Donnerstag, 30. Juni 2022
Die E&W 5/2017 jetzt in Ihrer Post

Anleitung zur Faulheit als Erfolgsfaktor

Telekom Multimedia Hintergrund Hausgeräte | Dominik Schebach | 10.05.2017 | |  
Die E&W 5/2017 ist da. Jetzt in Ihrer Post. Die E&W 5/2017 ist da. Jetzt in Ihrer Post.

Ein neues Konzept für Red Zac, ein spezielles Seminar-Angebot für den Fachhandel und natürlich die Nachbetrachtung zu den Elektrofachhandelstagen bilden einige der Schwerpunkte unserer Mai-Ausgabe der E&W. Welche Bewandtnis es dabei mit dem Faultier auf dem Cover hat, das Erfahren Sie in unserer Titel-Geschichte „Anleitung zur Faulheit“.

Euronics Austria hat die letzten drei Jahre an einem großartigen Konzept gearbeitet und gefeilt, dass die Red Zac Händler fit für die Zukunft machen soll. Im Grunde geht es darum, administrative Aufwände und Prozesskosten für die Händler zu reduzieren, sodass diese wieder mehr Zeit für’s Verkaufen haben. Zudem sollen sich die Händler besser vernetzen und voneinander lernen können. Das Konzept nennt sich „Red Zac 2.0“ und laut den Kooperationsvorständen Alexander Klaus und Peter Osel handelt es sich um eine zukunftsweisende Angelegenheit, die neue Maßstäbe setzt.

Nicht fehlen darf in der E&W 5/2017 ein umfassender Rückblick auf die Elektrofachhandelstage. Wir berichten umfangreich über die Resümees der Kooperationen sowie des Veranstalters Reed Messe. Zudem haben wir die meisten Hersteller und Lieferanten aus dem Hausgeräte–, der Unterhaltungselektronik– und der Telekommunikationsbereich besucht. Welche Neuheiten bzw. Highlights präsentiert wurden, was in den kommenden Monaten geplant ist und wie zufrieden die einzelnen Hersteller mit der heimischen Messesituation bzw. mit den Elektrofachhandelstagen sind, erfahren Sie in dieser Ausgabe. Apropos Messe: E&W blickt natürlich auch nach vorne – zur bevorstehenden SMART in Linz. 

Neue Wege beschreitet inzwischen Hannes Katzenbeisser. Der Wiener Händler hat ein Seminar-Programm aufgelegt, um Verkäufer nicht nur mehr Erfolg sondern auch mehr Spaß beim Verkauf zu sichern, und den Handel die notwendigen Werkzeuge gegen die Konkurrenz aus dem Netz in die Hand zu geben.

Seit der Reorganisation der A1 leitet Stefan Amon den Endkunden-Vertrieb des Betreibers. Sprachen mit dem ihm über die Verschiebung des Telekom-Marktes in Richtung Breitband und TV. Und vor mehr als 25 Jahren hat Franz Reitler mit einigen anderen Händlern den Distributor TFK gegründet und seither auch geleitet. Jetzt zieht er sich aus der ersten Reihe zurück.

ORS und ORF sind mit dem Schmieden ihrer TV-Zukunftspläne (fast) fertig. Bei der Messe in Salzburg wurde ein umfassendes Update geliefert, was es mit der neuen kartenlosen SAT-Plattform ORF DIGITAL DIREKT und dem Zusatzangebot simpliTV SAT auf sich hat. Darüber hinaus zeigt die arge HiFi, dass – und natürlich wie – große Töne durchaus Hosentaschen-tauglich sein können.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden