Freitag, 12. August 2022
Frühjahrsordertage 2013

Positives Resümee

Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 30.04.2013 | |  Archiv
Die vierte Auflage der FJOT war mit mehr Ausstellern auf mehr Ausstellungsfläche und mehr Besuchern als im Vorjahr ein voller Erfolg. (Foto: Reed Exhibitions) Die vierte Auflage der FJOT war mit mehr Ausstellern auf mehr Ausstellungsfläche und mehr Besuchern als im Vorjahr ein voller Erfolg. (Foto: Reed Exhibitions)

Vorbei sind die Frühjahrsordertage und der Abschlussbericht des Veranstalters liest sich durchwegs positiv. Rund 90 Aussteller auf mehr Ausstellungsfläche als im Jahr zuvor lockten insgesamt 2.089 Besucher in die Hallen 1, 2 und 6 des Salzburger Messegeländes, was einem Plus gegenüber 2012 entspricht.

Für die vierte Auflage der Frühjahrsordertage konnten einige neue Aussteller dazu gewonnen werden. Im Bereich Kaffee war Melitta ein bekannter Neuzugang. Aqipa im Bereich Zubehör, Gerhard Rauch Import für den Bereich Licht, TAD Audio im Bereich Hifi und Battery Center bei den Elektrokleingeräten.

Laut Johann Jungreithmair, CEO von Reed Exhibitions Messe Salzburg, „bilden die Frühjahrsordertage im Einklang mit dem Marktrhythmus und den Innovationszyklen eine wichtige und unerlässliche Ergänzung zum großen Branchenevent Futura im Herbst, die als nationale Branchenleitmesse der Unterhaltungselektronik, Haushaltstechnik und Telekommunikation die auf der IFA in Berlin vorgestellten Neuheiten erstmals in Österreich präsentiert. Mit beiden Fachmessen verfügt diese innovationsfreudige und hochdynamische Branche in Österreich über perfekt auf die Bedürfnisse des Fachhandels abgestimmte nationale Plattformen.“

Ähnlich positiv resümierte auf der FEEI: „Die Frühjahrsordertage haben sich als begehrte und hochqualitative Plattform des österreichischen Elektrohandels etabliert. Die Industrie hat mit Ihrem Auftritt auch 2013 wieder gezeigt, dass die Frühjahrsordertage ein Fixpunkt am Messestandort Salzburg und für den österreichischen Markt sind. Die vertretenen Industrieunternehmen zeigten mit Ihren Produktinnovationen den aktuellen Stand der Technik und boten darüber hinaus auch schon einen Blick in die Hightech-Zukunft. Dies stieß auf reges Interesse der Handelspartner“, so Manfred Müllner, stellvertretender GF des FEEI.

ElectronicPartner Austria GF Friedrich Sobol: „Man hat hier mit den Frühjahrsordertagen eine vernünftige Fachmesse etabliert, die man eventuell im nächsten Jahr verlängern und zeitlich früher ansetzen sollte. Ich gehe davon aus, dass sich diese Plattform weiter entwickeln wird, was wir unterstützen werden. Was die Stimmung und den Besuch bei uns am Stand betrifft, ziehen wir ein positives Resümee.“

Ähnliche Ansichten teilt Alfred Kapfer, GF Expert Österreich: „Die Ordertage in der jetzigen Form haben sich etabliert und sind für den Fachhandel enorm wichtig. Auch für die Industriepartner ist es aus unserer Sicht eine ideale Plattform, mit dem Fachhandel in Kontakt zu kommen und sie können auch im Frühjahr ihre Neuigkeiten entsprechend präsentieren. Der Termin für nächstes Jahr sollte jedoch wieder früher sein, da waren wir dieses Jahr sehr spät. Aus der Sicht von Expert waren wir sehr zufrieden, auch die Stimmung bei unseren Mitgliedern war sehr gut.“

Positiv ist auch das Echo von Euronics: „Gemessen an der Stimmung unserer Händler war die Frühjahrstagung ein voller Erfolg. Voll besetzte Stände, eine ausgezeichnete Organisation und viele positive Indikatoren für das laufende Geschäftsjahrso Alexander Klaus, MBA, Vorstand Euronics Austria.

Bewährungsprobe

Die Frühjahrsordertage 2013 wurden ja von einem neuen Messeteam von Reed Exhibitions verantwortet. Die Messeleitung hat im Jänner Michael Setka übernommen, der ebenso die Futura betreut. Im Team wird er von Messekoordinatorin Barbara Riedl unterstützt. Auch für Gerhard Perschy, der seit Anfang Dezember 2012 neuer Messe-Bereichsleiter ist,  waren die FJOT eine Premiere. „Mit dem Erfolg der Frühjahrstage 2013 haben Perschy und Messeleiter Setka auch diese Bewährungsprobe bravourös bestanden“, so Reed Exhibitions.

Gute Vorzeichen

Auf Grund des guten Verlaufes der Frühjahrsordertage 2013, steht auch die „Futura 2013“ unter günstigen Vorzeichen. Sie wird vom 19. bis 22. September 2013 im Messezentrum Salzburg über die Bühne gehen. Bei der Futura 2012 stellten 350 Aussteller aus und 8.500 Fachbesucher aus ganz Österreich und dem angrenzenden Ausland (11%) hatten die Fachmesse besucht. „Wir werden alles daran setzen, an diesen Erfolg und die so erfreulich verlaufenen ‚Frühjahrsordertage 2013‘ anknüpfen zu können“, versprechen Perschy und Messeleiter Setka in Hinblick auf den Herbst.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden