Sonntag, 25. August 2019
Kommentar E&W 6 / 2019

Ein besonderes Gefühl

Hintergrund |Stefanie Bruckbauer | 09.06.2019| Bilder | |  
(Bild: my stuff/ pixelio.de) (Bild: my stuff/ pixelio.de) Im Zuge der Vorbereitungen für diese Ausgabe sprach ich mit Michael Rambach, trendfairs GF und Mastermind ua. hinter den küchenwohntrends in Salzburg und München. Ich bereitete mich wie bei jedem Interview auf das Gespräch vor und stieß im Zuge dessen auf einen Kommentar, den ich vor genau zwei Jahren geschrieben, aber völlig vergessen hatte. Interessanterweise trifft vieles von dem was ich damals geschrieben habe auch heute noch zu ... (Bild: my stuff/ pixelio.de)

Der Titel des Kommentars lautete „Ein Hauch von Sternenstaub“. Dem Sternenstaub wird ja eine besondere Kraft nachgesagt. So lässt er unsere Augen leuchten und uns staunen. Im Sternenstaub liegt etwas Mystisches, Magisches, das uns bewegt und berührt. Ein Mensch, der das verinnerlicht hat, ist eben Michael Rambach. Er war es, der damals auf die Frage, was trendfairs denn anders macht als die anderen, und worauf es bei einer guten Messeplanung ankommt, antwortete: „Wir versuchen Sternenstaub zu versprühen!“

Das Messegeschäft ist rundherum härter geworden – viele Veranstalter kämpfen, Formate kommen und gehen. Rambachs Events hingegen verzeichnen Jahr für Jahr Steigerungsraten bei Ausstellern, Besuchern, Fläche und vor allem Begeisterung. Der trendfairs GF macht viele kleine und große Details dafür verantwortlich, dass seine Formate so erfolgreich sind. Ganz wichtige Erfolgsfaktoren seien letztlich die intensive Kommunikation mit den Ausstellern und Besuchern, eine große Portion Kreativität in vielen Bereichen, ein Stück Mut für die Umsetzung neuer Themen sowie ein exzellentes Team, wie er sagt.

Betrachtet man erfolgreiche Veranstaltungen aber auch erfolgreiche Unternehmen, dann finden sich tatsächlich bei allen diese vier Punkte wieder: Intensive Kommunikation mit Kunden und Partnern, eine große Portion Kreativität, ein Stück Mut Neues auszuprobieren sowie ein exzellentes Team. Mit fallen gerade einige Händler ein, die das bemerkenswert gut umsetzen. Ob Julian Kreuzer und sein Team von Elektro Schuster oder Sabine und Philipp Wrann – sie und viele andere, an die ich gerade denke, erfinden sich immer wieder neu, sind im Dialog mit ihrer Umwelt, probieren laufend etwas Neues aus, beweisen oft Mut dabei und begeistern so ihre Kunden und Partner. Ich muss in diesem Zusammenhang auch an die letzten Red Zac Kooperationsveranstaltungen denken (selten erlebt man eine dermaßen hohe Dichte an gut gelaunten Leuten auf einer FH-Messe) und an Hannes Katzenbeisser mit seinen WOW-Seminaren, von denen ich vor kurzem wieder eines besuchte. In beiden Fällen wird eine intensive Kommunikation in alle Richtungen betrieben und liegt eine große Portion Kreativität sowie ein Stück Mut vor. Bei Red Zac spielt zudem dieses tolle, perfekt aufeinander eingespielte Team eine große Rolle. Beide Formate sind erfolgreich und nahezu jeder, der sie einmal erlebt hat, ist begeistert.

Was alle diese Beispiele, neben den oben erwähnten wichtigen Erfolgsfaktoren, auch noch gemeinsam haben, ist die besondere Atmosphäre, die sie umgibt. Ich kann dieses Gefühl nur sehr schwer beschreiben und eigentlich will ich es auch gar nicht. Denn in dem Moment, in dem man es in Worte fasst, ist es (be)greifbar und dann ist dieser Zauber plötzlich weg. Man spürt einfach nur, dass man gerade etwas Tolles erlebt und ein Teil davon ist. Und genau das ist es, wie ich glaube, was Michael Rambach meint, wenn er von Sternenstaub spricht … dieses besondere Gefühl, sich einfach nur richtig gut zu fühlen.

Bilder
(Bild: my stuff/ pixelio.de)
(Bild: my stuff/ pixelio.de)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.