Dienstag, 23. April 2019
3,2 Millionen Geräte pro Jahr

Neue Produktionsstätte für Grundig-TV

Multimedia Hintergrund | Dominik Schebach | 27.03.2019 | |  

Die TV-Geräte der Marke Grundig kommen ab sofort aus einem neuen Werk. Denn im türkischen Çerkezköy hat Muttergesellschaft Arçelik in nur 16 Monaten eine der modernsten Fertigungsstätten Europas errichtet. Auf 182.000 Quadratmetern vereint das neue Werk Produktion, Design sowie Forschung & Entwicklung unter einem Dach. Jährlich können hier 3,2 Millionen TV-Geräte produziert und in derzeit 48 Länder exportiert werden.

Das Investitionsvolumen für den Bau betrug laut Arçerlik 100 Mio Euro. Aus Sicht des Konzerns gut angelegtes Geld, schließlich konnte mit dem neuen Werk nicht nur die Effizienz sondern auch die Nachhaltigkeit in der Produktion gesteigert werden. Dafür stand eine herausragende Öko-Bilanz, der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen, bei der Planung des Werkes ganz oben auf der Liste der Prioritäten. Und Nachhaltigkeit ist auch für Grundig ein wesentliches Markencharakteristikum. Bei der Produktion von TV-Geräten konnten die Treibhausgasemissionen um 25%, der Erdgasverbrauch um 70%, der Grundwasserverbrauch um 60% und der Energieverbrauch sogar um 50% gesenkt werden.

Spürbare Vorteile

„Grundig und Arçelik zeichnen sich seit jeher durch eine äußerst große Kompetenz bei der Produktion elektronischer Geräte aus. Die neue Fabrik ist nun ein nochmaliger Quantensprung. So gehören zum Beispiel eine Reinraumproduktion und Bestückungsautomaten, auch für andere Produktsparten, zur Ausstattung der Anlage. Zudem wurden die Durchlaufprozesse verbessert, Testverfahren optimiert und teilautomatisiert. Gerade die Nähe und Vernetzung von Design, R&D und Produktion bedeutet für Grundig und seine Kunden ein deutliches Mehr an Innovation, Qualität, Geschwindigkeit und Verfügbarkeit. Diese Vorteile werden unsere Handelspartner und der Konsument jetzt, da die Fabrik voll angelaufen ist und auf Hochtouren produziert, deutlich spüren,“ so Philipp Breitenecker, Head of Marketing bei Grundig / Elektra Bregenz AG.

Besonderes Augenmerk wurde auch auf die Gestaltung der Arbeitsplätze und des Arbeitsumfelds gelegt. Moderne Konzepte für Arbeitsplatzergonomie und Arbeitsphysiologie ziehen sich durch die gesamte Einrichtung, so muss beispielsweise kein Mitarbeiter im Produktionsprozess Gewichte über 2 Kilogramm ohne mechanische Unterstützung heben. Das moderne und angenehme Umfeld soll konzentriertes und kreatives Arbeiten in der Produktion ebenso wie in Design und R&D fördern.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.