Mittwoch, 29. September 2021
RAG-Shopping-Wall

Umdasch interaktiv

Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 09.10.2013 | |  
Die RAG-Shopping-Wall ermöglicht ein Cross-Channel-Einkaufsvergnügen: Ob Community-Building, stationäres Shoppen, sich durch das Sortiment klicken oder Hintergrundinformationen zu einem Produkt erhalten - ob mit mobilen Endgeräten oder vor Ort im Shop Die RAG-Shopping-Wall ermöglicht ein Cross-Channel-Einkaufsvergnügen: Ob Community-Building, stationäres Shoppen, sich durch das Sortiment klicken oder Hintergrundinformationen zu einem Produkt erhalten - ob mit mobilen Endgeräten oder vor Ort im Shop

Die Frage, ob Online- oder Offline-Shopping, stellt sich für viele Händler schon lange nicht mehr. Umdasch Shopfitting, Ars Electronica, das Streetwear-Label RAG und Samsung realisierten nun eine interaktive Shopping-Wand, „die selbst aktive Cross-Channel-Shopper staunen lässt“, wie Umdasch berichtet.

Die große Herausforderung für den Handel besteht heute mehr denn je darin, in der Lage zu sein den Kunden an den unterschiedlichsten Orten und in den unterschiedlichsten Situationen anzusprechen. Viele Konsumenten sind bereits rund um die Uhr online: zu Hause via PC, Notebook und Tablet, unterwegs via Smartphone und im Geschäft via Ordering-Screen. Eines ist klar: „Mit der Nutzung dieser neuen Technologien verändert sich auch das Shopping-Verhalten zusehends“ so Umdasch.

Das Unternehmen rät: „Um mittel- und langfristig wettbewerbsfähig zu sein, gilt es für stationäre Einzelhändler sich an den veränderten Bedürfnissen der Konsumenten zu orientieren und Cross-Channel-Kompetenz aufzubauen. Die wichtigsten Fragen, die sich mittlerweile für den Einzelhandel stellen, lauten demnach: Wann und wie kauft meine Zielgruppe ein?

Zukunft des Handels

Umdasch Shopfitting beschäftigt sich, wie das Unternehmen erklärt, „intensiv mit der Zukunft des Handels und baut auf die Forschungsergebnisse der eigenen Mannschaft. In regelmäßigen Abständen setzen sich interdisziplinäre Teams und Projektgruppen mit Zukunftsthematiken rund um Ladenbau und Handel auseinander.“ In Kooperation mit RAG, Ars Electronica Linz und Samsung wurde nun ein „zukunftsweisendes Cross-Channel-Projekt“ erarbeitet: „Es geht um ein revolutionäres, digitales Ladenformat, welches das gesamte verfügbare Sortiment in den Shop bringt. Egal wie groß oder klein die Verkaufsfläche ist. Das Herzstück bildet hierbei die entwickelte multimediale RAG-Shopping-Wall. Die Verzahnung zwischen Point of Sale und Web-Shop gelingt mit der RAG-Shopping-Wall mit Hilfe einer etwa 4 x 2 Meter großen, interaktiven Wand, bestehend aus 14 Full-HD Displays“, so die Erklärung.

Community-Building, stationäres Shoppen, sich durch das Sortiment klicken, Hintergrundinformationen zu einem Produkt erhalten – ob mit mobilen Endgeräten oder vor Ort im Shop – all das ist mit der RAG-Shopping-Wall möglich. Der Kunde hat die Möglichkeit, wo und wann er will die Ware zu erwerben, zu begutachten oder einfach mit anderen Konsumenten Bilder auszutauschen.
 
Derzeit ist die RAG-Shopping-Wall auf der Mariahilferstraße 20, A-1070 Wien, installiert und kann dort „erkundet“ werden. Und auch auf dem EuroShop-Messestand von Umdasch Shopfitting im Februar 2014 wird sie ausgestellt sein.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

+ 78 = 81

An einen Freund senden