Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Samstag, 15. Juni 2024
Entwicklung & aktuelle Zahlen präsentiert

25 Jahre PHOENIX CONTACT

E-Technik | Karl Pichler | 12.06.2013 | |  Archiv

Phoenix Contact Österreich feiert heuer das 25-jährige Jubiläum in Österreich und am Standort Wien. Geschäftsführer Thomas Lutzky präsentierte zu diesem Anlass im NEWS Mediatower in Wien die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens und auch aktuelle Zahlen.

Gemeinsam mit dem aus Deutschland angereisten Andreas Rossa, Vice President der Phoenix Contact Gruppe und verantwortlich für das Europageschäft, gab Österreich-GF Thomas Lutzky konkrete Einblicke in Phoenix Contact Applikationen im Wachstumsmarkt Umwelttechnologien und informierte über die künftige Strategie bei der Forcierung von Green Tech Lösungen.
Die Phoenix Contact Gruppe ist weltweit einer der Markt- und Innovationsführer für Komponenten und Lösungen im Bereich der Elektrotechnik, Elektronik und Automation. Das traditionsreiche, mittelständisch geprägte Familienunternehmen wurde 1923 in Essen gegründet und hat seinen Stammsitz in Blomberg (Nordrhein-Westfalen, Deutschland). Aktuell beschäftigt Phoenix Contact weltweit rund 12.800 Mitarbeiter und erzielte 2012 einen konsolidierten Umsatz von 1,59 Mrd. Euro. Phoenix Contact ist führender Hersteller von Produkten und Lösungen für die industrielle Verbindungstechnik (z.B. Reihenklemmen), Geräteanschlusstechnik (z.B. Steckverbindungen), Netz- und Signalqualität (z.B. Überspannungsschutz), Markierungssysteme (z.B. Drucker), Werkzeuge, Interfacetechnik und Signalanpassung sowie Automatisierungstechnik (z.B. Steuerungen). Überall dort, wo Strom fließt, Signale transportiert und konditioniert werden, kommen Produkte von Phoenix Contact zum Einsatz. Zur Phoenix Contact Gruppe zählen eigene Unternehmensstandorte in nahezu allen industrialisierten Regionen der Welt. Weltweit wird in acht Ländern mit einer hohen Fertigungstiefe produziert. Diese internationale Präsenz wird durch 50 eigene Vertriebs-Gesellschaften und 30 zusätzliche Vertretungen in Europa und Übersee verdichtet.

Innovation, Qualität, Kompetenz und unternehmerische Unabhängigkeit sind wesentliche Eckpfeiler der Philosophie dieses dynamischen Unternehmens in Privatbesitz (der Familie Eisert). High Tech- & Green Tech-Produkte und Lösungen, sowie Engineering know-how von Phoenix Contact sind heute in Österreich in überaus vielen Bestandteilen des täglichen Lebens integriert, ohne die der Alltag kaum mehr vorstellbar oder zu bewältigen ist: Sie unterstützen die Versorgung der  Millionenstadt Wien mit Hochquellwasser, sie sichern den Dauereinsatz der Verkehrs-Ampeln in Salzburg sowie der Licht- und Leitsysteme für gefahrlose Fahrten durch Tunnel, wie den Plabutschtunnel der A2 bei Graz, oder die Tunnel der Y Spange der A5 im Weinviertel. Sie sorgen für die Absicherung von Autobahn-Mautstationen und befinden sich in Stromtankstellen für E-Mobile oder sogar in Sitzheizungen von Sesselliften auf unseren Pisten – quer durch Österreich.

„Phoenix Contact hat auch 2012 wieder eine Neuheiten-Offensive in den Markt getragen, mit 30 grundlegenden Innovationen und über 1.500 neuen Produkten. Trotz unserer Internationalität stellen wir den größten Teil unserer Produkte nach wie vor in Deutschland her. Herausragend ist dabei die neue ‚Push-in‘ Anschlusstechnik. Neben dem Reihenklemmenbereich wird die Push-In-Technik zunehmend im gesamten Produktprogramm der Elektronik als innovative Schnellanschlusstechnik, welche die Verdrahtungszeit um bis zu vierzig Prozent reduzieren kann, eingesetzt“, berichtet Andreas Rossa. Zahlreiche Patente unterstreichen die Einzigartigkeit der Entwicklungen von Phoenix Contact. „Redundante Profinet-Steuerungen zählen ebenso zu den jüngsten Entwicklungen wie der intelligente Überspannungsschutz, der den Betreiber warnt bevor die Anlage ihren Schutz verliert, oder das Crimphandy, eine Weltneuheit 2013 im Werkzeugbereich“, ergänzt Thomas Lutzky (E&W berichtete).

Zahlen und Ziele

Die Phoenix Contact Gruppe erzielte 2012 mit 1,59 Mrd. Euro den größten Umsatz in der Unternehmensgeschichte. Dieses Ergebnis entspricht einem Wachstum von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Phoenix Contact Österreich konnte trotz schwieriger konjunktureller Rahmenbedingungen mit einem Umsatz von 25 Millionen Euro einen substanziellen Beitrag zu diesem Ergebnis leisten“, freut sich Thomas Lutzky. Den Erfolg führt Lutzky auf folgende Faktoren zurück: Innovation, Qualität, kompetente, persönliche Beratung und ein höchstmöglicher Servicegrad durch die lokale Logistik.

Trotz des weiterhin getrübten konjunkturellen Umfelds stehen die Ampeln bei Phoenix Contact für den weiteren Expansionskurs auf Grün: „Aktuell wachsen wir in Österreich mit acht Prozent„, hebt Lutzky die dynamische Entwicklung des Unternehmens hervor.  „Wir investieren laufend in Produktentwicklung, modernste Produktionsanlagen und die erforderliche Infrastruktur. Mit dem Fokus auf Green Technologies, Effizienz und hohe Innovationskraft werden wir neue Marktpotenziale für uns erschließen und weiteres Wachstum generieren können“, erklärte der GF. „Dafür erweitern und verbessern wir laufend unser Beratungsangebot vor Ort. Unser Team, bestehend aus spezialisierten Vertriebs- und Applikationsingenieuren, bietet fachliche Kompetenz in Kombination mit räumlicher Nähe zu unseren Kunden. Wir legen großen Wert auf die laufende Qualifizierung unserer Mitarbeiter. Ergänzt wird unser Angebot an innovativen Produkten durch perfekt abgestimmte Prozesse im Customer Service und der Logistik vom Lager Wien aus. Das Vertrauen unserer Kunden ist uns wichtig, und wir unternehmen alles, damit sie mit Phoenix Contact zufrieden sind und zufrieden bleiben. Uns bleibt der persönliche Dialog wichtig, auch im Zeitalter des Internets.“

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden