Montag, 13. Juli 2020
Beständiger Aufwärtstrend

3 setzt Wachstumskurs weiter fort

Telekom | Dominik Schebach | 02.08.2012 | |  
3CEO Jan Trionow sieht den Betreiber auf dem Erfolgspfad. 3CEO Jan Trionow sieht den Betreiber auf dem Erfolgspfad.

Mit der Veröffentlichung des Halbjahresergebnisses des Mutterkonzerns Hutchison Whampoa hat auch 3Österreich seine Zahlen bekannt gegeben. Der Betreiber konnte auch in den ersten sechs Monaten des Jahres seinen Wachstumskurs fortsetzen und seine Kundenzahl auf 1,496 Millionen steigern. Der Umsatz legte im selben Zeitraum um 9% zu.

3Österreich konnte damit das höchste Kundenwachstum innerhalb der 3Gruppe in Europa erzielen. Der Gesamtumsatz im ersten Halbjahr kletterte auf 166 Mio. Euro. Verdoppelt auf rund 2 Mio Euro hat sich im Vergleichszeitraum auch das EBIT. EBITDA blieb mit rund 19 Mio Euro auf konstantem Niveau. „Der Wettbewerb am österreichischen Mobilfunkmarkt ist sehr intensiv. 3 hat maßgeblich Anteil daran und wird auch in Zukunft dafür Sorge tragen, dass das so bleibt“, so 3CEO Jan Trionow. „Das kontinuierliche Wachstum und die starken Kundenzuwächse der Vergangenheit sind der Beweis dafür, dass die Richtung stimmt. Investitionen in das beste Netz, Innovationen am laufenden Band und die beste Leistung zum besten Preis machen sich bezahlt. Wir blicken wirtschaftlich gestärkt dem zweiten Halbjahr und der weiteren Zukunft entgegen und haben als innovativer Anbieter stärker denn je den Anspruch, die Entwicklung für die gesamte Branche vorzugeben.“

Übernahme stärkt 3

Zur derzeitigen Wettbewerbsprüfung der Übernahme von Orange äußerte sich Trionow nur so weit: „Durch den Zusammenschluss mit Orange Austria wird 3 zusätzlich gestärkt. Dadurch sind wir in der Lage, die bestehenden Platzhirsche künftig noch stärker herauszufordern – zum Vorteil aller österreichischen Konsumenten.“

Die Kommission hat ja in den vergangenen Wochen einige Vorbehalte zum Zusammenschluss angemeldet. Eine Lösung dazu ist die Öffnung des 3Netzes für virtuelle Netzanbieter. Dazu „redet“ 3 derzeit mit „einer größeren Anzahl“ von MVNO, wie vom Betreiber zu hören war. Eine Festlegung auf Tele2 oder UPC hat demnach noch nicht stattgefunden.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.