Mittwoch, 22. Mai 2019
Dominierender Global Player in Entstehung begriffen

Sound United will Home Audio Division der Onkyo Corporation übernehmen

ARGE HiFi |Wolfgang Schalko | 17.05.2019 | |  
Sound United will seinem Namen alle Ehre machen und das bestehende Markenportfolio von Denon, Polk Audio, Marantz, Definitive Technology, HEOS, Classé und Boston Acoustics noch um jenes der Onkyo Corp. – Onkyo, Pioneer, Pioneer Elite und Integra – ergänzen. Sound United will seinem Namen alle Ehre machen und das bestehende Markenportfolio von Denon, Polk Audio, Marantz, Definitive Technology, HEOS, Classé und Boston Acoustics noch um jenes der Onkyo Corp. – Onkyo, Pioneer, Pioneer Elite und Integra – ergänzen. (© Sound United) Am ohnehin in Umbruch befindlichen HiFi-Sektor bahnt sich eine gewaltige Verschiebung der aktuellen Kräfteverhältnisse an: Wie Sound United, die Muttergesellschaft der Marken Denon, Polk Audio, Marantz, Definitive Technology, HEOS, Classé und Boston Acoustics, bekannt gab, wurde eine Vereinbarung über den Erwerb des Consumer-Audio-Geschäftsbereichs der Onkyo Corporation (mit den Marken Onkyo, Pioneer, Pioneer Elite und Integra) geschlossen. Sollte der Deal wie beabsichtigt zustande kommen, würde daraus ein wahrer Audio-Gigant hervorgehen.

„Wir sind begeistert von der Möglichkeit, die traditionsreichen Marken Onkyo und Pioneer in unser Portfolio aufzunehmen. Sound United ist einer der führenden Anbieter von Premium-Audio-/Videoprodukten, und wir glauben, dass die kombinierten Unternehmen unseren Kunden und Vertriebspartnern konkurrenzlose Innovationen und Klangleistungen bieten werden”, erklärte Kevin Duffy, CEO von Sound United, der auch an der Spitze des kombinierten Unternehmens stehen soll.

Die vorläufige Vereinbarung soll es beiden Unternehmen ermöglichen, die Verhandlungen über die endgültige Bedingungen und Verträge rasch weiterzuführen. Denn Sound United hat mit der Akquisition offenbar einiges vor: Die Investition werde es ermöglichen, Innovationen in verschiedenen Produktkategorien, Funktionssets, Technologiepartnern und Verbraucherzielen weiter voranzutreiben, heißt es seitens des kalifornischen Konzerns. Als Marktführer in den schnell wachsenden Kategorien drahtloser, sprachgesteuerter Lautsprecher und Soundbars sei man bestrebt, in die Entwicklung neuer Produkte zu investieren und ziehe hier einen zusätzlichen Nutzen aus dem umfangreichen Innovationsschatz von Onkyo und Pioneer. Durch die Kombination der weltbesten Anbieter in den Bereichen Elektrotechnik und Akustik könne einerseits Sound United seine Erfolgsgeschichte fortsetzen, andererseits ergebe sich daraus eine verbesserte Fertigungseffizienz, beschleunigte Entwicklungszyklen und eine bessere Marktposition, um in die Zukunft der Premium-Audio-Branche zu investieren.

Tektonische Verschiebungen

Bemerkenswert ist der anvisierte Deal insofern, als sich Sound United erst vor zwei Jahren die D+M Group – und damit die Marken Denon, HEOS by Denon, Marantz und Boston Acoustics – einverleibt hat. Inklusive der Home Audio Division der Onkyo Corporation wären dann praktisch alle relevanten Marken des AV-Marktes – mit Ausnahme von Yamaha – unter einem Dach vereint.

Sollte die Onkyo Corporation den Geschäftsbereich Consumer-Audio (mit Produktkategorien wie AV-Receiver, HiFi-Geräte, Mini-Systeme, Smart Speaker, Plattenspieler, Soundbars, Heimkinosysteme, optische Disc-Player, etc) tatsächlich abstoßen, würde das Unternehmen dennoch die Rechte an den Marken Pioneer und Onkyo für die beiden verbleibenden Geschäftsbereiche Digital Life (u.a. Kopfhörer) und Embedded Audio behalten – und diese momentan rasch wachsenden Geschäftsfelder weiter ausbauen.

Gelassen sieht man die Entwicklung bei Aqipa. Der Tiroler Distributor hat seinerseits erst im letzten Jahr einen Coup gelandet, indem man im Rahmen eines Asset Deals per 1. Oktober alle Geschäftsaktivitäten in den Bereichen Vertrieb, Marketing, After-Sales-Service, Kundenbetreuung, Finanzen, Ersatzteile und Distribution für die Marken Pioneer, Onkyo, Integra, Teac und Esoteric in allen europäischen Märkten übernommen hat. Diesbezüglich bekräftigen Sound United und Onkyo ausdrücklich, dass im Zuge der geplanten Übernahme Sound United alle weltweiten Vertriebsvereinbarungen mit Drittanbietern übernehmen werde – dh sowohl die aktuelle Distribution von Onkyo USA in Amerika sowie von Aqipa in Europe blieben von der Akquisition unberührt. Und noch zwei Aspekte sorgen bei Aqipa für Entspannung: Erstens ist der Deal noch nicht durch (so steht etwa die Zustimmung der Kartellbehörden sowie der Aktionäre der Onkyo Corporation auf der Hauptversammlung, die Ende Juni stattfinden soll, aus) und zweitens hat Aqipa in der Vergangenheit auch mit Sound United bereits erfolgreich zusammengearbeitet.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.