Freitag, 12. August 2022
Wirksame Kombination vom Sicherheitsexperten

Gegen Dämmerungseinbrüche: Mechatronik und Alarm von ABUS

E-Technik | Wolfgang Schalko | 31.10.2013 | Bilder | |  Archiv
ABUS gibt Einbrechern keine Chance. ABUS gibt Einbrechern keine Chance.

Alle Jahre steigt während der „dunklen Jahreszeit” die Zahl der Haus- und Wohnungseinbrüche beträchtlich an. Neben bestimmten Verhaltensweisen der Bewohner können vor allem auch technische Vorkehrungen Übergriffe auf Werte (und Leben!) verhindern. Als wirksamen Schutz empfiehlt Sicherheitsexperte ABUS die Kombination mechanischer und elektronischer Sicherheitstechnik – etwa mit der Secvest 2WAY Funkalarmanlage von ABUS, beide Sicherungsvarianten in einem System vereint und alarmiert, noch bevor der Einbrecher sich Zutritt verschafft hat.

Mit der Umstellung auf Normalzeit wird es nun eine Stunde früher dunkel. Damit beginnt laut Kriminalisten die Zeit der Dämmerungseinbrüche. Die meisten Delikte werden im November – also ab jetzt – verzeichnet. Die österreichische Polizei gibt Tipps zum Schutz: Vereinzelt sind Dämmerungseinbrecher bereits unterwegs. Die Zeit so genannter Dämmerungseinbrüche liegt zwischen 17 und 20 Uhr, also wenn viele noch nicht zu Hause sind. Gekippte Fenster seien fast so etwas wie eine Einladung für Kriminelle, so die Polizei. Bestimmte Verhaltensweisen könnten Einbrecher abschrecken – etwa eine einfache Zeitschalt-Uhr, die über wechselnde Lichtschaltungen die Anwesenheit der Bewohner simuliert. Im Ernstfall hilft jedoch vor allem eines: Fachmännisch installierte Sicherheitstechnik.
Dem Sicherheitsexperten ABUS ist es dabei gelungen, die Lücke zwischen mechanischer und elektronischer Sicherheit zu schließen. Die ABUS Funkalarmanlage Secvest 2WAY kann in Verbindung mit mechatronischen Tür- und Fensterzusatzschlössern genutzt werden. Bereits beim Versuch des Aufhebelns eines Fensters oder einer Tür lösen die mechatronischen Melder sofort Alarm aus und setzen dem Angreifer gleichzeitig über 1 Tonne Widerstand entgegen. Langfinger haben so kaum noch eine Chance.

Bewährte Mechanik
Seit jeher ist die mechanische Haussicherheit die Basis eines effektiven Einbruchschutzes: Sie sorgt für massiven Widerstand gegen unerwünschte Eindringlinge. Sie verzögert, erschwert bzw. verhindert Einbrüche. Dennoch: Eine Alarmierung auslösen konnte sie bisher nicht. Wenn ein Ganove also genügend Zeit mitbrachte und brutal genug vorging, konnte er trotzdem erfolgreich sein. In diesem Fall spielt die Elektronik ihre Stärken aus: Eine Alarmanlage registriert den Einbruch elektronisch, macht mit Sirenen und Blitzleuchten auf ihn aufmerksam und alarmiert gegebenenfalls eine Leitstelle, um Hilfe zu holen. So verkürzt sie die Zeitspanne, in der der Täter unbemerkt seinem verbrecherischen Handwerk nachgehen kann.
Logischerweise ist die Ideal-Lösung also eine Kombination beider Welten – eine Kombination, wie sie ABUS mit dem Funkalarmsystem Secvest 2WAY aus einer Hand anbietet. Zusätzlich zu den Meldern aus der Alarmtechnik (Öffnungsmelder, Bewegungsmelder, Rauchmelder etc.) lassen sich verschiedene mechatronische Melder zur Absicherung von nach innen öffnenden Fenstern und Türen in die Alarmanlage integrieren. Weitere Highlights dieser Funkalarmanlage sind ihre schnelle und unkomplizierte Installation, ihre komfortable Bedienung sowie ihr elegantes Design.

Neue Funktionen
Zusätzlich zu diesen Pluspunkten erhält die Secvest 2WAY ab sofort auch einen Funk-Außenbewegungsmelder zur Perimeterüberwachung. So wird bereits der unbefugte Aufenthalt in Gärten, Terrassen und Zufahrtswegen gemeldet – lange bevor sich der Ganove einem Gebäude nähern kann. Der Secvest Funk-Außenbewegungsmelder dient sowohl der Abschreckung, als auch der Alarmierung. Eine Bewegung im überwachten Außenbereich wird von den zwei eingebauten PIR Elementen des Melders bis auf eine Entfernung von 30 m zuverlässig detektiert. Die Secvest 2WAY Zentrale reagiert darauf in zweifacher Hinsicht: Um den Einbrecher in die Flucht zu schlagen, lässt sie die Secvest Funk-Außensirene blitzen und einen zeitlich begrenzten und in der Lautstärke reduzierten Perimeteralarm abgeben. Gleichzeitig werden die Hausbewohner mit einer Anzeige im Display und speziellen Warntönen über den Perimeteralarm informiert. Besonders praktisch: Dank Batteriebetrieb des Funk-Außenbewegungsmelders kann er innerhalb des Funkbereichs nahezu ortsunabhängig installiert werden.
Neben der erweiterten Funktion ist auch die Bedienung der Secvest 2WAY nun noch komfortabler. Bei der neuen Secvest Funk-Fernbedienung 2WAY wurden Funktion und Design optimiert. Der Anwender bekommt über die Fernbedienung stets eine optische Rückmeldung über den Zustand der Alarmzentrale. Auch der Proximity Chipschlüssel ist neu im Secvest 2WAY-Produktsortiment. Im klassischen „ABUS Diskus-Schloss“-Design bietet er ab sofort die elegante Möglichkeit, die Secvest 2WAY völlig berührungslos ohne Code-Eingabe zu aktivieren oder zu deaktivieren.

Die erweiterte Secvest 2WAY Funkalarmanlage macht es den Besitzern so einfach und komfortabel wie noch nie, sich vor den Gefahren des Alltags zu schützen: Mit mechatronischem Einbruchschutz, bei Feuer oder Rauch, im Notfall (Überfall oder Pflegenotruf) oder auch bei Wasserschäden.
Übrigens: Alarmanlagen, Videoüberwachungsanlagen und Sicherheitstüren für Wohnungen und Häuser werden bis zu einem Drittel vom Land gefördert. Weitere Informationen unter www.abus.com.

Bilder
Die Kombination von elektronischen und mechanischen Komponenten sorgt bestmöglich für Sicherheit.
Die Kombination von elektronischen und mechanischen Komponenten sorgt bestmöglich für Sicherheit.
Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden