Mittwoch, 18. Mai 2022
„Blackboard edition“ als Gesamtkunstwerk

Miele Malwettbewerb im EFH: Gewinner stehen fest

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 10.08.2016 | |  
Im April dieses Jahres startete Miele einen Malwettbewerb im Elektrofachhandel für die Präsentation der „Blackboard edition“ als Gesamtkunstwerk. Das Kühlschrank-Kunstwerk der EWR-Handelsgesellschaft in Reutte (mit ausdrucksstarken Tiermotiven) überzeugte dabei die Jury. (v.l). Christian Wolf (Vertrieb Miele Österreich) gratulierte EWR-Geschäftsführer Harald Senico zum Hauptpreis: eine Kühl-Gefrierkombination „Blackboard edition“. (Foto: Andreas Schindl) Im April dieses Jahres startete Miele einen Malwettbewerb im Elektrofachhandel für die Präsentation der „Blackboard edition“ als Gesamtkunstwerk. Das Kühlschrank-Kunstwerk der EWR-Handelsgesellschaft in Reutte (mit ausdrucksstarken Tiermotiven) überzeugte dabei die Jury. (v.l). Christian Wolf (Vertrieb Miele Österreich) gratulierte EWR-Geschäftsführer Harald Senico zum Hauptpreis: eine Kühl-Gefrierkombination „Blackboard edition“. (Foto: Andreas Schindl)

Anlässlich der neu eingeführten „Blackboard edition“ der Kühl-Gefriergeräte-Generation K 20.000 startete Miele im April dieses Jahres einen Malwettbewerb im Elektrofachhandel (E&W berichtete). Elektrofachhändler hatten dabei die Aufgabe, die „Blackboard edition“ als Kunstwerk zu gestalten. Nun stehen die Gewinner fest.

Mit der „Blackboard edition“ der Generation K 20.000 ermöglicht Miele eine neue/ alte Form der Kommunikation. Die Oberfläche dieser Kühl-Gefrierkombination ist nämlich beschreibbar. So können Einkaufszettel, Stundenplan oder Termine (die früher in Form von Zetteln an den Kühlschrank geheftet wurden) nun ganz einfach, praktisch und stilvoll direkt auf der Kühlschranktür notiert werden. Vor kurzem wurde das Gerät übrigens mit dem iF product design award ausgezeichnet.

Die Gewinner

Im April dieses Jahres startete Miele einen Malwettbewerb im Elektrofachhandel für die Präsentation der „Blackboard edition“ als Gesamtkunstwerk. „Die eingereichten Werke zeugten von hoher künstlerischer Kreativität“, sagt Miele, und: „Die Jury-Entscheidung fiel deswegen nicht leicht, aber der unangefochtene 1. Platz wurde an die EWR Handelsgesellschaft in Reutte vergeben – für die Gestaltung der Blackboard Edition mit ausdruckstarken Tiermotiven.“ Geschäftsführer Harald Stenico freute sich über den Hauptpreis: eine Kühl-Gefrierkombination der „Blackboard edition“.
Der zweite Preis, ein Gourmet Gutschein der Jeunes Restaurateurs im Wert von 250,- Euro ging an die Stadtwerke Amstetten. Über den dritten Preis, einen Gourmet Gutschein der Jeunes Restaurateurs im Wert von 150,- Euro durfte sich Walter Sabitzer von Expert Sabitzer in Althofen freuen.

Die Baureihe K 20.000

Die Baureihe K 20.000 umfasst Kühl-Gefrierkombinationen. Das mit dem iF product design award ausgezeichnete Gerät mit der Bezeichnung KFN 29283 D bb ist eine Kühl-/Gefrierkombination. Als Standgeräte mit 162 bis 200 Zentimeter Höhe zählen die Modelle der neuen Generation laut Miele zu den beliebtesten Formaten. Alle Geräte erreichen Effizienzklasse A++ oder A+++. Außerdem hat Miele das Preis-Leistungsverhältnis weiter verbessert. „Dank der Kombination aus hoher Energieeffizienz, elegantem Auftritt und cleveren Ausstattungsdetails sehen wir für diese Geräte ein großes Marktpotenzial“, sagt Verena Pohlmann, Leiterin Kühlen und Kaffee im Geschäftsbereich Hausgeräte International.

Ein Innenraum in Größe XL, in den laut Hersteller sogar Backbleche hinein passen, sehr niedrige Betriebsgeräusche von durchschnittlich 38 dB (wie leise Musik), das Feature „ComfortFrost“ für selteneres Abtauen durch weniger Eisbildung und nicht zuletzt die Vernetzungsfähigkeit der neuen Generation zählen zu den komfortablen Ausstattungsmerkmalen.

Designorientiert

Die Tür der „Blackboard edition“ ist mit handelsüblicher Kreide oder Flüssigkreidestiften beschreibbar und wie der Hersteller verspricht leicht zu reinigen. „Gedacht vor allem für junge Familien, ist sie Teil des umfangreichen, designorientierten Programms“, erklärt Miele. Ebenfalls neu sind glänzende Glasoberflächen in den Farben Brillantweiß oder Obsidianschwarz. „Diese ergänzen die klassischen Oberflächen in Weiß oder aus Edelstahl. Die Geräte sind geradlinig und puristisch geformt und fügen sich so in moderne und hochwertige Küchen ein“, erläutert Miele.

Auf sichtbare Griffe wurde bei den Geräten verzichtet. Stattdessen soll eine Griffmulde mit Türöffnungshilfe („Click2open“) müheloses Öffnen garantieren –„auch mehrmals hintereinander“, wie der Hersteller verspricht. In der neuen Geräteserie kommt zudem erstmals eine TFT-Farb- und Touchbedienung zum Einsatz, die auf das Design der Miele-Einbaugeräte der Generation 6000 abgestimmt ist.

Flexible Beleuchtung

Alle Standgeräte verfügen nun über LED-Beleuchtung, die beim Öffnen der Gerätetür sanft hochdimmt – „eine Besonderheit bei Miele“, wie der Hersteller betont. Für eine gleichmäßige und blendfreie Ausleuchtung sorgt die Beleuchtung „FlexiLight“, die jeweils an der vorderen Kante der Glasböden positioniert ist und somit nicht zugestellt oder verdeckt werden kann. Dank seitlicher elektrischer Kontakte an den Einschubebenen können die Glasböden mitsamt der Lichtquelle nach oben oder unten versetzt werden – „zum Beispiel um Platz für eine große Torte zu schaffen“, ergänzt Miele. Abgerundet wird das neue Beleuchtungskonzept bei den Kühl-Gefrierkombinationen durch eine Gefrierteil-Beleuchtung. Diese befindet sich in der Unterkante der Kühlschranktür und leuchtet von dort die Schubladen im Gefrierteil aus.

Je nach Modell sorgen unterschiedliche Frischesysteme für längere Haltbarkeit und Frische der Lebensmittel. Bei „PerfectFresh“ oder „PerfectFresh Pro“ ist zusätzlich die Temperatur abgesenkt, was Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Milchprodukte laut Herstellerangaben deutlich länger haltbar macht.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden