Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Donnerstag, 13. Juni 2024
100.000 Euro für Schulprojekt

HS Sierning (OÖ) gewinnt Schulwettbewerb projekt:energie

E-Technik | Wolfgang Schalko | 30.05.2014 | |  Archiv
Die Sieger der HS Sierning und die Proektpartner beim gemeinsamen Siegerfoto im Rahmen der Enrgy Saving Week. (©Sonepar) Die Sieger der HS Sierning und die Proektpartner beim gemeinsamen Siegerfoto im Rahmen der Enrgy Saving Week. (©Sonepar)

Die Hauptschule Sierning aus Oberösterreich wurde im Rahmen der Energy Saving Week von Sonepar zum Siegerprojekt des bundesweiten Schulwettbewerbes projekt:energie gekürt. Die Siegerschule kann mit einem Budget von 85.000 Euro im Sommer 2014 mit dem Umbau ihrer Schule beginnen, zusätzlich gibt es 15.000 Euro für die Klassenkassa. Die Jury bestand aus Vertretern der unterstützenden Unternehmen, den Innungen und Sonepar Österreich.

Laut Einreichung des Siegerprojektes Hauptschule Sierning ist bei einer Gesamtinvestitionssumme von Euro 71.770,34 eine jährliche Einsparung von Euro 25.856,08 möglich. Das sind – gerechnet auf 15 Jahre – mehr als 670.000 Euro.

Im Finale standen die drei Landessiegerschulen HS Adnet aus Salzburg, die NMS Gaweinstal aus Niederösterreich und die HS Sierning aus Oberösterreich. Die drei Landessieger stellten sich gemeinsam mit allen Einreichern der Aufgabe, ihre Schule energieeffizienter zu machen, Energie einzusparen und Methoden zu erkunden sowie auszuloten, welche Maßnahmen in der eigenen Schule Sinn machen könnten. Dazu hat jede Schule mit Unterstützung eines Fachnetzwerkes einen detaillierten Projektplan ausgearbeitet und eingereicht.

Der österreichweite Schulwettbewerb bot somit den Entscheidungsträgern von morgen Lösungskompetenz. SchülerInnen konnten aus dem Vollen schöpfen, um ihr unmittelbares Umfeld, ihre Schule, energieeffizienter zu gestalten. Unterstützt durch ein starkes Fachnetzwerk galt es, die Energieeffizienz in der eigenen Schule zu verbessern – mit Qualität im Vordergrund. Die österreichische Industrie stellt Qualitätsprodukte zur Verfügung und vor Ort sorgen regionale Fachbetriebe und Berufsschulen für eine fachgerechte Ausführung.

Die Ziele des projekt:energie waren Lösungskompetenz der Elektrotechnik im Bereich Energieeffizienz aufzeigen, neue Technologie zu vermitteln, den Schwerpunkt auf Qualitätsprodukte zu setzen sowie Synergieeffekte aller Beteiligten im Sinne einer „Partnerschaft“ zu stärken.

Beteiligte Institutionen: WKO Elektro-Bundesinnung, e-Marke Austria, KFE – Kuratorium für Elektrotechnik, PVA – Bundesverband Photovoltaic Austria; Großhandel – Sonepar Österreich; Industriepartner: Busch-Jäger, Dietzel, easyTherm, Kioto, Klauke, KSI, Philips, Weidmüller, Würth.

Details zum Siegerprojekt, Fotos aller Finalisten bzw. von der Siegerehrung und weitere Informationen sind auf der Homepage www.projekt-energie.at zu finden.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden