Dienstag, 17. September 2019
Luftreiniger „für den persönlichen Gebrauch“

Neu: Dyson Pure Cool Me

Hausgeräte |Stefanie Bruckbauer | 20.03.2019 | |  

Dyson launcht seinen ersten Luftreiniger „für den persönlichen Gebrauch“, wie es heißt. Soll heißen: „Dank Dysons Luftfilter- und Luftprojektionstechnologien ist dieses kompakte Gerät eine perfekte Ergänzung für den persönlichen Raum – ob neben dem Bett, auf dem Schreibtisch oder im Kinderzimmer“, sagt der Hersteller.

Die neue Dyson Core Flow Technologie verändert den Luftstrom des Luftreinigers. Dieser Luftsteuerungsmechanismus erzeugt einen konstanten Strom gereinigter Luft, der genau dahin gelenkt werden kann, wo er benötigt wird. Basierend auf Dysons Expertise in Strömungsdynamik, Luftfiltration, Lichtsensoren und Akustik wurde der Luftreiniger Pure Cool Me so konzipiert, dass er das Wohlbefinden fördert indem er gereinigte Luft in Form eines angenehm erfrischenden Luftstroms liefert. „Dyson investiert in Forschung und Entwicklung, um die Funktionsweise von Alltagsprodukten zu verbessern. Durch unsere einzigartigen Kombinationen von Hard- und Software entwickeln wir intelligente Geräte, die Probleme lösen und das persönliche Wohlbefinden steigern“, so Jake Dyson, Chefingenieur.

Bis zu 90% unserer Zeit

Das Thema Innenraumluftqualität gewinnt in Zeiten steigender Luftverschmutzung immer mehr an Bedeutung. Dyson dazu: „Heutige Generationen verbringen bis zu 90% der Zeit in Innenräumen – um zu studieren oder zu arbeiten, zu essen, zu trainieren, zu schlafen und zu spielen. Unser Raumklima ist maßgeblich beeinflusst durch die Temperatur und Verunreinigungen der Luft wie Staub oder Schimmelsporen, die wir einatmen. Wenn wir über Luftverschmutzung sprechen, ist oft die Außenluft gemeint. Aber auch die Luft in Innenräumen enthält mehr Schadstoffe, als man auf den ersten Blick denken könnte. Neben der Luftverschmutzung, die durch das Öffnen der Fenster oder Türen hineindringt, können auch ganz normale Alltagsaktivitäten und Haushaltsgegenstände die Luft verschmutzen.

Im Schlafzimmer, in dem man ungefähr ein Drittel des Lebens verbringt, kommen zum Beispiel flüchtige organische Verbindungen (VOCs) aus Körperpflegeprodukten wie Kosmetika, Haarspray, Parfüm oder Duftkerzen vor. Auch in der Küche und im Wohnzimmer geben Reinigungsmittel VOCs ab. Durch Gaskochfelder und andere Kochverfahren werden Partikel, Dämpfe und Gerüche freigesetzt und auch Teppiche sind ein idealer Nährboden für Staub und Allergene. Der Pure Cool Me Luftreiniger ist genau dafür konzipiert, Gase und mikroskopisch kleine Partikel bis zu einer Größe von 0,1 Mikrometer aus der Raumluft zu filtern.“

„Wenn wir bei Dyson neue Geräte entwickeln, gehört es zu unseren wichtigsten Leitprinzipien, dass wir echte Probleme für echte Menschen in echten Häusern lösen. Wir nutzen unsere Expertise in Wissenschaft und Technologie und fordern uns täglich neu heraus, die Dinge anders und besser zu erfinden“, so Paul Dawson, Vice President of Health and Beauty. „Der Dyson Pure Cool Me Luftreiniger ist für Ihren persönlichen Gebrauch konzipiert und ermöglicht Ihnen die Kontrolle über die Luftqualität in ihrer unmittelbaren Umgebung.“

Dyson Core Flow Technologie

Für einen Luftreiniger im persönlichen Bereich ist ein konzentrierter und fokussierter Luftstrom von entscheidender Bedeutung, wie Dyson sagt. „Die Dyson Core Flow Technologie revolutioniert die Art, wie gereinigte Luft in die unmittelbare persönliche Umgebung gebracht wird. Inspiriert von den aerodynamischen Eigenschaften des Harriet Jump Jet haben unsere Ingenieure entdeckt, dass zwei Luftströme zu einem Hochdruckkern verschmelzen, wenn sie auf einer konvexen Oberfläche aufeinander treffen. Indem sie dieses Phänomen genutzt haben, konnten sie einen präzisen und fokussierten Luftstrom entwickeln, der kühlende, gereinigte Luft liefert. Durch die einstellbare Kuppel an der Oberseite des Geräts kann der Winkel des Luftstroms genau eingestellt werden. Der Pure Cool Me Luftreiniger ermöglicht zudem eine 70-Grad-Drehung für noch mehr Personalisierungsmöglichkeiten.“

„Bis zu 99,95% der Schadstoffe“

Wie Dyson verspricht, gelant dank des „einzigartigen“ HEPA-Filters nur gereinigte Luft in der unmittelbare Umgebung, da dieser „bis zu 99,95% der ultrafeinen Partikel wie Pollen, Schimmelpilzsporen und Bakterien aufnimmt.“ Eine Aktivkohleschicht soll Gase, Gerüche und Haushaltsdämpfe wie VOCs absorbieren. „Der HEPA-Filter fängt selbst kleinste Partikel bis zu einer Größe von 0,1 Mikrometer auf. Das ist 300 Mal schmaler als ein menschliches Haar.“

Der Dyson Pure Cool Me Luftreiniger wurde so leise wie möglich konzipiert. „Eine Schicht aus akustischem Dämpfungsschaum im Standfuß des Geräts absorbiert übermäßige Motorgeräusche. Um eine angenehme Nutzung in unmittelbarer Nähe zu gewährleisten, haben unsere Akustikingenieure mehr als 1000 Tests durchgeführt. Dabei wurden sowohl die Lautstärke als auch die Klangqualität gemessen – und zwar nur 20 cm vom Gerät entfernt. Sie haben auch eine neue akustische Matrix entwickelt, um besser darzustellen, wie die Menschen den Klang des Geräts in der realen Welt wahrnehmen“, beschreibt der Hersteller.

„Intelligente“ Lichterkennung für einen guten Schlaf

Dyson verspricht: „Ausgestattet mit einem intelligenten Lichterkennungssystem überwacht das Gerät aktiv das Umgebungslicht und passt den eingebauten LCD-Bildschirm automatisch in Echtzeit an die Bedingungen an. Wenn die Lichterkennung feststellt, dass es im Raum dunkel ist, schaltet sich der LCD-Bildschirm automatisch aus. Es kann auch ein Sleep-Timer programmiert werden, sodass sich das Gerät nach voreingestellten Intervallen von 30 Minuten bis 8 Stunden von selbst ausschaltet. Dank der Kombination dieser Eigenschaften aus einem fokussierten Luftstrom, der Akustikoptimierung und der kompakten Größe hilft der Dyson Pure Cool Me Luftreiniger, fokussiert zu arbeiten oder auch komfortabel in einen erholsamen Schlaf zu gleiten.“

Quellen der Luftverschmutzung im Haushalt

Schlafzimmer

  • Möbel aus Spanplatten können Formaldehyd freisetzen.
  • Innenfarben können VOCs enthalten, die beim Trocknen und möglicherweise während ihrer
  • gesamten Lebensdauer als gasförmige Chemikalien freigesetzt werden können.
  • Duftkerzen können beim Verbrennen VOCs in die Luft abgeben.

Wohnzimmer

  • Außenluftverschmutzung wie Baumpollen, Feinstaub und städtische Luftbelastung können ins Haus
  • gelangen und dort gefangen bleiben.
  • Neue Möbel können Polymere enthalten, die VOCs freisetzen.
  • Bodenbeläge können Formaldehyd emittieren – wenn sie neu sind und möglicherweise sogar während ihrer gesamten Lebensdauer.
  • Kamine und Öfen emittieren bei der Verbrennung Feinstaub.
  • Hunde, Katzen und andere Haustiere können mikroskopisch kleine Stoffe im ganzen Haus verteilen.
  • Pflanzen und Blumen können mikroskopisch kleine Pollen in die Luft freisetzen

Küche

  • Reinigungsmittel können Dämpfe und Gerüche enthalten.
  • Gasherde und der Kochprozess selbst können Dämpfe, Gerüche und Partikel in die Luft emittieren.
  • Lufterfrischer und andere geruchsverstärkende Produkte können VOCs enthalten, die gemeinsam mit dem Duft in die Luft freigesetzt werden können.
  • Feuchte Bereiche können Schimmel enthalten und Schimmelpilzsporen in die Luft abgeben.

Der Dyson Pure Cool Me Luftreiniger ist ab Anfang April zu einer UVP  von 349 Euro erhältlich.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.