Freitag, 5. Juni 2020
Batterie-Neuheiten ab 2013

Energizer hat die „längsten“

Multimedia | Stefanie Bruckbauer | 03.10.2012 | Bilder | |  
„Mit diesem Technologiefortschritt baut Energizer weiterhin auf seine erfolgreiche Markenpositionierung that’s positivenergy“, so Heidi Harbeck, Business Director bei Energizer Österreich. „Mit diesem Technologiefortschritt baut Energizer weiterhin auf seine erfolgreiche Markenpositionierung that’s positivenergy“, so Heidi Harbeck, Business Director bei Energizer Österreich.

Energizer bringt Anfang 2013 zwei Batterie-Neuheiten auf den österreichischen Markt: Die Technologien „PowerSeal“ und „PowerBoost“ bescheren dem Konzern auf Märkten wie Australien, Südkorea oder Südafrika bereits heute Umsatzzuwächse von bis zu 15% und sollen auch hierzulande dem Handel neues Potential für Wertschöpfung bieten.

„Unsere Batterien mit ,PowerSeal‘-Technologie sind die ersten Alkaline-Batterien in Österreich, die die Energie bis zu zehn Jahre lang speichern“, kündigt Heidi Harbeck, Business Director bei Energizer Österreich, einen Innovationssprung auf dem Batteriemarkt an.

„PowerSeal“ kommt dem Bedürfnis nach Langlebigkeit entgegen. Energie wie bei der „PowerSeal“-Technologie bis zu zehn Jahre gespeichert. Batterien mit der neuen „PowerBoost-Technologieenthalten besonders viel Energie – nämlich um bis zu 80% mehr als vergleichbare Batterien – und sind damit für Geräte optimiert, die einen besonders hohen Energiebedarf haben.

Energizer, der laut Nielsen mit 35% Marktanteil weltweit größte Hersteller von Batterien, trägt mit diesen Entwicklungen den zwei zentralen Verbraucherbedürfnissen Rechnung: Batterien mit noch höherer Leistung für den Einsatz in Geräten mit hohem Energiebedarf einerseits und der Erwartung an eine längere „Haltbarkeit“ beziehungsweise Lagerfähigkeit andererseits. „In allen Verbraucherstudien wollen die Konsumenten langlebige Batterien, die immer einsatzbereit sind – unabhängig davon ob die Batterie gerade gekauft oder über Jahre hinweg gelagert wurde“, so Heidi Harbeck.

Mehr Leistung, weniger Abfall

Mit diesem Technologiefortschritt baut Energizer weiterhin auf seine erfolgreiche Markenpositionierung „that’s positivenergy“, die Leistung und Verantwortung gleichermaßen in den Vordergrund stellt: „Denn extra lange Einsatzbereitschaft und mehr Power bedeuten auch mehr Effizienz und leisten damit einen wertvollen Beitrag in Sachen Nachhaltigkeit“, betont Harbeck.

Eine Erfolgsgeschichte

Die Erfolgsgeschichte des Batterieherstellers begann 1896 mit der ersten Trockenbatterie und viele weitere Produkte gehen auf Energizer-Innovationen zurück: die erste Taschenlampe 1898, die erste 9-Volt-Batterie 1955, die erste aufladbare Nickel-Cadmium-Batterie 1957, die erste Standard Alkaline-Batterie 1959, die erste Lithium-Batterie 1980, die erste quecksilberfreie Alkaline-Batterie 1989, die erste quecksilberfreie Uhrenbatterie oder der erste induktive Charger mit Qi-Standard 2010. „Mit PowerSeal und PowerBoost beweisen wir einmal mehr, dass Energizer nicht nur quantitativer Weltmarktführer sondern auch qualitativer Innovationsführer für tragbare Energie weltweit ist“, so Heidi Harbeck.

Bilder
„PowerSeal“ kommt dem Bedürfnis nach Langlebigkeit entgegen ...
„PowerSeal“ kommt dem Bedürfnis nach Langlebigkeit entgegen ...
... und Batterien mit der neuen „PowerBoost-Technologie“ enthalten besonders viel Energie.
... und Batterien mit der neuen „PowerBoost-Technologie“ enthalten besonders viel Energie.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.