Freitag, 12. August 2022
Nachfrage steigt robust

„Branchenradar Haushaltsroboter in Österreich 2018“

Wie die Daten einer aktuellen Erhebung von Branchenradar.com Marktanalyse zeigen, wurden im vergangenen Jahr in Österreich insgesamt rund 58.900 Haushaltsroboter verkauft, das entspricht laut dem Spezialisten für Markt- und Wettbewerbsanalysen einem Plus von 6,5% gegenüber dem Vorjahr. (Grafik: Branchenradar.com) Aktuelle Daten einer Marktstudie zu Haushaltsrobotern in Österreich von Branchenradar.com Marktanalyse zeigen: „Die Nachfrage nach Haushaltsrobotern stieg in Österreich auch im Jahr 2017 robust. Insgesamt wurden im letzten Jahr bereits annähernd 60.000 Stück verkauft.“ 
Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 26.02.2018 | Bilder | |  
Drehen an vielen Schrauben und eine neue Kamera

MWC: Samsung präsentiert Galaxy S9/S9+

Am Vorabend zum Mobile World Congress hat Samsung sein neues Flaggschiff-Duo vorgestellt. Von ihren Vorgängern unterscheiden sich das Galaxy S9 und S9+ auf den ersten Blick nur in den Details. Abgesehen natürlich von der Kamera. Die ist das Highlight der beiden neuen Modelle. Eine variable Blende ermöglicht Low Light-Aufnahmen. Daneben führt nun auch Samsung eine Super Slow Motion-Videofunktion ein. Weniger Auffällig ist die immer stärkere Integration von Assistenzsystemen samt kü…
Telekom | Dominik Schebach | 26.02.2018 | |  
Neuerlich Umsatzsteigerung in Deutschland und Europa

ElectronicPartner setzt Wachstumskurs fort

ElectronicPartner konnte auch das Geschäftsjahr 2017 mit nationalen und internationalen Umsatzzuwächsen abschließen. Mit einem Zentralumsatz von 1,695 Milliarden Euro in Deutschland und in den europäischen Landesgesellschaften konnte ElectronicPartner im Geschäftsjahr 2017 ein Plus von 2,5 Prozent verbuchen. Dabei entfallen 1,310 Milliarden Euro auf den Kernmarkt Deutschland (+2,6% im Vergleich zum Vorjahr), die Niederlande, Österreich und die Schweiz erwirtschafteten 385 Millionen Euro und damit 2,1% mehr als 2016.
Hintergrund | Wolfgang Schalko | 26.02.2018 | | 2  
Von Sprachsteuerung bis SAT>IP

Loewe: Neue Features via Software Update

Eines der neuen Features: Amazon Alexa übermittelt Sprachbefehle an den Loewe Fernseher. Loewe integriert gleich sechs neue Features in sein Unterhaltungs-Konzept, allen voran die Sprachsteuerung Amazon Alexa. Durch das seit kurzem verfügbare Software Update ergeben sich viele neue Möglichkeiten: von der Bedienung des Loewe TVs mittels Sprachbefehl, DVB Radio Recording, einer modernisierten Benutzeroberfläche des Mediaplayers, Zugriff auf SAT>IP Server, Screen Mirroring bis hin zur Loewe app.
Multimedia | Wolfgang Schalko | 26.02.2018 | Bilder | |  
Ergonomischer Office-Monitor sorgt für entspanntes Arbeiten

BenQ BL2780T: Office-Multitasker mit EyeCare-Features

Mit dem BL2780T bringt BenQ einen neuen Office-Multitasker mit bewährten EyeCare-Features. BenQ kündigt mit dem BL2780T einen neuen Office-Monitor mit Ergonomie- und augenschonenden EyeCare-Features an. Das 68,58 cm / 27 Zoll große Display mit IPS-Panel und einer Full HD-Auflösung von 1920 x 1080 im 16:9 Format überzeugt mit bester Bildqualität und erfüllt höchste Ergonomie-Ansprüche.
Multimedia | Wolfgang Schalko | 26.02.2018 | Downloads | |  
„Keine Neuregulierung zu Lasten der Unternehmen um der Regulierung willen”

WKÖ kritisiert geplante Neuregelung der Gewährleistung auf EU-Ebene

„Es ist auch der Glaubwürdigkeit des europäischen Rechtsetzungsverfahrens nicht zuträglich, das Gewährleistungsrecht mit weiteren Verschärfungen neu zu regeln, wenn sich die geltenden Bestimmungen bewährt haben, erklärte Rosemarie Schön, Leiterin der Rechtspolitischen Abteilung der WKÖ, anlässlich der kürzlich erfolgten Abstimmung im Binnenmarkt- und Verbraucherschutzausschuss des Europäischen Parlaments (EP). Die Kommission hatte bereits im Dezember 2015 einen Richtlinienv…
Hintergrund | Wolfgang Schalko | 26.02.2018 | |  
Eine Anekdote aus dem Behandlungszimmer

Die DSGVO in der Praxis

In irgendeiner Form ist die Datenschutzgrundverordnung wohl gerade bei fast allen Unternehmen, Institutionen und Einrichtungen ein Thema. So auch bei meiner Zahnärztin, wie ich bei meinem letzten Besuch feststellen durfte – wenngleich aus durchaus ungewöhnlicher Perspektive…
Hintergrund | Wolfgang Schalko | 25.02.2018 | | 3  
Skurrile Fundstücke aus dem Netz

Wer zum Teufel braucht so etwas?

