Freitag, 23. August 2019
Für Reisende nach Deutschland, Tschechien und Slowakei

Magenta: Unterbrechungsfreie Telefonate beim Grenzübertritt

Telekom |Dominik Schebach | 06.08.2019 | |  
Bisher brachen Gespräche am Smartphone/Handy beim Grenzübertritt ab. Magenta ermöglicht nun seinen Kunden das nahtlose Telefonieren bei Fahrten nach Deutschland, Tschechien und die Slowakei. Bisher brachen Gespräche am Smartphone/Handy beim Grenzübertritt ab. Magenta ermöglicht nun seinen Kunden das nahtlose Telefonieren bei Fahrten nach Deutschland, Tschechien und die Slowakei. (© Magenta Telekom) Die Grenzen innerhalb der EU treten immer weiter zurück. Wer von Österreich in ein Nachbarland fährt, kommt in der Regel ohne Grenzkontrollen aus. Handygespräche brechen jedoch ab. Magenta Telekom und Konzernmutter Deutsche Telekom haben dafür nun allerdings eine Lösung geschaffen.

Ab sofort gibt es unterbrechungsfreie Telefonate innerhalb der Netze der Deutsche-Telekom-Landesgesellschaften für Magenta-Telekom-Kunden an den Grenzen zu Deutschland, Tschechien und Slowakei. Technisch gesehen ist dafür das so genannte „Handover“ (Übergabe) entscheidend. Verlässt ein Handynutzer die Reichweite eines Mobilfunkmastes, übernimmt ein nähergelegener Mast die Funkversorgung. An Landesgrenzen funktionierte diese Übergabe bislang nicht. Denn hier findet auch der Übertritt in ein komplett anderes Handynetz statt. Im Zweifel das eines anderen Anbieters. Die Gesprächsverbindung muss im Netz des Einreiselandes neu aufgebaut werden. Bei einem Grenzübertritt nach Deutschland, Tschechien und Slowakei ist ein „Handover“ nun auch von Landesnetz zu Landesnetz möglich.

Realisiert wird der unterbrechungsfreie Grenzübergang mit den Standards 2G und 3G. Der Standard LTE unterstützt Telefonate (Voice over LTE) über Grenzen hinweg nicht. Hier fehlt die Standardisierung. Die Deutsche Telekom und Magenta Telekom arbeiten jedoch auch für diesen Standard an einer Lösung. Bis dahin werden Telefonate im Grenzbereich einfach über die 2G und 3G-Technologie abgewickelt.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.