Dienstag, 23. April 2019
Automatisierungsbranche trifft sich Mitte Mai in Linz

SMART zeigt „smarte“ Lösungen für die Digitalisierung der Fertigung

E-Technik | Karl Pichler | 15.04.2019 | |  
Mitte Mai steht im völlig ausgebuchten Design Center Linz die heurige Auflage der SMART Automation auf dem Programm. Mitte Mai steht im völlig ausgebuchten Design Center Linz die heurige Auflage der SMART Automation auf dem Programm. (© K. Pichler) Von 14. bis 16. Mai wird die SMART Automation Austria im restlos ausgebuchten Design Center Linz einmal mehr beweisen, welche Innovationskraft die Automatisierungs-Branche besitzt. Bei Österreichs Branchenleitmesse für industrielle Automatisierung präsentieren insgesamt 190 Key-Player, darunter auch einige neue Aussteller, die Neuheiten und Trends der industriellen Automatisierungstechnik bzw. deren Produkt- und Anwendungsbereiche. Messeveranstalter ist Reed Exhbitions.

„Eine Welt, in der Konstrukteure alle Werkzeuge zur Verfügung haben, um Routine-Aufgaben zu automatisieren. Eine Welt, in der sich Konstrukteure auf das konzentrieren, was nur Menschen am besten können: Kreativität und Innovation“, ist die Vision von Axel Zein, CEO WSCAD GmbH Deutschland. Sein Unternehmen war bereits mehrmals als Aussteller auf der SMART Automation Austria dabei – auch dieses Mal wieder. „Der digitale Wandel und die intelligente Vernetzung von Produktion und Logistik schreiten nachhaltig voran. Wie sehr diese Transformation auch die Fertigung verändert, zeigt SEW-EURODRIVE auf der Messe SMART Automation Austria in Linz. Damit auch im Betrieb die Komponenten, Lösungen und die gesamte Anlage überwacht werden können, kommt das DriveRadar-Konzept von SEW-EURODRIVE zum Einsatz. Das Unternehmen stellt mit DriveRadar skalierbare Services für die Smart Factory vor“, erzählt Martin Krinninger, Leiter des technischen Büros in Linz von SEW-Eurodrive GmbH, die dieses Jahr ebenfalls wieder in Linz dabei sind. Neu unter den Ausstellern ist zB Universal Robots GmbH mit Geschäftsführer und General Manager Western Europe, Helmut Schmid: „Automatisierung und Robotik sind längst nicht mehr nur den großen Konzernen vorenthalten. Gerade durch kollaborierende Roboter wie die von Universal Robots erhalten auch kleine und mittelständische Unternehmen jedweder Branche die Möglichkeit, an den Vorteilen der Automatisierung teilzuhaben. Dieses Potenzial gilt es auszuschöpfen – und die SMART Automation Austria ist für uns die ideale Plattform hierfür. Zusammen mit unserem österreichischen Partner Softwerk werden wir dieses Jahr zum ersten Mal auf der Messe vertreten sein und damit unsere Präsenz im Markt weiter ausbauen. Anhand verschiedener praxisnaher Applikationen geben wir anschauliche Beispiele, wie unsere Roboter Mehrwerte für ihre Anwender generieren.“ Ebenfalls erstmals in Linz dabei ist die Faulhaber Austria GmbH mit Regional Sales Manager für Österreich und Slowenien Martin Kellner: „Nach einem erfolgreichen Debüt auf der SMART Automation in Wien folgt nun der erste Auftritt von Faulhaber im Herzen der österreichischen Industrie. Damit auch der richtige Zeitpunkt, unsere neuen Außenläufer-Hochleistungsantriebe mit innovativer Wickeltechnik zu präsentieren.”

Die SMART Automation Austria im Design Center Linz kann am Dienstag, den 14., und Mittwoch, den 15. Mai, von 9 bis 18 Uhr und am Donnerstag, den 16. Mai, von 9 bis 17 Uhr besucht werden.

Weitere Informationen unter www.smart-linz.at.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.