Sonntag, 22. September 2019
Kaffeegenuss per Smartphone

Jura setzt auf Digitalisierung und Künstliche Intelligenz

Dominik Schebach | 21.08.2019 | |  
Mit der J.O.E.-App lassen sich geeignete Vollautomaten von Jura per Smartphone steuern. Mit der J.O.E.-App lassen sich geeignete Vollautomaten von Jura per Smartphone steuern. Wie passen Digitalisierung und künstliche Intelligenz sowie Kaffeegenuss zusammen. Mit J.O.E. will dies Jura vorzeigen. Die Abkürzung steht für Jura Operating Experience. Diese erlaubt die Steuerung der entsprechende Kaffeevollautomaten per Smartphone und soll – gemeinsam mit künstlicher Intelligenz – bei viele der Herbstneuheiten des Unternehmens zum Einsatz kommen.

Mit J.O.E. lässt sich der Lieblingskaffee per Smartphone zubereiten, wenn man sich gerade aus dem Bett erhebt, sodass die erste Tasse bereits einem beim Betreten der Küche erwartet. Nebenbei merkt sich die künstliche Intelligenz, wann man am liebsten welchen Kaffee trinkt und speichert die Lieblingsspezialitäten direkt am Startscreen, wodurch die Bedienung weiter vereinfacht wird. Die KI ist bereits in der Z6 eingebaut und wird laut Hersteller auch bei verschiedenen Vollautomaten der Herbstneuheiten integriert sein.

Die Z6 ist bereits künstlicher Intelligenz ausgestattet. Damit merkt sich das Gerät, wann man am liebsten welchen Kaffee trinkt und speichert die Lieblingsspezialitäten direkt am Startscreen, wodurch die Bedienung weiter vereinfacht wird.

Denn bei Jura ist man überzeugt, dass smarte Bedienung und künstliche Intelligenz gerade dabei sind, die Welt der Kaffeevollautomaten in eine neue Richtung zu lenken – und als einer der innovativsten Hersteller aus der Branche will Jura da natürlich vorne mit dabei sein. „Dank jahrelanger Erfahrung und dem absoluten Fokus auf das beste Kaffeeergebnis können wir laufend neue Technologien in unsere Produkte einarbeiten, die sowohl die Zubereitung als auch den Geschmack des Kaffees optimieren“, erklärt Annette Göbel, Leitung Verkaufsförderung Jura Österreich.

Eine dieser Innovationen sei eben das Betriebssystem J.O.E. Dieses gehört laut Jura zu den modernsten verfügbaren Vollautomaten-Steuerungen per Smartphone. Benötigt wird dafür allerdings eine Bluetooth-Verbindung. „Dadurch wird es für Kaffeeliebhaber noch einfacher, jederzeit die eigene Lieblingsspezialität zuzubereiten und zu genießen. Die Produkte von Jura eignen sich vor allem für jene, die hohe Ansprüche an die Qualität haben und ihren Kaffee gerne frisch gemahlen und nicht gekapselt trinken möchten“, so Göbel.

Das Betriebssystem wird als App auf dem Smartphone installiert und ist mittlerweile mit einer Vielzahl an Kaffeevollautomaten der Firma Jura kompatibel. Insbesondere die Professional-Produkte arbeiten mit J.O.E. wie Jura betont. In Zukunft sollen auch die kleineren Kaffeevollautomaten, die für den Haushalt gedacht sind, von dem neuen Betriebssystem profitieren. Die Z6 mit J.O.E. ist ab sofort in der Ausführung Diamond Black zu einem UVP von 1.990 Euro im Handel erhältlich.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.