Mittwoch, 20. November 2019
Gelungener Branchentreff in Linz

Jubel-SMART 2019

E-Technik | Karl Pichler | 22.05.2019 | Bilder | |  
Mit Riesenschritten erfolgreich in die Zukunft: SMART Automation Austria in Linz. Mit Riesenschritten erfolgreich in die Zukunft: SMART Automation Austria in Linz. (© Karl Pichler) Alle zwei Jahre verwandelt die SMART Automation Austria das Design Center Linz für drei Tage in das High-Tech-Zentrum Österreichs. Insgesamt 180 Keyplayer und neue Aussteller präsentierten bei der österreichischen Branchenleitmesse vom 14. bis 16. Mai den 7.422 (mit leichtem Plus zur SMART 2017) Fachbesuchern aus Industrie und produzierendem Gewerbe alle Innovationen und Trends der industriellen Automatisierungstechnik sowie deren Produktions- und Anwendungsbereiche.

Obwohl dezidiert als heimische Branchenleitmesse deklariert, kamen dieses Mal 7,2 Prozent der Besucher aus dem benachbarten Ausland, vor allem aus Deutschland, Ungarn und Tschechien. Da das Design Center aufgrund der großen Ausstellernachfrage wieder bis auf den letzten Quadratmeter ausgebucht war, wurde am Vorplatz des Design Centers eine Leichtbauhalle mit zusätzlichen 500 m2 Ausstellungsfläche aufgebaut. Diese hätte sich dann eigentlich auch mehr Aussteller verdient…

Nicht nur für Dietmar Eiden, verantwortlicher Managing Director für B2B-Messen bei Veranstalter Reed Exhibitions, war die SMART Automation aber erneut ein voller Erfolg: „Die äußerst positive Stimmung auf der Messe war bei vielen Ausstellern, mit denen wir gesprochen haben, deutlich zu spüren. Neben der guten Qualität der Gespräche mit Fachbesuchern schätzten die Aussteller auch das hohe Ergebnis neuer Geschäftskontakte.”

Besucherbefragung mit Traum-Noten

Die Einschätzung Dietmar Eidens wird nicht nur von den Ausstellern bestätigt, sondern auch von den Resultaten der Besucherbefragung. So zeigten sich neun von zehn Fachbesuchern mit der Messe insgesamt sehr zufrieden, ebenso viele bewerteten das Messeangebot als vollständig. Allein drei Viertel der Besucher meinten, aus dem Messebesuch großen Nutzen gezogen haben.

Nach Wirtschaftsbereichen stellten Maschinen- und Anlagenbau (26,9%) sowie Elektrotechnik (25,8%) die größten Besucherkontingente, gefolgt von den Sparten Metallverarbeitung, Automobil- und Zulieferindustrie, chemische Industrie, technische Büros, Kunststoffindustrie, Nahrungs- und Lebensmittelindustrie, Pharma- und Medizinindustrie, Pappe- und Papierindustrie sowie Textilindustrie. Gliedert man die Besucher nach beruflichen Status ergibt sich eine Entscheiderquote (ausschlaggebend und mitentscheidend) von 60,9 Prozent (plus beratend = 84,0%).

Die Frage nach den Interessensschwerpunkten überraschte nicht: Drei Viertel der Befragten erachtet die Digitalisierung als sehr wichtig für den Erfolg ihrer Unternehmen in Zukunft. Demzufolge bewerten sieben von zehn Befragten die Darstellung von Digitalisierungsprozessen auf einer Messe als sehr nützlich. Aussteller nützten diese Chancen breitest.

Dem hatte E&W-Redakteur Karl Pichler noch etwas hinzuzufügen: War schon ein feiner Service von der WESTbahn, im Rahmen einer Messe-Kooperation ihre SchaffnerInnen mit dem 50%-Angebots Folder für die Anreise aus Wien nach Linz zur SMART auszustatten. Im Rahmen einer Tagesrandreise konnte man so als Fachbesucher günstig und rasch einige Informationen einholen – und daher auch schon bei der Anreise positiv gestimmt sein.

Aussteller mit SMART 2019 hoch zufrieden

Hier eine kleine Auswahl der zahlreichen positiven Ausstellerstimmen:
Armin Pehlivan, Geschäftsführer von Beckhoff Österreich: „Wir hatten einen unglaublich guten Dienstag und Mittwoch. Wenn es 100 Punkte für den Messeverlauf zu verteilen gäbe, dann würden wir mit 101 Punkten bewerten.“
Walter Eichner, Geschäftsführer Pilz Österreich: „Die SMART Automation hat einen starken gemeinsamen Auftritt der Branche ermöglicht. Wir wurden am Messestand regelrecht überrannt und konnten einen neuen Rekord an Kunden-Kontakten verzeichnen. Es war eine tolle Messe. Auch von unserer Seite 100 Punkte.“
Thomas Lutzky, Geschäftsführer Phoenix Contact: „Für Phoenix Contact ist die SMART Automation super gelaufen. Die Quantität und Qualität der Fachbesucher waren perfekt. Wir sind hoch erfreut über den erfolgreichen Verlauf.“
Michael Zieger, Eltrotex: „Wir können mit der SMART Linz wieder sehr zufrieden sein. Der Besucherstrom war an allen Tagen sehr gut und haben uns auf der Empore sehr wohl gefühlt. Die SMART ist auch für die kleineren Unternehmen der Branche sehr wichtig.“

Nächstes Jahr in der Messe Wien

2020 wird die SMART Automation Austria turnusgemäß wieder in der Messe Wien Station machen. Und zwar zeit- und ortsgleich mit der Intertool, der internationalen Fachmesse für industrielle Fertigungstechnik, sowie der C4I – Connectivity for Industry, Plattform für Digitalisierung der industriellen Wertschöpfungskette. Während die SMART und C4I vom 12. bis 14. Mai 2020 dauern, wird die Intertool wie gehabt einen Tag später, also am 15. Mai, schließen.

Bilder
Messeplausch am SPÖRK-Stand: Wolfgang Schwarz, Geschäftsführer von SPÖRK Antriebstechnik, mit Thomas Lutzky, Geschäftsführer von Phoenix Contact.
Messeplausch am SPÖRK-Stand: Wolfgang Schwarz, Geschäftsführer von SPÖRK Antriebstechnik, mit Thomas Lutzky, Geschäftsführer von Phoenix Contact. (© Karl Pichler)
Michael Zieger, Eltrotex: Messeteilnahme ist auch erfolgreiche Tradition und Notwendigkeit neben dem Internet-Geschäften.
Michael Zieger, Eltrotex: Messeteilnahme ist auch erfolgreiche Tradition und Notwendigkeit neben dem Internet-Geschäften. (© Karl Pichler)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.