Mittwoch, 18. September 2019
iQ800 Trockner – vernetzt, selbstreinigend und macht Dampf

IFA: Siemens setzt bei Trocknern auf Komfort

Dominik Schebach | 23.08.2019 | |  
Dank der Kombination aus intelligentDry, intelligentCleaning System und smartFinish Programmen soll der neue iQ800 Trockner einen deutlichen Zeit- und Komfortgewinn verschaffen. Dank der Kombination aus intelligentDry, intelligentCleaning System und smartFinish Programmen soll der neue iQ800 Trockner einen deutlichen Zeit- und Komfortgewinn verschaffen. (© BSH Hausgeräte) Für die kommende IFA gewährt Siemens Hausgeräte wieder einige exklusive Einblicke zu den kommenden Neuheiten. Im Bereich der Wäschepflege lässt die Marke mit dem neuen iQ 800 Trockner aufhorchen. Das neue Top-Modell soll vor allem in Sachen Komfort überzeugen. Dazu „spricht“ der Trockner mit der Waschmaschine, reinigt sich selbst und macht Knitterfalten Dampf.

Morgens zum Laufen, tagsüber im Business Look und relaxt am Feierabend. Der heutige Livestyle, in dem sich Freizeit und Arbeit eng verweben, bringt es mit sich, dass die Konsumenten mehrmals am Tag die Kleidung wechseln. Damit ist smarte Wäschepflege heute wichtiger denn je. Dank der Kombination aus intelligentDry, intelligentCleaning System und smartFinish Programmen gehe deswegen das neue A+++ Gerät laut Siemens Hausgeräte so rücksichtsvoll mit der Zeit seiner Besitzer um, wie kein anderer Trockner zuvor.

Mit iQ800 stellt Siemens eine neue Premium-Range in der Wäschepflege vor. Der Clou: Über die intelligentDry Funktion gibt die Waschmaschine ihre Sensorik-Informationen komplett an den Trockner weiter. Dieser weiß so beispielsweise, wie viel Wäsche gewaschen und mit welcher Umdrehungszahl sie geschleudert wurde. Auf Basis dieser Informationen wählt das Gerät automatisch das passende Trockenprogramm. Zusätzlich ermöglicht intelligentDry eine viel genauere Anzeige der Trocknungsdauer.

Weniger Stress, mehr Umweltfreundlichkeit ergibt sich durch die Funktion intelligentCleaning. Denn das Siemens Gerät spült nach jedem Programmdurchlauf sowohl seinen Kondensator als auch sein Flusensieb automatisch durch. So bleibt der Energieverbrauch stets auf niedrigem Niveau. Die Flusen wandern direkt in ein Depot, das sie zu einem kompakten Pad verdichtet. Nur etwa alle 20 Trocknungsgänge muss dieses mit nur einem Handgriff entsorgt werden.

Ein drittes Plus des neuen iQ800 sind seine smartFinish Programme. Mit Wasserdampf werden dafür die trockenen Textilien von Knitterfalten befreit. Das kann ein Anzug oder ein Kostüm sein, fünf Blusen auf einmal oder ein Hemd, das schnell wieder einsatzbereit sein soll. Im besten Fall bedeutet das, dass das Bügeleisen im Schrank bleiben darf. Schließlich passt sich der iQ800 Trockner der Wäschemenge an. Bei Bedarf trocknet er bis zu neun Kilogramm. Aber auch auf geringere Beladungen stellt er sich dank Mengenautomatik stufenlos ein. So soll die Energieeffizienz des A+++ Geräts auch bei kleineren Wäscheposten im grünen Bereich bleiben.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.