Freitag, 5. Juni 2020
Orange-Übernahme

3 öffnet sein Netz für virtuelle Mobilfunkbetreiber

Telekom | Dominik Schebach | 23.08.2012 | |  
3 nimmt die nächste Hürde bei der Übernahme von Orange. Der Betreiber hat sich grundsätzlich mit der EU-Kommission geeinigt. 3 nimmt die nächste Hürde bei der Übernahme von Orange. Der Betreiber hat sich grundsätzlich mit der EU-Kommission geeinigt.

Es kommt wieder Bewegung in die Übernahme von Orange durch 3. Nachdem die EU-Kommission Wettbewerbsbedenken geäußert hatte, öffnet 3 sein Netz jetzt offiziell für virtuelle Mobilfunkbetreiber. Dazu hat der Betreiber nun ein formales Auflagenangebot gelegt.

Derzeit kann 3 nach eigener Darstellung keine Details veröffentlichen, da das Verfahren weiterhin läuft und noch vertraulich ist. So viel könne man aber bestätigen, dass man sich grundsätzlich auf ein Modell mit der Kommission geeinigt hat, das nun am Markt getestet wird, hieß es von Seiten des Betreibers. 

Im Rahmen dieses Lösungsangebotes wird 3 ein Referenz-Offert auf seiner Website publizieren, das virtuellen Mobilfunkbetreibern (MVNOs) über einen längeren Zeitraum einen umfassenden Zugang zu seinem Netz ermöglicht und wird zudem eine MVNO-Vereinbarung mit einem ersten geeigneten Käufer zeitgleich mit dem Merger eingehen. Diesbezüglich wurde mit einem in Österreich bereits aktiven Player ein Vorvertrag (MoU) unterzeichnet. 

Die von 3 vorgeschlagenen Großhandelspreise für MVNOs sollen äußerst attraktiv sein. Soweit es 3 bekannt ist, sind diese die niedrigsten, die jemals für derartige Modelle in Europa offeriert wurden. Das Angebot wurde so konstruiert, dass es den MVNOs Flexibilität in der Tarifgestaltung bietet, sowie einen erfolgreichen Markteintritt und langfristige Rentabilität ermöglicht. 3 ist zuversichtlich, dass dieses Angebot auch von weiteren MVNOs, die daran interessiert sind, in den österreichischen Markt einzusteigen, als lukrativ empfunden wird.

 „Die Details des von 3 unterbreiteten Angebots werden derzeit von der EU mit möglichen Marktteilnehmern getestet. Vorbehaltlich des positiven Abschlusses dieses Prozesses hofft 3, eine rasche, finale Einigung mit der Kommission und anschließend eine Freigabe für den 3Österreich-Orange Merger zu erzielen“, hieß es in einer Erklärung des Betreibers.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.