Mittwoch, 29. September 2021
Familienzuwachs bei Highend-Kompaktkameras

Sony bohrt Erfolgsmodelle auf

Multimedia | Dominik Schebach | 27.06.2013 | DownloadsBilder | |  
Mit der RX100 II zielt Sony auf den gehoben Massenmarkt für Kompaktkameras. Mit der RX100 II zielt Sony auf den gehoben Massenmarkt für Kompaktkameras.

Vergangenen Herbst hat Sony mit den Kompaktkameras RX1 und RX100 zwei revolutionäre Modelle präsentiert. Jetzt stellt Sony beiden Kameras zwei Schwester-Modelle zur Seite, die RX1R und die RX100 II, mit denen die technischen Grenzen nochmals weiter hinausgeschoben werden.

Seit der Vorstellung der RX1 und RX100 ist viel passiert. Jetzt ergänzen wir diese Modell-Reihen“, erklärte Thomas Purkert: Marketing Manager Digital Imaging Switzerland & Austria , heute bei der Vorstellung der Modelle in Wien. Dabei zielt die RX100 II wie das Schwestermodell auf den gehobenen Massenmarkt, während die RX1R eindeutig den Foto-Enthusiasten ansprechen soll, der auch über das notwendige handwerklich Können verfügt.

Lichtstark und verbunden

Die RX100 II unterscheidet sich vom Schwestermodell vor allem durch den neuentwickelten 1 Zoll Exmor RCMOS Bildsensor. Dieser ist ungefähr doppelt so lichtempfindlich wie der bisherige Sensor und bringt vor allem bei kritischen Lichtverhältnissen eindeutige Verbesserungen und weniger Bildrauschen. Zur hohen Bildqualität trägt auch das lichtstarke F1, Carl Zeiss Vario-Sonnar T-Objektiv mit 3,6fachen optischen Zoom (28 bis 100mm) bei.

Mehr Flexibilität bringt der doppelt schwenkbare LCD-Monitor sowie der integrierte Multi Interface Zubehörschuh, womit die RX100 II eine besonders breite Palette an Zubehör wie externe Blitze, Mikrofone oder auch einen elektronischen Sucher nutzen kann. „Damit kommen wir schon in Richtung System-Kameras“, wie Purkhart treffend anmerkte.

Ein großer Unterschied zur RX100 besteht allerdings in der Connectivity. Dank WiFi kann die Kamera sehr schnell und kabellos zum Beispiel mit einem Smartphone verbunden werden. Als erste Kamera von Sony ist die DSC-RX100 II mit der Near Field Communication (NFC) Technologie ausgestattet. Ist NFC bei Kamera und Fernseher, Tablet oder Smartphone aktiviert, so kann die Kamera mit einer Berührung mit diesen Geräten gekoppelt werden. Damit die Qualität der Bilder verlustfrei den Weg auf den Fernseher zu Hause findet, verfügt die RX100 II über die neue Triluminos-Technologie von Sony. Damit ist die Kamera in der Lage, bei Aufnahmen, die mehr Farbinformationen enthalten, diese auch an den Fernseher weiterzugeben. Die Sony Cyber-shot DSC-RX100 II wird voraussichtlich ab Mitte Juli um 749 Euro (UVP) in den Handel kommen.

R für Resolution

Detailreichere Bilder verspricht die Sony Cyber-shot DSC-RX1R. Dazu haben die Entwickler von Sony den Tiefpass-Filter vor dem Sensor entfernt, womit das Licht direkt auf den Sensor fällt. Der Nebeneffekt, die Kamera wird anspruchsvoller im Handling. Die Vollformat-Kamera verfügt ebenfalls über die Triluminos-Technologie für größere Farbtiefe. Dabei blieben aber Abmessungen und Gewicht der Kamera unverändert. Die Cybershot RX1R Vollformat-Kompaktkamera soll ebenfalls im Juli erhältlich sein. UVP liegt bei 3099 Euro

Die Produktbeschreibungen finden Sie im Download-Bereich.

Bilder
Noch detailreichere Fotos ermöglicht Sony mit der RX1R Vollformat-Kamera.
Noch detailreichere Fotos ermöglicht Sony mit der RX1R Vollformat-Kamera.
Downloads
Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

42 − 32 =

An einen Freund senden