Samstag, 21. September 2019
Breites Angebot für Mitglieder

Expert: Größtes Potenzial bei Nachrüstung

Die Branche | Wolfgang Schalko | 25.06.2019 | |  
Für Expert-GF Alfred Kapfer geht es in erster Linie darum, das Thema Smart Home am POS erlebbar zu machen. Für Expert-GF Alfred Kapfer geht es in erster Linie darum, das Thema Smart Home am POS erlebbar zu machen. Nach Einschätzung von Expert muss man grundsätzlich unterscheiden, ob es sich um einen Neubau oder um Nachrüstung in bestehenden Gebäuden handelt. Während man bei Neubauten stärker darauf achtet, gleich ein ganzheitliches System (KNX u.Ä.) zu installieren, räumt man dem Bereich Nachrüstung das größte Potenzial ein – v.a. bei Komfort- und Energiesparanwendungen.

Im Neubau bietet Expert dem Kunden eher eine ganzheitliche Lösung (KNX, verkabelt und/oder WLAN) für sein gesamtes Haus an, mit der Möglichkeit, laufend neue Produkte und Geräte integrieren zu können. Auf der anderen Seite ortet man im Handelsbereich (Nachrüstung) das größte Potenzial, wobei für den Endkunden die Themen Komfort und Energiesparen die wesentlichsten Aspekte darstellen. „Aktuell ist es wichtig, den Kunden auf das Thema aufmerksam und dieses auch erlebbar zu machen”, betont Expert-GF Alfred Kapfer.

Wenig förderlich sei der Umstand, dass viele Hersteller smarte Produkte auf den Markt bringen, zu deren Steuerung jeweils eine eigene App erforderlich ist – und jede App wieder anders zu bedienen ist. Allerdings rechnet man bei Expert damit, dass die Sprachsteuerungsfunktion die Steuerung über Apps am Handy oder Tablet ohnehin ablösen wird.

In der Vermarktung werden alle marktrelevanten Produkte geführt und Expert versucht verstärkt, Smart Home Produkte speziell zu kennzeichnen und Lösungen anzubieten, zB um schnelles Internet im ganzen Haus verfügbar zu machen. Gemeinsam mit Industriepartnern bietet man den Expert-Händlern auch entsprechende Schulungen an.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.