Es gibt viel Blödsinn, für den man sinnlos Geld ausgeben kann und dennoch wird manches davon zum Must have ... (Bild: bubblecalendar.com) Als Redakteur recherchiert man viel im Internet. Oft stößt man dabei auf skurrile Gegenstände und manche davon werfen die Frage auf: Wer zum Teufel braucht so etwas? Ich werde Ihnen nun in regelmäßigen Abständen eines dieser Dinge nach dem anderen präsentieren - vielleicht wundern ja auch Sie sich und schmunzeln ein wenig.
Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 25.02.2018 | Bilder | |  
Geschichten vom Nachtkastel – Teil 6

Vom Schmökern und Genießen

„Kaum zu glauben, wie rasch die Zeit vergeht...” Das hätte ich jetzt fast geschrieben, wäre mir nicht gerade noch rechtzeitig eingefallen, dass das nicht nur ein ziemlich platter Einstieg wäre, sondern gefühlsmäßig irgendwie auch Blödsinn. Aber warum eigentlich? Ich weiß es nicht, ist nur ein spontanes Gefühl. Aber das spielt jetzt eigentlich keine Rolle (obwohl mich das gerade auf eine Idee für ein Editorial-Thema gebracht hat). Zurück zum Thema: Ich wollte bloß sagen, d…
Hintergrund | Andreas Rockenbauer | 25.02.2018 | |  
Von Induktionsherden und Strahlungsbelastung

Handystrahlendiskussion kommt in die Küche

Vergangene Woche hatte ich ein Déjà-vu-Erlebnis. Da las ich im Kurier einen Beitrag mit dem Titel „Ist der Induktionsherd für den Körper schädlich?“. Als der Telekom-Spezialist in der Redaktion fühlte ich mich damit sofort an andere Diskussionen erinnert – jene über die Handystrahlen.
Hintergrund | Dominik Schebach | 25.02.2018 | | 3  
Fünf Kilogramm Wäsche in 39 Minuten

Samsung präsentiert QuickDrive-Waschmaschinen

Bei der QuickDrive-Technologie von Smasung dreht sich die Rückwand der Trommel in die entgegengesetzte Richtung. Das sorgt laut Samsung für eine merhdimensionale Bewegung der Wäsche, womit wieder die Reinigungsleistung erhöht wird. Für alle, die sich nicht lange mit dem Wäschewaschen aufhalten wollen, präsentiert Samsung seine neue QuickDrive-Waschmaschinen. Diese sind mit einer besonderen Rückwand ausgestattet, die sich unabhängig von der Trommel dreht. Ohne Kompromisse in der Sauberkeit wird damit laut Samsung die Waschzeit bei gleichbleibender Waschleistung bis auf die Hälfte reduziert.
Hausgeräte | Dominik Schebach | 23.02.2018 | Bilder | |  
Hot!Kampagne soll Wahlmöglichkeiten aufzeigen

Initiative von WKW und Stadtschulrat für Lehre mit Matura

Walter Ruck (Wk Wien Präsident), Daniela Kalman (Maturantin und Klaviermacher-Lehrling), Denis König (Patron, Haubenkoch und Lokalchef), Heinrich Himmer (amtierender Präsident des Stadtschulrats von Wien) bei der heutigen Präsentation der neuen Kampagne der WKW. (Foto: Schebach) Die Wirtschaft klagt über einen Lehrlingsmangel. Jetzt will die Wirtschaftskammer Wien hier mit einer Kampagne gegensteuern. Gemeinsam mit dem Wiener Stadtschulrat soll Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Lehr nach der Matura als Karriereweg schmackhaft gemacht werden. Gleichzeitig richtet sich die Kampagne an potenzielle Lehrbetriebe und natürlich die Eltern der Jugendlichen.
Hintergrund | Dominik Schebach | 23.02.2018 | | 1  
Regionale Frequenzblöcke geplant

TKK: Vorbereitungen zu 5G-Auktion in der Zielgerade

Die 5G-Lizenzen sollen nach Regionen vergeben werden. Dabei unterscheidet die TKK nach urbanen und ländlichen Gebieten. (Grafik: TKK) Die Telekom Control Kommission bzw die RTR bereiten derzeit die Auktion für die 5G-Frequenzen vor. Heute wurden die ersten Eckpunkte für die Betreiber bekanntgegeben. Demnach soll die Einstiegshürde sehr niedrig angesetzt werden. Insgesamt belaufen sich die Rufpreise derzeit auf rund 30 Millionen Euro. Stirnrunzeln ruft bei den Betreibern allerdings die regionale Stückelung hervor.
Telekom | Dominik Schebach | 22.02.2018 | |  
900 Mio. Euro Umsatz

T-Mobile: Solides Wachstum in 2017

CCO Maria Zesch, CEO Andreas Bierwirth sowie CFO Gero Niemeyer haben heute das Jahresergebnis von T-Mobile vorgestellt. Mit deutlichen Steigerungen bei Umsatz, Ertrag, Teilnehmerzahlen und Investitionen hat T-Mobile das vergangene Jahr abgeschlossen. So verzeichnete der Betreiber 2017 eine Umsatzsteigerung von 5% auf 900 Mio. Euro. Damit wurde erstmals das Niveau von 2012 wieder erreicht, wie CEO Andreas Bierwirth heute vor Journalisten betonte.
Telekom | Dominik Schebach | 22.02.2018 | Bilder | |