Freitag, 12. August 2022
Neue Produkte, die Maßstäbe setzen sollen

TP Vision kooperiert mit Bowers & Wilkins

Multimedia | Stefanie Bruckbauer | 28.06.2018 | | 1  Archiv
TP Vision und Bowers & Wilkins haben eine mehrjährige Partnerschaft abgeschlossen, aus der gemeinsame Produkte resultieren sollen. Erste Ergebnisse der Zusammenarbeit sollen auf der IFA 2018 vorgestellt werden. (Bild: TP Vision) TP Vision und Bowers & Wilkins haben eine mehrjährige Partnerschaft abgeschlossen, aus der gemeinsame Produkte resultieren sollen. Erste Ergebnisse der Zusammenarbeit sollen auf der IFA 2018 vorgestellt werden. (Bild: TP Vision)

TP Vision kündigte eine Kooperation mit dem britischen Audio-Unternehmen Bowers & Wilkins an. Ziel ist die Entwicklung gemeinsamer Produkte, die „neue Maßstäbe für visuelle und Audio-Performance im TV-Markt“ setzen sollen.

TP Vision, das Unternehmen hinter bzw. Lizenznehmer für Philips TV, und das britische Audio-Unternehmen Bowers & Wilkins haben eine exklusive Partnerschaft für mehrere Jahre geschlossen. Es sollen gemeinsam Produkte entwickelt werden, „die eine neue Referenz bei der Wiedergabequalität von Bildern und Tönen im TV-Markt setzen“. Dabei sollen nicht nur die bekannten Technologien und die Expertise der beiden Unternehmen kombiniert, sondern auch bestehende Entwicklungskapazitäten zukünftig gemeinsam genutzt werden. Ein erster Einblick in die Partnerschaft soll auf der IFA 2018 in Berlin geboten werden.  

Chief Marketing Officer bei TP Vision, Martijn Smelt, sagt: „Als Industrie haben wir viel zu lange zugelassen, dass die Tonqualität nicht der guten TV-Bild-Qualität entspricht. Auf Grund der hervorragenden Qualität unserer OLED-TVs wurde diese Herausforderung noch größer. Ich freue mich daher, dass wir mit dem weltbesten Audiounternehmen Bowers & Wilkins zusammenarbeiten können, um sicherzustellen, dass der Sound unserer Philips High-End-Fernseher in Zukunft eine einzigartige Premium-Erfahrung bieten wird.“ 

Diesen Beitrag teilen

Kommentare (1)

  1. Andere Sorgen

    Hr. Martijn Smelt, bitte auch ein wenig auf eine ausgereifte Software achten.
    Wäre im Moment das wichtigere Problem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden