Sonntag, 25. August 2019
Ein Kommentar von Daniela Bakalarz-Zákos –E&W4/2019

Zeit für LELA

Daniela Bakalarz-Zákos | 07.04.2019| Bilder | |  

elektroat
Der Mehrklang aus Lernen, Entwickeln und Anwenden hat immer meinen beruflichen Werdegang bestimmt. Meine Karriere habe ich bei der A1 Telekom Austria im Project & Database Management begonnen, bevor ich ins strategische Projektmanagement des Unternehmens wechselte. In dieser Position zeichnete ich für die Umsetzung des strategischen Prozessmanagements und die Projektleitung bei der Einführung neuer digitaler Services und Endkundenprodukte verantwortlich. Seit dem Jahr 2007 beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Mitarbeiter-Schulung und Organisationsentwicklung.

Erfahrungen in diesem Bereich habe ich beim Wiener Spezialisten für Personalentwicklung, perfact training, gesammelt. Hier brachte ich meine Kenntnisse bei der Entwicklung und Steuerung strategie-orientierter Trainingsmaßnahmen ein, wovon ua auch internationale Auftraggeber profitierten. Dazu gehörte auch die erforderliche Anpassung von Prozessen in Unternehmen sowie die kosten- und zielorientierte Aufbereitung erfolgreicher Personalentwicklungsmaßnahmen. Schon damals reifte in mir die Überzeugung, dass der Erfolg von Schulungsmaßnahmen nur durch gelebte Begeisterung langfristig nachgehalten werden kann.

2013 hat die Liebe für mich viele Neuerungen gebracht. Seither bin ich gemeinsam mit meinem Lebenspartner Robert Ribic nicht nur Betreiberin einer Landwirtschaft, sondern auch im steirischen Familienbetrieb smart mobile aktiv. Hier bringe ich meine Erfahrung in das Innenarchitektur-Redesign der unternehmenseigenen Handyshops, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die interne Personalberatung und Personalentwicklung ein. Passend zu diesen Agenden habe ich 2016 den Universitäts-Diplomlehrgang Personalmanagement Human Resources und Betriebspsychologie abgeschlossen. Meinen Anspruch fasse ich heute mit dem Wort „Lela“ zusammen: „Lernen“, „Entwickeln“, „Liebe“ und „Anwenden“. Im Fokus steht dabei für mich eine zielorientiert, wirksame und offene Kommunikation, als ein zentrales Element der Entwicklung in Organisationen.

Derzeit fokussieren wir uns bei smart mobile auf eine Qualitätsoffensive. Dabei setzen wir ausschließlich auf Live-Trainings und diese finden direkt in Kundensituationen statt. Das unmittelbare Feedback nach der Verabschiedung des Kunden, bringt unsere Mitarbeiter dazu, im darauffolgenden Kundengespräch die neu erworbenen Kenntnisse unmittelbar umzusetzen. Wir haben großartige Experten am POS. Dennoch ist es wichtig, nicht stehen zu bleiben. Gute Umgangsformen – orientiert an Elmayer Etikette, runden das Trainingsprogramm ab. Unser Ziel ist es, bei den Kunden Überraschungsmomente zu generieren. Da gehören beste Umgangsformen dazu. Das Schöne dabei: Die Kraft aller Shops und eine von Wertschätzung getragene klare Führung, sichern ein gemeinsames „auf der Spur“ bleiben – diese lässt uns mit Zutrauen das gemeinsame Unternehmensziel erreichen!

Bilder
Daniela Bakalarz-Zákos bringt ihre Erfahrung aus ihrer Tätigkeit im Projektmanagement und Training bei A1 sowie perfact training nun bei smart mobile ein. (Foto: Daniela Bakalarz-Zákos)
Daniela Bakalarz-Zákos bringt ihre Erfahrung aus ihrer Tätigkeit im Projektmanagement und Training bei A1 sowie perfact training nun bei smart mobile ein. (Foto: Daniela Bakalarz-Zákos)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.