Mittwoch, 18. September 2019
Editor's ChoiceProjekt der Österreichischen Energieagentur

Petajoule: Erster österreichischer Podcast zum Thema Energie

Hintergrund |Wolfgang Schalko | 19.04.2019 | |  
Im Podcast Petajoule beantworten die Expertinnen und Experten der Österreichischen Energieagentur und Gäste die Fragen der Energiezukunft. Im Bild v.l.n.r.: Peter Traupmann (Geschäftsführer), Christoph Dolna-Gruber (Strategy & Business Development), Laura Fanschek (Kommunikation & Content Management) und Klaus Kraigher (Leiter der Kommunikation). Im Podcast Petajoule beantworten die Expertinnen und Experten der Österreichischen Energieagentur und Gäste die Fragen der Energiezukunft. Im Bild v.l.n.r.: Peter Traupmann (Geschäftsführer), Christoph Dolna-Gruber (Strategy & Business Development), Laura Fanschek (Kommunikation & Content Management) und Klaus Kraigher (Leiter der Kommunikation). (© Österreichische Energieagentur) Die Österreichische Energieagentur - Austrian Energy Agency (AEA) hat mit Petajoule den ersten österreichischen Podcast zum Thema Energie gelauncht. „Unsere Strategie lautet: Wir liefern Antworten für die Energiezukunft. In unserem Podcast Petajoule nehmen wir das wortwörtlich“, so Peter Traupmann, Geschäftsführer der AEA.

Im Podcast Petajoule beantworten Expertinnen und Experten der Österreichischen Energieagentur die Fragen der Energiezukunft, in vielen Episoden kommen auch Gäste aus der Energiebranche zu Wort. Es geht dabei um Themen, die die österreichische Energiewelt bewegen: Die Umstellung auf erneuerbare Energiequellen, Energieeffizienz und Senkung des Energieverbrauchs, Gebäudesanierungen, saubere Mobilität, nachhaltiges Heizen und vieles mehr. Als roter Faden zieht sich die „missionzero“ durch die meisten Beiträge – die Umsetzung von Maßnahmen, durch die langfristig eine fossilfreie Zukunft erreicht werden kann.

„Der Wandel im Energiesystem und der notwendige Umbau, um die Klimakatastrophe abzuwenden, sind komplex. Sie werden oft auch sehr emotional und manchmal verkürzt diskutiert. Wir möchten die Diskussion mit wissenschaftlichen Fakten verständlich machen. Das Format Podcast ist dafür ideal, denn hier können unsere Expertinnen und Experten mit Gästen aus der Energiebranche in die Tiefe gehen und Themen sachlich und seriös besprechen“, erklärt AEA-GF Peter Traupmann.

Framing, Wasserstoff und Strompreiszonentrennung

Zum Start des Podcasts Petajoule stehen bereits drei Episoden kostenlos zum Hören bereit. Das Making-of-Video zeigt außerdem einen Blick hinter die Kulissen von Petajoule.

Petajoule kann mit iTunes, Apple Podcasts, Spotify, Google Podcast, podigee, allen Podcast-Apps (z. B. Castbox) und auf der Webseite der Österreichischen Energieagentur kostenlos gehört werden. In der ersten Staffel von Petajoule werden bis Ende des Jahres 2019 regelmäßig neue Folgen veröffentlicht.

„Schon vor über 40 Jahren wurde in unseren Statuten festgeschrieben, dass die Österreichische Energieagentur neue Technologien, energieeffiziente Systeme und erneuerbare Energieträger unterstützt. Das war damals visionär und gilt heute nach wie vor – wahrscheinlich mehr denn je. Ebenso absolut vorausschauend: Bereits seit damals ist die gezielte Informations- und Öffentlichkeitsarbeit als Vereinszweck definiert. Auch das war der Zeit voraus. Über die Jahre haben sich natürlich die Kommunikationskanäle sehr verändert. Mit unserem Podcast Petajoule setzen wir nun auf ein ‚state-of-the-art‘ Format“, fasst Traupmann zusammen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.