelauncht werden.

Das Nokia Asha 311 soll mit elegantem Design punkten und verfügt über einen 1 GHz-Prozessor. Das Asha 305 gibt sich im Design markanter, hat die Nokia-exklusive Easy Swap Dual-SIM-Technologie an Bord und bietet ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Schwestermodell Asha 306 ist als Single-SIM-Modell ausgelegt und bietet dafür WLAN.

Die neuen Nokia Handys kommen mit allen Vorteilen des Nokia Browsers 2.0. In dieser neuen Version wird die Cloud Technologie von Nokia genutzt, womit die Handys mit einer geringeren Bandbreite sowie Datenvolumen das Auskommen finden. Gleichzeitig soll die Übertragungsgeschwindigkeit steigen. Content gibt es für die Asha-Modelle auch: Laut Nokia stehen für die Geräte, die auf Nokias Series40 basieren, mehr als 10.000 Web-Apps zum Download bereit. Alle Nutzer erhalten zudem als „Willkommensgeschenk“ 40 EA Spiele zum kostenlosen Download.

Bilder
Schnell die SIM-Karte tauschen: Das Asha 305 verfügt über Nokias Easy Swap Dual-SIM-Technologie.
Schnell die SIM-Karte tauschen: Das Asha 305 verfügt über Nokias Easy Swap Dual-SIM-Technologie.
Das Schwester-Modell Asha 306 verfügt dafür über WLAN. Laut Nokia stehen für die Asha-Mobiltelefone mehr als 10.000 Applikationen zum Download bereit.
Das Schwester-Modell Asha 306 verfügt dafür über WLAN. Laut Nokia stehen für die Asha-Mobiltelefone mehr als 10.000 Applikationen zum Download bereit.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.