Montag, 13. Juli 2020
Vier neue Coolpix-Modelle

Nikon: Ultrakompakt und Internet

Multimedia | Dominik Schebach | 22.08.2012 | Bilder | |  
In eine neue Dimension stößt die Coolpix S01 vor: Die Kamera ist kleiner als eine Kreditkarte. In eine neue Dimension stößt die Coolpix S01 vor: Die Kamera ist kleiner als eine Kreditkarte.

Nikon hat heute gleich vier neue Kameras vorgestellt. Darunter zwei Modelle, die wohl ihresgleichen am Markt suchen: Die Android-Kamera Coolpix S800c, die sich per WiFi mit dem Internet verbinden lässt, und die ultrakompakte Coolpix S01. Abgerundet wird die Palette durch die modische und sehr flache Coolpix S6400 sowie die Coolpix P7700, einer lichtstarken Bridge-Kamera.

Mit der Coolpix S01 stößt Nikon in eine neue Dimension vor. Die ultrakompakte Kamera ist nicht einmal so groß wie eine Kreditkarte und gerade 17 Millimeter stark. Trotzdem verfügt das Gerät über ein Nikkor-Objektiv mit 3-fach optischen Zoom und einen 10,1 Megapixel CCD-Bildsensor. Damit ist die Kamera kleiner als zB ein iPhone, spielt aber bei der Bildqualität natürlich in einer ganz anderen Liga. Die Bedienung erfolgt über einen 2,5 Zoll (6,2 cm) Touchscreen. Wegen der geringen Größe verzichtet Nikon bei dieser Kamera auf eine Speicherkarte, stattdessen werden die Bilder oder 720p-Movies im internen 7,3 GB-Speicher abgelegt.

Die Coolpix S01 ist in den fünf Farben Spiegelsilber, Pink, Rot, Schwarz und Weiß voraussichtlich ab Ende September 2012 für 179 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

Android und WiFi

Die Coolpix S800c ist für jene Benutzer interessant, die ihre Bilder schnell ins Internet stellen wollen. Mit ihrem Android-Betriebssystem verbindet sie sich über Wi-Fi mit dem Internet und ermöglicht das Herunterladen beliebiger Anwendungen aus Google Play. Damit gibt sie Nutzern Zugang zu einer Welt von Foto- und Social-Media-Apps und Spielen. Dazu verfügt die Coolpix S800c über einen 10-fachen optischen Zoom, einen 16 Megapixel CMOS-Sensor, sowie einen hochauflösenden 3,5 Zoll (8,7cm) Touchscreen.

Die Coolpix S800c ist in den Farben Schwarz und Weiß voraussichtlich ab Ende September 2012 für 399 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

Mode und Perfektionisten

Die Stylische Coolpix S6400 verfügt ebenfalls über einen 16 Megapixel CMOS-Sensor. In Verbindung mit dem optischen 12-fach Zoom liefert dieser lebensechte Bilder unter allen Umgebungslichtbedingungen. Noch lichtstärker ist allerdings die Coolpix P7700 mit ihrem Nikkor-Objektiv (1:2,0-4,0) mit 7,1 optischen Zoom, einen 1/1,7 Zoll großen 12 Megapixel CMOS-Sensor und Bildstabilisator sowie einem schwenkbaren LCD-Display. Aufnahmen sind in RAW und Full HD möglich. Mit dieser Ausstattung ist sie selbst für Perfektionisten eine Alternative.

Die Coolpix S6400 ist in den Farben Schwarz, Rot, Silber, Violett und Blau voraussichtlich ab Ende September 2012  249 Euro (UVP) im Handel erhältlich. Zum selben Zeitpunkt soll auch die Coolpix P7700 für voraussichtlich 549 Euro (UVP) in den Handel kommen.

Bilder
Wer schnell seine Fotos ins Internet hochladen will, für den ist die Coolpix S800c mit Android-Bertriebssystem und WiFi interessant.
Wer schnell seine Fotos ins Internet hochladen will, für den ist die Coolpix S800c mit Android-Bertriebssystem und WiFi interessant.
Stylisch in verschiedenen Farbvarianten - die Coolpix S6400.
Stylisch in verschiedenen Farbvarianten - die Coolpix S6400.
Besonders lichtstark ist die Coolpix P7700.
Besonders lichtstark ist die Coolpix P7700.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.