Mittwoch, 20. Oktober 2021
Neue Digimarc-Technologie

Barcotec: „Barcodes werden unsichtbar“

Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 07.08.2015 | Bilder | |  
Digimarc-Strichcodes sind unsichtbar. Sie können vielfach über der gesamten verfügbaren Fläche des Produktes angebracht werden. „Das hat wiederum mannigfaltige Vorteile beim Einsatz am Point of Sale zur Folge“, sagt Barcotec. Digimarc-Strichcodes sind unsichtbar. Sie können vielfach über der gesamten verfügbaren Fläche des Produktes angebracht werden. „Das hat wiederum mannigfaltige Vorteile beim Einsatz am Point of Sale zur Folge“, sagt Barcotec.

Vor einigen Jahren revolutionierten QR-Codes den Bereich der automatischen Identifikation. Plötzlich war es möglich eine große Anzahl von Informationen auf geringer Fläche zu codieren. Nun scheint es eine neue Innovation zu geben: „Barcodes werden unsichtbar und rekordverdächtig schnell gelesen“, sagt Barcotec, ein österreichisches Unternehmen, das mobile Datenerfassungsgeräte und Lösungen zur automatischen Identifikation anbietet.

Die neuen Digimarc-Codes des amerikanischen Unternehmens „Digimarc“ werden auf Basis von Wasserzeichen codiert. „Dies bietet den Herstellern von Handelsprodukten die Möglichkeit den Strichcode unsichtbar anzubringen und dies vielfach über der gesamten verfügbaren Fläche des Produktes. Das hat wiederum mannigfaltige Vorteile beim Einsatz am
Point of Sale zur Folge“, erläutert das Unternehmen Barcotec, das Digimarc in Österreich vertreibt.

Der Digimarc Barcode enthält laut Barcotec die eindeutige, internationale Artikelkennzeichnungsnummer (GTIN – Global Trade Item Number), die „üblicherweise in einem EAN-Code ist.“

„Kassiervorgang beschleunigen“

Einer der großen Vorteile von Digimarc liegt in der Verkürzung des Kassiervorgangs an der Kasse. „Dies wird möglich, weil sowohl Kassenmitarbeiter als auch Endkunden (beim Self-Check-out) sehr viel einfacher den Abwicklungsprozess durchführen können“, so der Hersteller. Das Kassenpersonal müsse keinen Strichcode an der Ware suchen und richtig
positionieren, sondern könne das Produkt aus jeder x-beliebigen Richtung zum Scanner halten. „Dies führt zu geringeren Wartezeiten für die Kunden an der Kassa, einer stark verbesserten Kundenzufriedenheit und spart dem Einzelhändler noch Kosten“, sagt Barcotec.

Rekord

Diese erreichte Verkürzung führte angeblich auch schon ins Guinness-Buch der Rekorde: „Mit beeindruckenden 48,15 Sekunden konnte ein neuer Geschwindigkeitsrekord gebrochen werden. Gescannt wurden dafür 50 Artikel mit dem Magellan 9800i von Datalogic. Die gestoppte Zeit betrug 48.15 Sekunden – damit wurde der alte Rekord von 123,14 Sekunden um 75 Sekunden unterboten“, erklärt Barcotec.  

„Erhebliche Vorteile im Kauferlebnis“

Wie Barcotec sagt, wird mit dem Digimarc-Barcode jedes Produkt interaktiv: „Denn jedes Produkt kann mit Digimarc mehr an zusätzlichen Produktinformationen, Sonderangeboten, Empfehlungen, Zugang zu sozialen Netzwerken u.v.m. als bisher bieten.“

Für Konsumenten biete die Digimarc-Auszeichnung darüber hinaus „erhebliche Vorteile“ im Kauferlebnis. „Jeder User eines mobilen Endgeräts mit Kamera kann mithilfe der App die Kamera auf das Digimarc-Zeichen richten und damit mehr an Informationen erhalten: Coupons, Produktinformationen, Angebote, Empfehlungen/Bewertungen, Rezepte u.v.m.“ Auch die Verbindung zu Social Media Kanälen sei auf direktem Weg möglich – „also das Involvement des Kunden“, sagt Barcotec.

Bilder
Der GS1-Code wird unsichtbar (zwecks Visualisierung im Bild mit schwarzer Tinte angedruckt) auf der gesamten Oberfläche angebracht und kann von speziellen digimarc-Lesegeräten ausgelesen werden. (Bilder: Screenshot Barcotec)
Der GS1-Code wird unsichtbar (zwecks Visualisierung im Bild mit schwarzer Tinte angedruckt) auf der gesamten Oberfläche angebracht und kann von speziellen digimarc-Lesegeräten ausgelesen werden. (Bilder: Screenshot Barcotec)
Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

93 − = 88

An einen Freund senden