Mittwoch, 20. Oktober 2021
Für Einsteiger- und Mittelklasse

HTC präsentiert HTC Desire 12 und Desire 12+

Telekom | Dominik Schebach | 20.03.2018 | Bilder | |  
Trotz seines 6 Zoll Displays im 18:9 Format soll das HTC Desire 12+ einhändig bedienbar sein. (Bild: HTC) Trotz seines 6 Zoll Displays im 18:9 Format soll das HTC Desire 12+ einhändig bedienbar sein. (Bild: HTC)

Am Mobile World Congress hat HTC darauf verzichtet, seine neuen Smartphone-Modelle vorzustellen. Der Hersteller aus Taiwan holt dies nun knapp drei Wochen später nach. Mit dem HTC Desire 12 und dem HTC Desire 12+ präsentiert das Unternehmen zwei Geräte, mit denen das Liquid Surface Design des preisgekrönten Flagschiffes U11 erstmals in die Mittel- und Einsteigerklasse kommt.

„Die neuen HTC Smartphones Desire 12+ und Desire 12 begeistern mit einem in dieser Preisklasse einzigartigen Design und hervorragenden
Kameraeigenschaften, die bis dato ausschließlich deutlich teureren Oberklassemodellen vorbehalten waren“, erklärt Eric Matthes, Vice President Western Europe bei HTC. „Unsere neue Designsprache zieht sich damit einheitlich über alle Geräte hinweg – vom Einsteiger- bis hin zum High-End-Modell HTC U11.“ Beiden Geräten wurden zudem zwei echte Nano SIM-Einschübe spendiert.

HTC Desire 12+

Trotz seines großen 6 Zoll (15,24 cm) Displays im 18:9-Format soll sich das HTC Desire 12+ dank der schlanken Abmessungen von 158,2 x 76,6 x 8,4 mm (LxBxH) und einem Gewicht von nur 156 Gramm noch mit einer Hand bedienen lassen. Die Hauptkamera verfügt dazu über einen Sensor mit 13,1 Megapixel und f/2.2-Blende mit 24,9 mm Brennweite sowie einen zweiten Sensor mit 2 Megapixel und f/2.4-Blende mit 25,7 mm Brennweite. Bei den Kameramodi haben ambitionierte Smartphone-Fotografen die Auswahl u.a. zwischen Bokeh, HDR, Panorama bis zu 270°, Live-Filter und Burst Mode. Zudem ermöglicht die Hauptkamera Full HD (1.080p)-Videoaufnahmen mit 30 Frames pro Sekunde. Die Selfie-Kamera des Desire 12+ verfügt über einen 8-Megapixel-Sensor mit f/2.0-Blende.

Unter der eleganten Hülle aus Acrylglas sorgt der Qualcomm Snapdragon 450-Prozessor aus stromsparender 14 nm-Technologie mit acht Rechenkernen und einer Taktrate von bis zu 1,8 GHz für ausreichend Rechenleistungen. Dem Prozessor stehen 3 GB Arbeitsspeicher (RAM) und 32 GB interner Speicher (ROM), der mittels microSD-Karte auf bis zu 2 TB erweitert werden kann, zur Seite. Genügend Ausdauer soll der Akku mit knapp 3.000 mAh garantieren, der sich mittels QuickCharge schnell wieder aufladen lässt, das Betriebssystem ist Android 8. Das 6 Zoll IPS Display verfügt über eine HD+-Auflösung (1.440 x 720 Pixel).

HTC Desire 12

Das HTC Desire 12 markiert künftig den preisgünstigen Einstieg in die Welt der HTC Smartphones. Das 5,5 Zoll 18:9-Display mit HD+Auflösung wird von einem nur 1,9 mm schmalen Rahmen eingefasst und scheint quasi auf dem Gerät zu schweben. Der 2.730 mAh Akku in Verbindung mit dem energieeffizienten, mit bis zu 1,3 GHz getakteten Vierkernprozessor soll ausreichende Kraftreserven auch bei intensiver Nutzung über einen vollen Arbeitstag oder für 18,5 Stunden Audiogenuss bereitstellen.

Auf der Vorderseite hält eine 5 MP Kamera mit f/2.4-Blende die besten Selfie-Momente fest. Die Hauptkamera mit einem 13 MP Sensor mit f/2.2-Blende, PDAF und LED-Blitz schießt in dieser Preisklasse überragende Bilder oder macht ruckelfreie Full HD (1.080)-Videoaufnahmen mit 30 fps.

Das HTC Desire 12 und das HTC Desire 12+ in den Farbvarianten Cool Black und Warm Silver werden im Laufe des Aprils bzw. Mais im Online Store von HTC unter www.htc.com/de und im freien Handel erhältlich sein. Die UVP für das HTC Desire 12+ liegt bei 249 Euro, für das HTC Desire 12 bei 199 Euro. Die dritte Farbvariante Royal Gold wird für beide Geräte ab dem dritten Jahresquartal erhältlich sein.

Bilder
Das HTC Desire 12 soll in der Einstiegsklasse punkten.
Das HTC Desire 12 soll in der Einstiegsklasse punkten.
Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

62 − 58 =

An einen Freund senden