Mittwoch, 18. September 2019
Lösungen von Smartfrog bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Smarte Überwachungskameras: Schutz für Heim, Habseligkeiten und Haustiere

Die Branche |Wolfgang Schalko | 25.06.2019| Bilder | |  
Smartfrog bietet eine einfache und günstige Komplettlösung für die Heimüberwachung – inklusive App, IP-Kamera und Video-Cloudspeicher. Smartfrog bietet eine einfache und günstige Komplettlösung für die Heimüberwachung – inklusive App, IP-Kamera und Video-Cloudspeicher. (© Smartfrog) Mit intelligenter Technik kann man Einbrechern das Leben schwer machen, während sich der Alltag für den Besitzer erleichtern lässt. Internetkameras ermöglichen es nicht nur, jederzeit alles im Blick zu haben, sondern liefern durch clevere Mehr-Ausstattung auch wichtige Zusatzinfos.

Wenn in den Sommerferien Häuser und Wohnungen leer stehen, häufen sich Einbrüche. Die Abenddämmerung bietet Langfingern Schutz, um unbeobachtet auf Streifzug zu gehen. „Bleiben Häuser und Wohnungen dunkel, ist das Interesse von potenziellen Einbrechern geweckt. Mit einem Klingeltest prüfen die Diebe, ob jemand zu Hause ist oder nicht“, erklärt Katharina Wild, Sicherheitsexpertin und Mitglied der Geschäftsführung bei Smartfrog, einem führenden europäischen Technologieunternehmen im Bereich Heimüberwachung. Abhilfe können Zeitschaltuhren an Lampen, Radios und TV-Geräten schaffen.

Aber auch mit moderner Technologie wie dem Internet der Dinge kann Einbrechern das Leben schwer gemacht werden. Dabei geht es darum, die Gegenstände des täglichen Gebrauchs intelligenter zu machen, sie mit dem Internet zu verbinden – zum Beispiel mittels einer App und eines Cloud-Service – und so das Alltagsleben der Menschen bequemer, effizienter und sicherer zu gestalten. Tür- und Fensterkontakte zum Beispiel lassen sich per Smartphone steuern und senden einen Alarm, sobald sich zu Hause etwas bewegt. Auch die Beleuchtung lässt sich von unterwegs über das Smartphone steuern. Intelligente Türschlösser und Rauchmelder, die gleichzeitig Alarm geben, sind ebenfalls erhältlich.

Darüber hinaus sind Überwachungskameras eine gute Möglichkeit, um das eigene Zuhause sicherer zu machen. Bereits die Sichtbarkeit einer Kamera führt zu einer geringeren Einbruchgefahr. Deshalb hat Smartfrog eine einfache und günstige Komplettlösung für die Heimüberwachung entwickelt – inklusive App, IP-Kamera und Video-Cloudspeicher. Die Überwachungskamera mit Bewegungsmelder, Alarmfunktion sowie Mikrofon und Lautsprecher ist innerhalb von fünf Minuten installiert und ermöglicht es Nutzern, jederzeit und von überall in die eigenen vier Wände zu sehen, zu hören und zu sprechen. Sicherheit muss heutzutage nicht mehr teuer und kompliziert sein und wirklich jeder kann seine Wohnung oder sein Haus ganz einfach und günstig schützen.

Sobald sich zu Hause etwas bewegt, erhält man eine Benachrichtigung per E-Mail oder Push-Nachricht auf sein Smartphone. Sollten sich Fremde Zutritt verschaffen, kann man sofort die Polizei verständigen“, erklärt Wild. Dabei legt Smartfrog großen Wert auf Datensicherheit: Das Unternehmen verwendet höchste Sicherheitsstandards. Unter anderem werden die Videodaten ähnlich wie beim Online-Banking sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen und in TÜV- und ISO-zertifizierten Hochsicherheitsrechenzentren in Deutschland aufbewahrt.

Was machen Tiere, wenn sie allein zu Hause sind?

Internetkameras können nicht nur bei der Aufklärung von Einbrüchen helfen. Immer öfter kommen sie auch zum Einsatz, um aufzudecken, was das eigene Tier allein zu Hause so macht. Lange blieb es ein Geheimnis, was sie anstellen, während die Besitzer aus dem Haus sind. Im Kino-Hit ‚Pets‘ sieht man, wie Hunde eine Party schmeißen, kaum dass Herrchen durch die Tür ist, eine Katze den Kühlschrank plündert oder Schnuffi es sich auf Herrchens Lieblingssofa gemütlich macht.

Doch was machen Tiere wirklich, wenn ihre Besitzer zur Arbeit gehen oder in der Schule sind? Entsprechen die Szenen aus Hollywood der Realität? Moderne Internetkameras lüften jetzt das Geheimnis. „IP Cams zur Tierbeobachtung liegen voll im Trend“, so Wild weiter.

Ein Hund, der sich ausgiebig im Bett seines Herrchens wälzt und Küchenschränke öffnet, eine Katze, die mit großer Sorgfalt Socken versteckt oder ein Hund, der gierig aus dem Wasserhahn trinkt: In einem unterhaltsamen Video hat Smartfrog einige Beispiele gesammelt, was Haustiere anstellen, wenn sie allein sind.

Sicherheitskameras dienen aber natürlich nicht nur der Belustigung des Haustierbesitzers, sondern vor allem auch dazu, das Wohlergehen des eigenen Haustiers jederzeit und von überall im Blick zu haben. Und immer öfter auch zur Erziehung: Dank integriertem Mikrofon und Lautsprecher können Haustierbesitzer per Smartphone, Tablet oder PC mit dem Haustier kommunizieren.

„Garagengold”: Den Oldtimer immer im Blick

Während in den USA Kameraüberwachung im KfZ-Bereich bereits seit langem normal ist, befindet sich das Thema in unseren Breiten nun ebenfalls im Vormarsch, wie Alexander Hauk, Sicherheitsexperte und Sprecher bei Smartfrog, betont. Für ihn ist der Einsatz von IP-Cams zum Diebstahlschutz für Oldtimer konsequent: Der Besitzer habe eine emotionale Beziehung zu seinem Fahrzeug. Er hat lange nach dem gewünschten Modell gesucht, viel Zeit und Geld in Unterhalt und Restaurierung investiert. „Bei Diebstahl oder Vandalismus kann eine Kameraüberwachung wertvolle Hinweise auf die Täter und deren Vorgehensweise liefern“, so Hauk.

Oldtimer-Besitzer können unter einer Vielzahl von Internetkameras wählen: Smartfrog bietet – wie für die Heimüberwachung – eine günstige Komplettlösung mit Nachtsichtmodus, Bewegungsmelder, Alarmfunktion sowie Mikrofon und Lautsprecher.
Ähnlich wie die Smartfrog Cam funktionieren auch die Modelle des Herstellers Canary. Die Canary All-in-One enthält neben einer HD-Kamera eine 90 Dezibel laute Sirene und prüft zusätzlich Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Durch die Integration von künstlicher Intelligenz lernt die Kamera ständig dazu und kann erkennen, ob der Nutzer zu Hause ist und zwischen normalen und ungewöhnlichen Aktivitäten unterscheiden. Die Canary Flex kombiniert Flexibilität mit Wetterbeständigkeit. Die Kamera kann innen und außen aufgestellt und montiert sowie mit Kabel oder eingebauten Akkus betrieben werden. Sie verfügt über einen um 360 Grad drehbaren magnetischen Sockel und kann so beliebig montiert und positioniert werden. Beide Canary-Modelle liefern scharfe Videos in HD-Qualität – dank automatischer Nachtsicht auch im Dunkeln. Über das integrierte 2-Weg-Audio können sich auch Nutzer von Canary nicht nur hören, was zu Hause passiert, sondern auch hineinsprechen.

Bilder
Mit den Überwachungskameras von Smartfrog kann mann aber nicht nur das Eigenheim im Auge behalten, sondern auch Haustiere, Garagenplätze und vieles mehr.
Mit den Überwachungskameras von Smartfrog kann mann aber nicht nur das Eigenheim im Auge behalten, sondern auch Haustiere, Garagenplätze und vieles mehr. (© Smartfrog)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.