Freitag, 12. August 2022
Media-Saturn: An die Spitze gewählt

Pieter Haas soll Vorsitzender des Vorstands werden

Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 18.12.2015 | |  Archiv
Pieter Haas, bislang stellvertretender Vorsitzender bei Media-Saturn, soll laut Medienberichten mit 1. Jänner 2016 zum Vorsitzenden der Geschäftsführung aufsteigen, sprich die Führung beim Elektro-Riesen übernehmen. (Bild: Media-Saturn) Pieter Haas, bislang stellvertretender Vorsitzender bei Media-Saturn, soll laut Medienberichten mit 1. Jänner 2016 zum Vorsitzenden der Geschäftsführung aufsteigen, sprich die Führung beim Elektro-Riesen übernehmen. (Bild: Media-Saturn)

Laut Medienberichten soll Media Saturn Vize-Chef Pieter Haas nun offiziell an die Spitze von Europas größtem Elektronikhändler rücken. Der von Minderheitseigner Erich Kellerhals heftig kritisierte Haas sei von der Media-Saturn-Geschäftsführung einstimmig zum Vorsitzenden des Vorstands gewählt worden, wie eine Media-Saturn-Sprecherin gegenüber deutschen Medien sagte. Mit 1. Jänner 2016 solle er sein neues Amt antreten.

Wer mit großer Wahrscheinlichkeit keine große Freude mit dieser Entscheidung haben wird, ist Minderheitseigner Erich Kellerhals. Seit Jahren liefert sich der Media-Saturn-Gründer und Milliardär einen erbitterten Machtkampf mit dem Konzern. Kellerhals hat auch immer wieder versucht, Haas aus dem Amt zu entfernen. Er warf ihm vor, seine Mitspracherechte bei Media-Saturn aushebeln zu wollen.

Haas wurde von Metro im Mai 2014 als stellvertretender Vorsitzender und Interimschef in den Media-Saturn-Vorstand berufen. Der vorige Media-Saturn-Chef Horst Norberg hatte zu diesem Zeitpunkt schon entnervt das Handtuch geworfen. Kellerhals hat daraufhin provokant im Internet mit einer Stellenanzeige nach einem Nachfolger gesucht. Der Minderheitseigner und der Konzern konnten sich nicht auf einen neuen Chef einigen, Haas amtierte deshalb als „Vize“-Chef. Nun soll sich das – mit der Abstimmung des Vorstands – ändern. Auf Grund einer speziellen Satzungsklausel ist es laut einem Bericht des „Donaukuriers“ nämlich möglich, dass die Geschäftsführung bei einer solchen Uneinigkeit ihren Vorsitzenden selbst wähl.

„Skandale?“

Kellerhals ortet dahinter einen Skandal. So auch die Überschrift des Beitrages auf Kellerhals` Homepage, auf der der Milliardär das Geschehen bei Metro und Media-Saturn laufend kommentiert: „Unter Druck von Herrn Olaf Koch stimmen alle Media Saturn Holding GmbH Geschäftsführer aus ihrer Mitte mit den Stimmen der zum 30.12.2015 ausscheidenden Vorständen, Herrn Pieter Haas zum Vorsitzenden der MSH Geschäftsführung. Dies kommt Convergenta Invest GmbH sehr entgegen. Denn Herr Pieter Haas ist jetzt noch leichter absetzbar als bisher. …“

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden