Samstag, 6. Juni 2020
Nie ein Foto versäumen

Nikon1 V2: Die nächste Generation

Multimedia | Dominik Schebach | 24.10.2012 | Bilder | |  
Ergonomischer Griff, elektronischer Sucher, integrierter Blitz - schon auf den ersten Blick wartet die Systemkamera Nikon1 V2 mit einigen Neuerungen auf. Ergonomischer Griff, elektronischer Sucher, integrierter Blitz - schon auf den ersten Blick wartet die Systemkamera Nikon1 V2 mit einigen Neuerungen auf.

Die Nikon 1 ist die beliebteste Systemkamera in Europa. Rechtzeitig vor Weihnachten legt der Kamerahersteller hier nochmals eins nach: Weltweit wurde heute die ultraschnelle Nikon1 V2 vorgestellt. Der jüngste Spross der Systemkamera-Familie wartet aber nicht nur mit einer höheren Auslösegeschwindigkeit und größeren Auflösung auf, die Nikon 1 V2 überzeugt auch mit einer verbesserten Bedienbarkeit sowie neuen Funktionen.

„Mit dieser Kamera sprechen wir den anspruchsvollen Aufsteiger von der Kompaktkamera an“, erklärte dazu Country Manager Wolfgang Lutzky heute bei der Vorstellung der Nikon1 V2. Mit ihrer großen Geschwindigkeit und neuen Funktionen eigne sie sich besonders für spontane Fotos und schnell vergängliche Situationen – ohne bei der Foto- oder Filmqualität Abstriche zu machen.

Nimmt man die Kamera erstmals zur Hand so fallen sofort der nun integrierte Blitz, der elektronischen Sucher und sowie der ergonomische Griff auf. Die Änderungen an der Nikon1 V2 sind damit aber nicht erschöpft. Musste man beim Vorgängermodell noch mühsam ins Menü einsteigen, so gibt es jetzt ein „PSAM-Einstellrad“. Ein neuer Chip steigert die Auflösung auf 14 MP.

Funktionen und Zubehör

Mindestens so bedeutsam wie die Veränderungen in der Hardware sind die Fortschritte bei Funktionen: Die Funktionen wie „Best Moment Capture“ umfasst neben dem bekannten „Smart Photo Selector“ die neue Option „Live Zeitlupe“. Mit dem Smart Photo Selector macht die Kamera selbstständig 20 Belichtungen rund um den Auslösezeitpunkt. Danach wählt die Nikon1 V2 automatisch das beste Bild aus und speichert zusätzlich vier Alternativen. Bei »Live-Zeitlupe« puffert die Kamera vierzig Belichtungen und spielt diese im Anschluss als Zeitlupenschleife auf dem Monitor oder im Sucher ab. Der Fotograf kann so in Ruhe den perfekten Moment bestimmen und durch das Durchdrücken des Auslösers bestätigen. Bei der Funktion »Bewegter Schnappschuss« werden wie bei der Nikon 1 V1 ein Foto und eine Zeitlupensequenz gemeinsam aufgenommen und gespeichert, anders als zuvor nun aber in einer einzigen Datei. Dies erleichtert das Teilen bewegter Schnappschüsse auf beliebigen Plattformen.

Nikon entwickelt aber auch das Zubehör für die Systemkameras weiter. So kann die Nikon1 V2 über den neuen Bajonettadapter FT-1 auch mit Nikkor Objektiven aus Nikons Spiegelreflexsystem verwenden. Außerdem kündigte Lutzky für das Jahr 2013 zwei weitere Objektive für die Nikon1 an: ein Weitwinkelobjektiv sowie eine 10-fach-Zoomobjektiv. Der neue Systemblitz SB-N7 kann den Blitzkopf bis zu 120 Grad nach oben schwenken. Die Nikon 1 V2 ist in allen Farben und Kit-Varianten voraussichtlich ab Ende November 2012 im Handel erhältlich. Das Blitzgerät SB-N7 voraussichtlich ab Ende Januar. Der UVP der Nikon1 V2 mit dem 1 Nikkor VR 10-30mm liegt bei 899 Euro, der Kit mit den Objektiven 1 Nikkor VR 10-30 mm und dem 30-110mm 1.079 Euro. Der UVP für das SB-N7 Blitzgerät liegt bei 179 Euro.

Systemkameras kommen in den Massenmarkt

Nach Ansicht von Lutzky ist die Systemkamera für den Fachhandel besonders interessant, denn hier geht der Markt nun von der Phase der Early Adopter zum Massenmarkt über. Nach einer Steigerung von mehr als 100% erwartet sich Lutzky für das kommende Jahr dieselbe Steigerung.

Bilder
Nikon Country Manager Wolfgang Lutzky geht von einem rasanten Wachstum bei den Systemkameras aus.
Nikon Country Manager Wolfgang Lutzky geht von einem rasanten Wachstum bei den Systemkameras aus.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.