Freitag, 12. August 2022
Bilanz 1. HJ Universal, Otto und Quelle

„Weiterhin auf Erfolgskurs“

Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 29.09.2014 | |  Archiv
Die Unito-Gruppe auf dem Erfolgs-Weg: „In den letzten vier Jahren gelang uns ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 14,7% pro Jahr“, so GF Der Unito-Gruppe Harald Gutschi. Die Unito-Gruppe auf dem Erfolgs-Weg: „In den letzten vier Jahren gelang uns ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 14,7% pro Jahr“, so GF Der Unito-Gruppe Harald Gutschi.

Wie die Unito-Gruppe informiert, konnte „das starke Wachstum der letzten Jahre mit plus 6,8% Wachstum im Gesamtumsatz in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres 2014/15 fortgesetzt werden.“ Wachstumsmotor sei das Geschäft im Internet: „Insbesondere der Absatz über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets  - auch ‚Couch-Commerce’ genannt - steigt rasant.“

Die Unito-Gruppe mit Sitz in Salzburg und Graz konnte in der ersten Hälfte ihres laufenden Geschäftsjahres 2014/15, also im Zeitraum vom 1. März bis 31. August 2014, ihren Umsatz auf 158,2 Millionen Euro steigern, „dies entspricht einem Wachstum von 10,1 Millionen Euro oder 6,8% im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres“, so die Unito-Gruppe.

Das Unternehmen kann, wie es sagt, somit an die Erfolge der letzten Geschäftsjahre anschließen: „In den letzten vier Jahren gelang der Unito-Gruppe ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 14,7% pro Jahr – von 180,9 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2009/10 auf 312,2 Millionen Euro im letzten Geschäftsjahr 2013/14. Neben dem höchsten Umsatz erreichte das Unternehmen auch das höchste Ergebnis (EBT) der Unternehmensgeschichte.“

Wachstumsmotor: E-Commerce und mobile Endgeräte 

Alle Versandhandelsmarken der Unito-Gruppe sind im E-Commerce positioniert. 
„Und alle Marken wachsen in diesem Segment durch ständiges Optimieren aller relevanten Prozesse deutlich stärker als der Markt“, sagt GF der Unito-Gruppe Harald Gutschi, und ergänzt: „Im laufenden Geschäftsjahr 2014/15 wachsen die Online-Umsätze um 22,0% und tragen somit überproportional zum Wachstum der UNITO-Gruppe bei, über alle Marken hinweg ist ein E-Commerce-Anteil von 82% geplant.“

Ein ambitioniertes Ziel setzte sich die Gruppe bis zum Ende des Geschäftsjahres 2015/16: Es ist geplant, den Online-Anteil auf über 90% zu steigern. „Rückenwind kommt auch vom Markt, Kunden nehmen die Vorteile, die der Onlinehandel bietet, gerne an“, sagt Gutschi.

„Zukunft des Handels passiert online“ 

Die Unito-Gruppe wird bis Ende des folgenden Geschäftsjahres 2015/16 rund 20 Millionen Euro in den E-Commerce sowie daran anschließende Bereiche wie Service und Logistik investieren. Dies, „um heutige Nachteile des Online-Shoppings – beispielsweise die fehlende Haptik, persönliche Beratung oder eine unmittelbare Verfügbarkeit der gekauften Ware – in ein paar Jahren weitgehend verschwinden zu lassen.“ Gutschi: „Durch die intelligente Nutzung von Daten („Big Data“), neuen Technologien („eSense“ –Berühren von Artikeln am Bildschirm) und Algorithmus-basierten Empfehlungs- und Beratungs-
systemen sowie die neuer logistischer Lösungen (24-Stunden-Lieferung, Same-Day-Delivery) werden Onlinehändler ihre Kunden künftig besser verstehen und bedienen können.“

Gutschi zur Zukunft des Handels: „Smartphones und neue Wearables werden zunehmend die Rolle eines persönlichen Shopping-Assistenten übernehmen und den Weg von der Inspiration bis zum tatsächlichen Kauf auf ein Minimum verkürzen. Wir erwarten uns, dass die Unito-Gruppe auch in Zukunft überproportional von dieser digitalen Revolution profitieren wird und peilen bis zum Jahr 2020 eine deutliche Umsatzsteigerung auf rund 550 Millionen Euro pro Jahr an.“

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden