Freitag, 7. Oktober 2022
Energieeffizienzlabel: „Beeindruckend positiv“

50 Waschmaschinen getestet

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 28.07.2014 | | 2  Archiv
Eine europäische Test-Initiative belegt, dass Energieverbrauchswerte am EU-Energielabel bei Waschmaschinen 100% verlässlich sind. Eine europäische Test-Initiative belegt, dass Energieverbrauchswerte am EU-Energielabel bei Waschmaschinen 100% verlässlich sind.

Um die Anforderungen der EU-Vorschriften hinsichtlich Energieeffizienzlabeling und Ökodesign zu überprüfen, wurden im Rahmen des Projekts „Appliance Testing for Washing Machine Energy Label and Ecodesign Evaluation“ stichprobenartig 50 Waschmaschinen getestet. Das Ergebnis: Die Energieverbrauchswerte am EU-Energielabel bei Waschmaschinen sind 100% verlässlich. Bei zwei Drittel aller Maschinen erlauben sich die Hersteller allerdings Schwächen bei der richtigen Deklaration in Bedienungsanleitungen.

„Das Hauptaugenmerk der Tests lag nicht nur auf den rein technischen Parametern, sondern auch auf den Label-Angaben, den Informationen in den Bedienungsanleitungen sowie weiteren vorgeschriebenen Produktinformationen, die den Konsumenten zur Verfügung gestellt werden“, erklärt die Österreichische Energieagentur, die im Konsortium für die Erstellung der final gültigen Richtlinien für den Überprüfungsvorgang ist und für den öffentlichen Endbericht, der Empfehlungen für Marktaufsichtsbehörden enthalten wird, verantwortlich zeichnet.

Die wichtigsten Ergebnisse des zwei Jahre umfassenden Prozesses einer EU-weiten Überprüfung der Erfüllung der gesetzlichen Energieverbrauchskennzeichnungs- und Ökodesign-Bestimmungen sind: „Konsumenten in ganz Europa können den am Effizienzlabel angegebenen Werten vertrauen, wenn sie ein Gerät kaufen. Es besteht jedoch Handlungsbedarf im Bereich der Informationen, die von Herstellern in Produktdatenblättern sowie Bedienungsanleitungen zur Verfügung gestellt werden müssen.“

Peter Traupmann, GF der Österreichischen Energieagentur unterstreicht: „Das Ergebnis der Überprüfung war beeindruckend positiv. In der technischen Überprüfung wurde die deklarierte Energieeffizienz für alle Waschmaschinen bestätigt und in vielen Fällen sogar deutlich günstigere Werte gemessen.“ Gleichzeitig habe sich gezeigt, dass in der Verordnung über die Energieverbrauchskennzeichnung sehr viele Anforderungen enthalten sind, die Kleinigkeiten regeln, wie zB die Anzahl der Nachkommastellen für bestimmte Angaben in der Gebrauchsanweisung. Das führe leicht dazu, dass Geräte die Anforderung der Verordnung nicht 100% erfüllen. „Es hat sich bestätigt, dass die dem Energielabel zugrundeliegenden Energiesparprogramme tatsächlich sehr sparsam sind und sehr gute Waschergebnisse liefern. Da andere Programme energieintensiv sind, ist es wichtig, dass die Verbraucher möglichst häufig die Energiesparprogramme ihrer Waschmaschinen nutzen – auch wenn die Waschzeiten dieser Programme oft deutlich länger sind“, so Projektleiter Thomas Bogner.

Bestpractice Beispiel 

„Das Projekt belegt die Vorteile einer EU-weiten Überprüfung zur Erfüllung der Energieverbrauchskennzeichnung und dient daher auch als Bestpractice Beispiel für die effektive Überprüfung der Einhaltung der EU-Vorgaben für Produkte, die im europäischen Binnenmarkt gehandelt werden“, erläutert Traupmann abschließend.

Die Testergebnisse, einschließlich der Testberichte einzelner Modelle, können auf der Webseite des Projektes www.atlete.eu/2 eingesehen werden. Durchgeführt wurde das Projekt übrigens von einem elf Mitglieder umfassenden Projektkonsortium. Dieses besteht aus Energieagenturen, dem Verband von Haushaltsgeräteherstellern, einer Marktüberwachungsbehörde, Verbraucherorganisationen sowie universitären und unabhängigen Experten.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare (2)

  1. Erreichen des Labels

    Das ist ja alles schön und gut, das die Hersteller ihre tollen Label erreichen, das geht aber auch nur wenn im Labelprogramm die eingestellte Temperatur nicht erreicht, teilweise sogar um bis zu 20°C unterschritten wird. Sprich 60°C wird nur mit 40°C gewaschen, das dann die Geräte ein A+++ -40% bekommen wundert mich nicht. SO AN SCHGEIß IS DES!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden