Samstag, 28. März 2020
küchenwohntrends und möbel austria 2017

„Zum 3. Mal begehrlicher“

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 25.04.2017 | |  
Von 10. bis 12. Mai öffnen küchenwohntrends und möbel austria ihre Tore auf dem Salzburger Messegelände. „Keine Vorveranstaltung war attraktiver, keine vielfältiger – die Position dieses Fachmesseformats wird immer stärker und erhält Attraktivität für Zentraleuropa“, so die Bilanz des Veranstalters vor Messebeginn. Von 10. bis 12. Mai öffnen küchenwohntrends und möbel austria ihre Tore auf dem Salzburger Messegelände. „Keine Vorveranstaltung war attraktiver, keine vielfältiger – die Position dieses Fachmesseformats wird immer stärker und erhält Attraktivität für Zentraleuropa“, so die Bilanz des Veranstalters vor Messebeginn.

Im Mai findet zum dritten Mal die Landesfachmesse küchenwohntrends und möbel austria im Messezentrum Salzburg statt. Wie Veranstalter Trendfairs informiert, wächst die Ausstellungsfläche erstmals auf über 15.000 Quadratmeter – „das sind 50% mehr als zum Premierenevent im Jahr 2013.“ Über 200 Unternehmen und Marken werden präsent sein, die Messe soll stärker werden bei Polster- und Wohnmöbeln sowie der Elektrogeräteindustrie.

In zwei Wochen, von 10. bis 12. Mai, öffnen küchenwohntrends und möbel austria ihre Tore auf dem Salzburger Messegelände. „Keine Vorveranstaltung war attraktiver, keine vielfältiger – die Position dieses Fachmesseformats wird immer stärker und erhält Attraktivität für Zentraleuropa“, so die Bilanz vor Messebeginn. Erwartet werden vorrangig Gäste aus Österreich, Deutschland, aus Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, der Schweiz und Italien.

„Ausstellungsfläche wächst erneut“

Mit Wachstum nach Fläche und Ausstellerzahl stellt das Messedoppel weiterhin das zentrale Trendthema „Kochen, Wohnen, Schlafen – verschmolzen zu einem Lebensbereich“ in den Fokus. Belegt werden in diesem Jahr laut Veranstalter mehr als 15.000 m² Ausstellungsfläche – „was die hervorragende Bedeutung des Events besonders für den Donau-Alpen-Adria-Raum unterstreicht“, so Michael Rambach von Trendfairs. „Zudem sind modernes Einrichten und Wohnen seit einiger Zeit zu einem echten Statussymbol geworden, die wirtschaftliche Lage und die verfügbaren Einkommen begünstigen die Möbelbranche weiter.“

küchenwohntrends und möbel austria haben als Plattform für erfolgreiche Geschäfte und perfekte Kommunikation in diesem Jahr über 200 Marken und Unternehmen an sich binden können. Aus der Elektrogeräteindustrie beispielsweise AEG, Bora, Bosch, Gorenje, Liebherr, Miele, Neff, Siemens, Smeg und Teka, von der Küchenmöbelindustrie u.a. Bauformat, Beckermann, Brigitte, Decker, Häcker, KH Systemmöbel, Nobilia, Nolte und Schüller. Wohnen und Schlafen präsentieren neben anderen Dormiente, Elastica, Forcher, HAAPO 1910, Haas, Hüsler Nest, Hülsta, Incasa, Joka, Partner Design, RELAX, sedda, Sembella, Schösswender, T-drei sowie Wimmer und Wittmann.

„Überraschende Erstaussteller“

Auch sind wieder große Softwarehäuser in Salzburg vertreten, die die Branche ins Zeitalter der Digitalisierung begleiten. Bedeutende Verbundgruppen wie Der Kreis, GfM, Küche & Co. sowie Olina Franchise lassen sich dieses innovative Messedoppel ebenso wenig entgehen wie marktführende Zulieferer und Zubehöranbieter. Hier sind insbesondere Altholz-Baumgartner, Berbel, Blanco, Franke, Gutmann, Häfele, HKT, Lechner, Naber, Novy, Schachermayer, Speedmaster, Strasser Steine, Systemceram sowie Villeroy & Boch zu nennen.

Die tagesaktuelle Ausstellerliste kann online eingesehen werden.

„Siemens Podium Events“

Eine zentrale Funktion auf küchenwohntrends und möbel austria haben Podium Events – auch heuer. So bringen ausgesuchte Referenten an allen drei Messetagen in insgesamt 12 Vorträgen und zwei Interviews branchenrelevante Themen auf die Bühne. Unter anderem werden folgende Experten vortragen: Prof. Dr. Werner Beutelmeyer, Marek Gut, Pierre Haarfeld, Christoph Kail, Uwe Linke oder Trendforscherin Oona Horx-Strathern.

 

Freier Eintritt, freies Catering, freies W-Lan

Veranstalter Trendfairs verspricht abschließend: „Kostenfreier Eintritt sowie kostenfreies W-Lan und Catering für alle gehören ebenso zur küchenwohntrends und möbel austria wie auch die ständige Verbesserung aller öffentlichen Bereiche und der Services rund um die Messe.“

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.