Mittwoch, 26. Juni 2019
Ab 2020 vieles neu

Küchenwohntrends München wird munich interior days

Hausgeräte |Stefanie Bruckbauer | 01.04.2019 | |  

Die erfolgreiche Fachmesse Küchenwohntrends fand bisher immer abwechselnd in Salzburg und in München statt. Die deutsche Ausgabe des Formats wurde nun unbenannt in „munich interior days“ und auch sonst ändert sich ein entscheidendes Detail.

Ab 2020 wird die Münchner Ausgabe der küchenwohntrends unter dem Namen „munich interior days“ laufen. Die Veranstaltungslocation bleibt die Gleiche: die Münchener Zenith-Halle, der Kohlebunker und das Kesselhaus. „Gemeinsam bilden sie im kommenden Jahr von 24. bis 26. April den glanzvollen Rahmen für Hersteller, Handel, Planer und einen breiten Kreis designorientierter Konsumenten. Mehr noch: Die besten Innovationen und schönsten Wohnideen präsentieren sich rund um ein ganzheitliches Raum- und Lebensverständnis mit Wohnen, Küche, Schlafen und Homeoffice mit ‚Wohnfühl-Faktor‘, wie Veranstalter trendfairs beschreibt.  

Das neue Format für Wohnen, Küche und Einrichten fokussiert sich auf ändernde und künftige Wohnbedürfnisse: „Mit den munich interior days sind wir Pulsmesser, Marktplatz und Branchentreffpunkt zugleich – wir werden in einem inspirierenden Umfeld in und für München ein neues Forum für Markenhersteller, Planer und Konsumenten schaffen“, sagt dazu Messemacher und Initiator Michael Rambach. Jeder Quadratmeter auf den munich interior days sei spannendes Neuland, die Küche werde zum Hotspot des Geschehens. Es entstehen „wohnweisende“ Ideen für ein perfektes Zusammenleben. Oder wie es Barbara Friedrich, vormals Chefredakteurin und Herausgeberin mehrerer Wohnmagazine formuliert: „Das Konzept der munich interior days ist ein überzeugendes Format: Hier kuratieren und inszenieren Einrichtungsexperten mit unterschiedlichen, hochwertigen Marken wohnliche Lebensräume in moderner Atmosphäre.“

Mit offenen Standkonzepten zwischen 20 und 200 m², einem facettenreichen Eventprogramm und der markenübergreifenden Sonderschau „Lebensraum“, welche 2020 zusätzlich neben Kohlebunker auch im Kesselhaus Einzug erhält, bieten die munich interior days Ausstellern und ihren Handelspartnern auf über 7.000 m² Gesamtfläche eine optimale Plattform. Zu finden sind Produktgruppen wie Wohnmöbel, Küche, Spülen, Armaturen und Zubehör, Hausgeräte, Polstermöbel und Schlafen, Tisch, Stuhl und Bank, Licht und Lifestyle ebenso wie Smart Home Solutions, Dienstleistungsunternehmen und IT.

Weiteres Novum

Die Erweiterung der Messedauer von zwei auf drei Tage ist ebenfalls eine wesentliche Neuerung: „Während sich der erste Messetag nun exklusiv an Fachbesucher richten wird, sind an den beiden nachfolgenden Tagen zusammen mit den Fachbesuchern auch Konsumenten herzlich willkommen. Das bietet Herstellern und deren Handelspartnern ideale Voraussetzungen für Business und Networking sowie allen Designliebhabern mehr Zeit für Neuentdeckungen. Obwohl erfolgreiche Geschäfte natürlich im Mittelpunkt des Events stehen, gehören Inspiration, Vision und Ideensammlung ebenfalls zum Markenkern der Veranstaltung“, so der Veranstalter.

Insbesondere die Sonderschau „Lebensraum“ als bereits bewährtes Format steht für dieses Profil – als spannende zusätzliche Inszenierungsmöglichkeit für Marken und Innovationen sowie als clevere Chance, Einzelprodukte pointiert zu präsentieren. Lebensraum ist laut trendfairs der Besuchermagnet der Messe. „Gemeinsam mit unseren Ausstellern wollen wir auf individuelle Wohnbedürfnisse eingehen und die Entwicklung zeitgemäßer Lösungen aktiv vorantreiben“, so Michael Rambach.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.